Autor Thema: Geschwisterchen oder nicht?  (Gelesen 4110 mal)

incognito

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
  • erziehung-online
Geschwisterchen oder nicht?
« am: 26. August 2013, 11:06:43 »
Hallo zusammen,

ich muss heute mal incognito ein paar Fragen stellen bzw. möchte gern eure Meinungen hören.

Wir haben bisher nur ein Kind, 4 Jahre alt.

Ich wollte nie ein Einzelkind haben, hatte mich aber mit der momentanen Situation gut abgefunden und das Thema weitere Kinder (fast) abgehakt. Die Vorteile eines Einzelkindes überwogen bisher (finanziell mehr bieten und leisten können, die Wohnung behalten können, mit dem Thema „durch“ zu sein)
Mein Mann ist Einzelkind und die Entscheidung gegen weitere Kinder ist für ihn „leichter“, da er nur die finanzielle und „anstrengende“ Seite sieht.

Nun sieht es aber so aus, dass unser Kind in den letzten Monaten vehement dieses Thema bespricht, diskutiert und regelrecht dafür kämpft). Es wird unermüdlich vom Wunsch nach einem Bruder gesprochen. Wenn ich dann erkläre, dass das eben weniger Platz, Geld und ggfls. sogar einen Umzug (und die damit verbundenen möglichen Folgen, wie neuer Kiga, etc.)bedeutet, wird gnadenlos argumentiert (eigentlich ja voll süß) Geld könnten wir aus der Spardose des Kindes nehmen und schlafen könnte das Brüderlein doch auch im Wohnzimmer auf der Couch ;) oder eben mit im Kinderzimmer.
Also, das Thema ist hochgradig aktuell!

Bei mir entfacht dadurch nun eine Glut und ich kann seit Wochen an kaum was anderes denken :\
-> meine berufliche Situation ist zur Zeit perfekt für eine weitere Schwangerschaft, denn meine Arbeitskraft würde nicht wirklich fehlen. Allerdings ist das „danach“ unklar, ich weiß nicht, ob es die Firma danach noch gibt. ABER eigentlich möchte ich hier eh weg und mich völlig neu orientieren, wofür die Auszeit eigentlich perfekt wäre und dann wäre das Thema Kinder auch durch, was wieder von Vorteil für einen neuen Job wäre.
-> unsere Wohnsituation, wir wohnen auf sehr gut geschnittenen 80m² mit 3 Zimmern. Ein Umzug in eine 4-Zimmer-Wohnung würde fast eine Verdoppelung der Mietkosten mit sich bringen und das wäre das K.O.kriterium gegen ein weiteres Kind. Nun denke ich darüber nach, ob es nicht auch zu viert in unserer Wohnung ginge. Das erste Jahr das zweite Kind mit im Elternschlafzimmer. Platz für ein Kinderbett wäre da allemal und dann die Zimmer tauschen, wir Eltern ins kleinere Kinderzimmer und beide Kinder ins große Zimmer. Ein Umzug in ein paar Jahren erscheint mir machbarer als jetzt.
-> Unser Kind kommt 2015 voraussichtlich in die Schule, wo ich (soweit terminierbar) dann gerne so schwanger werden möchte, dass die Elternzeit auf den Schulanfang fällt, ich im Idealfall also noch ein paar Monate nach Schulbeginn daheim bin.
-> nicht außer Acht lassen möchte ich noch den emotionalen Aspekt, wir haben wenige Verwandte/Bekannte mit kleinen Kindern, heißt unser Kind hat außer im Kindergarten kaum Kontakt zu Kindern und ich (als Geschwisterkind) habe Angst, dass es „einsam“ ist mit uns Alten um sich rum
-> außerdem möchte ich emotional egoistisch gern nocheinmal das Wunder einer Schwangerschaft und Geburt erleben. Ich erhoffe mir, die SS entspannter angehen zu können, weniger Ängste und Übervorsichtigkeiten, die in der ersten SS Tagesordnung waren.

Mit meinem Mann habe ich nach einer Weile natürlich auch gesprochen, er hat arge Bedenken, wegen der Wohnsituation und auch finanziellen Lage, will aber darüber nachdenken. Er ist auch wirklich sehr nachdenklich in den letzten Tagen  ???

Nun meine Fragen:
Könntet ihr euch vorstellen, mit 2 Kinder auf engem Raum zu leben? Meint ihr das ist machbar?
Ist es egoistisch und blauäugig ein Kind zu bekommen, wo der Job nach der Elternzeit weg sein könnte?
@Mehrfachmamas wie sieht es finanziell aus? Ist ein zweites Kind eine große finanzielle Mehrbelastung?
Was meint ihr, soll ich es wagen und dafür kämpfen?!


Ich danke euch vorab und freue mich auf viele Meinungen und Antworten.
Danke!  :-*

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22457
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #1 am: 26. August 2013, 11:16:08 »
also wenn euer Zimmer so groß ist dass es für 2 Kinder reicht...es gibt doch viele Kinder sie sich ein Zimmer teilen.
Und das muss ja auch keine Dauerlösung sein, wenn du dich danach beruflich umorientiert, wer weiß wie es finanziell ausschaut.

Ich bin nun wirklich eher der Typ, der sagt *naja wenn man es sich nicht leisten kann, dann sollte man nicht munter weiter Kinder in die Welt setzen* aber ich finde eure Situation klingt doch jetzt nicht so schlecht...perfekt gibt es wieso nicht ;)

Die Haltung deines Sohnes erinnert mich sehr an mich als Kind und ja ich war sehr einsam unter den ganzen ERwachsenen und ich fand es schrecklich, Einzelkind zu sein. Ich hab auch alles Mögliche versucht um meine Eltern von einem Geschisterchen zu überzeugen :P
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6333
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #2 am: 26. August 2013, 11:22:29 »
Dann hof ich mal für das Kind was da ist, das es auch ein Brüderchen wird wenn ihr euch dafür entscheidet. :P

Ich fidne 80qm nicht wenig Platz. Und meine Töchter teilen sich bisher auch ein Zimmer. Klar ist das nicht immer reibungslos, aber wäre es das mit zwei getrennten Zimmern? Man weiß es nicht.
Sie haben aber alle 3 in naher Zukunt jeder ein eigenes Zimmer.

Für usn war ein zweites Kind immer "Pflicht" das dritte i-Tüpfelchen ein großer Wunsch meinerseits. Es war zudem ein Rechenspiel. Wir wollten als Familie nicht verzichten. Es passt und wir leiben unsere Rasselbande.

Besprech das mit deinem Mann!!


incognito

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
  • erziehung-online
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #3 am: 26. August 2013, 11:36:56 »
Das mit dem Brüderchen habe ich natürlich schon richtig gestellt und dass wir das nicht entscheiden können ;)
Gestern mussten wir uns unbedingt die Fotobücher der Schwangerschaft und das erste Lebensjahr anschauen. Zu süß, wie Kinder da so ticken.

@nachtvogel
Neinnein, wir sind nicht mittellos oder so, wir gehen beide voll arbeiten, leben aber in einer teuren Gegend Deutschlands, wo eben auch Kinderbetreuung sehr teuer ist und leben auch nicht günstig. Aber da in der Elternzeit ja über 30% vom bereinigten Gehalt wegfallen, wird der Einschnitt schon spürbar sein.
Ich war auch lange Einzelkind und so einsam und unglücklich, deshalb verspür ich da schon eine gewisse emotionale Verpflichtung.

@Stefanie
gerade auch dieser "Zimmer-teilen"-Aspekt macht mich unsicher. Ich hatte immer ein eigenes Zimmer und konnte mir das überhaupt nicht vorstellen. Auf der anderen Seite, weiß ich von einigen Familien hier bei EO, wo die Kinder freiwillig in ein Zimmer wollen und das auch mow gut funktioniert. Da bei uns der Altersunterschied recht groß sein wird, ist das sicher keine Lösung für immer, aber grad die ersten Jahre wird das zweite Kind sich eh mehr im Wohnzimmer als im Kinderzimmer aufhalten, sodass das erste Kind quasi seine Rückzugmöglichkeit hat.


Aber ich danke euch auf jeden Fall schonmal für eure Kommentare!!!

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3632
  • erziehung-online
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #4 am: 26. August 2013, 11:44:55 »
Ich bekomme ja nun unser drittes Kind und dann werden hier die beiden Großen auch in ein Zimmer ziehen. Wir hatten zu Hause zu dritt auch nur zwei Zimmer und das war nie ein Problem...

Zu dem Job: Nun ja, ein Job kann man auch aus anderen Gründen verlieren und wenn du eh sagst, dass du dort eigentlich weg möchtest ist das ja eigentlich eindeutig.

Für uns war immer klar, dass wir kein Einzelkind wollen und von daher war das zweite Kind für uns nie eine Frage. Was ich im Moment erlebe, wie bewusst, die beiden Großen meine  Schwangerschaft erleben, wie sie es genießen und staunen ist einfach nur schööön!!!




Sabrina

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #5 am: 26. August 2013, 13:04:19 »
70 m2 auf 3 Zimmer, 2 Kinder unterschiedlichen Geschlechts. Einkommen nicht so der Brüller. Für uns machbar.

incognito

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
  • erziehung-online
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #6 am: 26. August 2013, 13:10:43 »
@Sabrinschn
Das macht mir Hoffnung! Habt ihr da ein Kinderzimmer für beide und ein Schlafzimmer für euch?

@Mirjam
Das bemerke ich bei meinem Kind mit 4 Jahren schon, total aufgeweckt und immer hinterfragend. Das stelle ich mir toll vor, mit einem "großen" Kind.

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6240
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #7 am: 26. August 2013, 13:33:37 »
Ich habe 5 Geschwister und als ich klein war lebten wir in einer 90 qm Wohnung. 4 meiner Geschwister waren bei Oma und Opa und im ausgebauten Speicher einquartiert (zum Schlafen). Das war eine andere Zeit - klar, aber keiner von uns hat je damit gehadert. Wir hatten eine wunderschöne Kindheit.
Meine Eltern haben später noch gebaut (250 qm mit 6 Kinderzimmern) und meine Schwester und ich haben uns freiwillig weiterhin ein Zimmer geteilt.  ;D

Ich finde auch, dass es sich bei euch doch gar nicht so schlecht anhört.  ;)

Die finanziellen Bedenken haben wohl die meisten. Wär bei uns jetzt nicht anders.

Und ich stelle es mir auch wunderschön vor, wenn Geschwister so eine Schwangerschaft richtig "miterleben". Amelie war ja erst ein Jahr als ich mit Niklas schwanger war. Auch ein Grund für ständige Grübeleien meinerseits.  s-:)



Sabrina

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #8 am: 26. August 2013, 13:35:30 »
1 Zimmer für beide zusammen mit Etagenbett. Bisher geht es gut. Wie es in einigen Jahren ist, wird sich zeigen. Ich würde evtl unser größeres Schlafzimmer  tauschen, aber das will der Papa vermutlich nicht.
« Letzte Änderung: 26. August 2013, 13:37:43 von Sabrinschn »

Sabrina

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #9 am: 26. August 2013, 13:36:15 »
fehlpost ;)

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #10 am: 26. August 2013, 14:08:20 »
Hallo,

dass sich der Sohn ein Geschwisterchen wünscht ist für MICH eigentlich kein Grund. Wir haben vor zwei Monaten Nachwuchs bekommen und die Große wünscht sich bereits jetzt noch ein Baby....  :P

Abgesehen davon und da ihr ja auch selbst stark überlegt: DEN perfekten Zeitpunkt gibt es einfach nicht.  :)

Wir leben aktuell noch auf 75m² zu fünft. Absolut kein Dauerzustand, aber die Großen sind es von Anfang gewohnt ein Zimmer zu haben, wobei wir mittlerweile das Zimmer ein wenig geteilt haben und sie doch langsam in die Phase kommen, wo einfach jeder gerne SEIN Reich hätte (und auch bald bekommen wird  :)). Der Kleine schläft noch bei uns - wäre aber auch so, wenn wir 3Kinderzimmer hätten.  :P
Also würde ich nicht langfristig planen, dass dies gut geht bei einem größeren Altersunterschied und möglicherweise noch unterschiedlichem Geschlecht (was es noch mal komplizierter macht).

Sonst: Klingt doch gut!  :)

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11139
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #11 am: 26. August 2013, 14:17:20 »
...
« Letzte Änderung: 08. November 2014, 14:21:30 von Martina »
Ohne

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11091
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #12 am: 26. August 2013, 15:49:43 »
Diese Entscheidung ist echt schwer und ich bin total dankbar, dass sie uns abgenommen wurde und nun Jakob unser Leben bereichert! Es ist unglaublich schön, wie positiv die beiden Jungs aufeinander reagieren, trotz oder wegen des großen Altersunterschied. Finanziell ist es enger, Platz haben wir geschaffen bzw. werden wir noch schaffen, bisher reicht die Wiege im Schlafzimmer und ein Wickelaufsatz über der Badewanne...
Alles planen nützt nicht viel, wenn es dann doch anders kommt. So wird z.B. mein Mann wohl in den nächsten Wochen seinen Job verlieren. Das war nicht abzusehen vor 1 1/2 Jahren und jetzt müssen wir halt zusehen, wie wir das regeln können... Aber ich bin guter Hoffnung, dass es irgendwie gut ausgeht und wir das schaffen.

Hör auf dein Herz, Rede mit deinem Mann und dann tut, was sein muss ;)



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40550
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #13 am: 26. August 2013, 16:03:39 »
Generell finde ich 80qm bzw. 3 Zimmer (je nach Aufteilung versteht sich) für vier Personen (2 Erwachsene & 2 Kinder) ausreichend - ABER: Ich würde das gemeinsame Kinderzimmer an dieser Stelle nicht planen.

Du würdest gerne zum vorraussichtlichen Einschulung des Großkindes einen Säugling daheim haben. Bleibt dieses Kind nun ein Jahr im Elternschlafzimmer, so müsste sich ein 7 Jahre altes Schulkind später das Zimmer mit einem 1jährigen Kleinkind teilen.
Wäre für mich die absolute Notlösung!


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6473
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #14 am: 26. August 2013, 16:09:58 »
Hi, wir haben zu dritt auf 55 qm, zwei Zimmer, gewohnt. Mit Baby, bis sie 1,5 war. Klar war es eng und auch nicht auf die Dauer, aber es ging. Jetzt ist ein zweites Kind geplant - auf 100qm, aber die zwei Kinder werden sich ein Zimmer teilen.

Wegen der Wohnverhältnisse würde ich den Wunsch, ein zweites Kind zu bekommen, nicht verwerfen. Denn es geht alles, und bei euch klingt es doch eigentlich überhaupt nicht schlecht.
Aber keine Angst - das Zögern und die Angst ist normal, machen sicher viele Eltern mit.
Kind 2011
Kind 2014
...

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3240
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #15 am: 26. August 2013, 19:09:49 »
Noel hat das Thema Geschwister vor kurzem auch öfters angesprochen. Ich habe ihm dann erklärt, dass wenn das Kleine da wäre (und es evtl. auch eine Schwester geben könnte  S:D ;) ) er schon bald 8 Jahre alt wäre und bestimmt nicht Babysitter spielen möchte. Und dass das Baby jede Nacht schreien würde und auch tagsüber und er helfen müsste, Stinkewindeln wegzubringen.... (Böse Mama, ich weiss  8) ;D ), aber es hat geholfen, das Thema war durch...
Sicher habe ich auch ein paar Mal darüber nachgedacht, wie es hätte sein können mit 2 oder 3 Kindern, aber da ich beim KS damals gleich eine Steri habe machen lassen, waren die Gedanken eigentlich überflüssig (theoretisch, praktisch wäre es ja trotzdem noch möglich über Umwege..). Und ich bin zu alt (41), da möchte ich nicht nochmal von vorne anfangen, wir haben so viel Spass zu dritt, das ist gut so.

80 qm sind sicher machbar, für mich persönlich wäre es zu eng, vor allem, weil ich kein Kind in meinem Zimmer haben möchte (der Schlaf ist mir heilig und Noel war immer ruhiger in seinem eigenen Zimmer).
Der Job, hm, wenn er so perfekt ist für dich, schwierig, schwierig.. das würde ich mir gut überlegen.

Ich finde es jetzt nicht schlimm, dass Noel Einzelkind ist. Er hat viele Freunde und ist selten alleine. Ich denke, er ist auch happy damit  :D

Egal, wie ihr euch entscheidet - alles Gute!!!

♫ Pe ♫

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7289
  • !tɥɔıs ɹǝuıǝɯ snɐ ʇlǝʍ ǝıp ɥǝs ɥɔı
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #16 am: 26. August 2013, 22:33:49 »
Wir leben zu viert in einer 3 Zimmerwohnung und es ist gut so,wie es ist.Die Mädchen teilen sich ein Zimmer und die Große sagt mir immer wieder,das sie nie nie weg will und alles so bleiben soll wie es ist(sie streiten wirklich sehr selten,lieben sich abgöttisch)

Die Kleine war 1,5 Jahre bei uns im Schlafzimmer,aber auch nur,weil sie ein besserer Schläfer war  ;D

Ich hab mir ein Zimmer mit meinem 7 Jahre jüngeren Bruder geteilt und es ging auch,es mußte,eine andere Möglichkeit gab es nicht.

Mein Mann hat 7 Geschwister,sie lebten auf 109qm,4 Zimmer.Die Mädchen kamen in ein Zimmer und die Jungs in ein Zimmer(zumindest die,die noch zu Hause gewohnt haben).Hat auch alles super geklappt.

Wir hatten uns die Grenze von 6 Jahren Altersunterschied gesetzt,nun sind es 5 Jahre und es ist alles perfekt wie es ist.

Ich kenn aber auch Geschwisterpaare,die haben den gleichen Altersunterschied(2 Jungs) und die verstehen sich überhaupt nicht gut.Da wird gerade umgebaut,damit jeder sein eigenes Zimmer bekommt.

Finanziell mußten wir uns nicht groß einschränken.Klar,es kommen wieder Pampers dazu und Milchpulver.Klamotten hatten wir noch viel von der Großen.Bei einem Jungen hätten wir natürlich tiefer in die Tasche greifen müssen. ;D






Wenn ich ein Vogel wäre,wüßte ich sofort,wem ich auf den Kopf kacken würde!!

- 8,0 Tschakka...

incognito

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
  • erziehung-online
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #17 am: 27. August 2013, 07:30:46 »
Guten Morgen :)

es soll bitte nicht so verstanden werden, dass der Wunsch unseres Kindes die Grundlage für ein weiteres Kind bildet. Der Wunsch kam auch schon vorher immermal zur Sprache, ohne das es mich zu irgendwas angeregt hätte. Aber in den letzten Monaten ist es halt sehr intensiv und eben auffällig.
Und ich denke dieses sich-damit-auseinandersetzen-müssen hat bei mir einfach was wachgerüttelt, was ich bisher beiseite geschoben hatte oder meinetwegen auch unterdrückt habe.

@Christiane
das ist ein Punkt, wo ich eben auch drüber grüble. Kann ich ein 7jähriges Schulkind mit einem 1jährigen Kleinkind in ein Zimmer stecken? Hier werde ich weiter nachdenken und evtl. andere Lösungen in Erwägung ziehen (WoZi "umbauen" damit wir da ein gescheites Bett unterbekommen, oder so?!)

@Mondlaus
Danke dafür
Aber keine Angst - das Zögern und die Angst ist normal, machen sicher viele Eltern mit.
Ich habe manchmal Angst, dass diese Bedenken, Zweifel ein Zeichen dafür wären, kein weiteres Kind zu bekommen :\

@Bambam
vielleicht unglücklich ausgedrückt, mein Job ist perfekt um jetzt schwanger zu werden ;) eigentlich bin ich mit der Jobsituation todunglücklich und stark auf der Suche nach was Neuem.
Ich finde es nicht schön, dem Kind ein Geschwisterchen "auszureden" indem man die "Negativseiten" aufzählt.

@Pe
Danke auch für deine bestätigenden Worte bzgl. der Enge und Zimmerteilung!


Ich denke, dass Thema ist eigentlich entschieden ;)

Ich danke euch für die Denkanstöße und Meinungen  :-*

sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4758
    • Mail
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #18 am: 27. August 2013, 07:43:45 »
Hallo
meine freundin hat graf entbunden, der grosse wird bald 8.
Sie haben drei zimmer, momentan schlaeft baby bei den eltern, aber sie wollen beide kinder zusammen in ein zimmer bringen sobald sie nicht mehr stillt. Der grosse bruder will das auch (zumindest jetzt noch) . Also    geht alles irgendwie...

Was ich aber schade finde, dass in fast allen posts einzelkind als etwas schlechtes, negatives dargestellt wird! Ich bin einzelkind und mein sohn ist es auch- ich denke es ist und war niemand bisher unglueckluch damit. Aklerdings haben wir auch viele freunde und viele kinder im umfeld...

Alles gute fuer eure entscheidung
Sunny

chaotin

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2072
  • ♥♥♥♥
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #19 am: 27. August 2013, 08:17:28 »
Hallo,
Wir wohnen zu fünft auf 80m2 in einer drei zimmerwohnung! Mal eben umziehen ist nicht, da es unser Eigentum ist. Für die nächsten Jahre muss es eben einfach so klappen, da ich noch bis 2016 in Elternteil bleiben möchte, da wird sich eben was eingeschränkt. Alle drei teilen sich nun ein großes Kinderzimmer, die große fibdet es wunderbar und mag gar nicht mehr allein schlafen wollen. Tagsüber gibt es Rauferei und ich wünschte mir noch ein zusätzliches Zimmer. Fühlt sich meine Große beim kochen und dekorieren gestört von den beiden kleinen, wird die Kinderzimmertüre verschlossen und sie hat ihre Ruhe! Finde ich vollkommen in Ordnung und das darf und soll sie auch! In Zukunft muss was größeres her, aber das muss eben noch was warten.
Ihr werdet schon für euch die richtige Entscheidung treffen!

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10857
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #20 am: 27. August 2013, 08:21:51 »
Was ich aber schade finde, dass in fast allen posts einzelkind als etwas schlechtes, negatives dargestellt wird!

Das empfinde ich auch häufig so, jetzt nicht in diesem Thread, aber in vielen anderen Threads bzw. auch manchmal im Umfeld. Ein Kind ist ja irgendwie noch keine richtige Familie und oft wird unterstellt, dass man bestimmt unabsichtlich nur ein Kind hat. Ok, bei mir wars auch ein bisschen so. Aber vielleicht ziehe ich mir den Schuh auch nur an, weil ich besonders in letzter Zeit manchmal denke, ein 2. Kind wäre doch schon schön (und so ganz gebe ich die Hoffnung auch nicht auf, auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass es noch klappt). Jetzt wo ich drüber nachdenke, fällt mir allerdings auch auf, dass die engsten Schulfreundinnen meiner Tochter auch fast alles Einzelkinder sind, Zufall?

Zum Thema zwei Kinder mit großem Altersabstand kann ich nur sagen: meine Nichte und mein Neffe sind 5 Jahre auseinander und hatten bis vor kurzem ein gemeinsames Zimmer. Das ging schon. Aber jetzt ist meine Nichte 10, mein Neffe wird im Oktober 5 und die Große brauchte doch jetzt mal ihr eigenes Zimmer. Also hat mein Bruder sein Arbeitszimmer geräumt und alle mussten etwas umdisponieren (Umzug kam nicht in Frage), aber es geht alles.
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11139
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #21 am: 27. August 2013, 09:02:54 »
...
« Letzte Änderung: 08. November 2014, 14:21:15 von Martina »
Ohne

Froschili

  • Gast
Antw:Geschwisterchen oder nicht?
« Antwort #22 am: 27. August 2013, 09:28:19 »
70 m2 auf 3 Zimmer, 2 Kinder unterschiedlichen Geschlechts. Einkommen nicht so der Brüller. Für uns machbar.

Ich finde das gut machbar, wenn die Kids entweder einen kurzen Altersabstand haben oder zumindest wenn sie noch kleiner sind. Wenn ich mir jetzt vorstelle, unsere Tochter dann mal 12 und der/die Kleine dann 6.....neee, das wird nicht funktionieren, das finde ich schwierig. Vielleicht wenn man ein 20m2 Kinderzimmer hat und es gut "zerteilen" kann, aber das haben viele nicht. Unser Kinderzimmer der Großen ist z. B. 8m2 und wir sind froh, wenn jetzt nächstes Jahr noch ein Schreibtisch reinpasst.....

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung