Autor Thema: Gehaltsverhandlung  (Gelesen 2893 mal)

Kristin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
  • Wir sind ein starkes Team !!!
Gehaltsverhandlung
« am: 18. März 2013, 21:31:56 »
Guten Abend zusammen

ich habe morgen ein VG bei einem Verlag der Fachzeitschriften produziert. Ich habe mich dort beworben auf eine Stelle die Sachbearbeiter Anzeigenverkauf lautet. Die Stelle ist in Teilzeit und unbefristet.

Ich habe keinerlei Erfahrungen was diese Branche betrifft und weiß dementsprechend nicht, wie viel Gehalt man verlangen kann. Im Internet sind die Aussagen sehr unterschiedlich und es gibt Spannen zwischen 20.000 und 90.000 Euro/Jahr.
Leider weiss ich auch nicht wie viele Stunden die Postion beinhaltet.

Daher meine Frage, kommt jemand hier aus der Branche und/oder kann mir nützliche Tipps geben? Ich weiss was ich in dem Bereich verlangen kann, in dem ich bisher gearbeitet habe, aber nicht in diesem Bereich? Will ja auch nicht zuviel oder zu wenig angeben...

Achso die Firma ist ein Tochterunternehmen eines großen deutschen Konzerns und sie haben Tarifverträge mit verschiedenen Gehaltsgruppierungen...

Danke und Grüße
Kristin

kd74

  • Gast
Antw:Gehaltsverhandlung
« Antwort #1 am: 18. März 2013, 21:54:38 »
naja teilzeit und 90.000 ist ja ein widerspruch in sich in deinem fall  ;)

ich würde warten was sie mir anbieten. normalerweise sagt man 20 % mehr, aber das gilt bei einem reibungslosen lebenlauf und ganztags.



Kristin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
  • Wir sind ein starkes Team !!!
Antw:Gehaltsverhandlung
« Antwort #2 am: 18. März 2013, 22:03:01 »
naja die Zahlen bezogen sich auf Vollzeit und ich denke die 90.000 Euro sind dann wahrscheinlich eher Stellen mit Führungsverantwortung.

Nur die Frage nach dem Gehalt ist im VG immer und sie wird auch kommen, daher kann ich wohl nicht denn Ball zurückspielen und fragen was sie mir bieten...

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2310
Antw:Gehaltsverhandlung
« Antwort #3 am: 18. März 2013, 22:22:46 »
niemals würde ich in einem gespräch fragen, was man mir an gehalt bietet, sondern immer selbst klar formulieren, was ich mir vorstelle - auch wenn ich branchenfremd bin.
in deinem fall würde ich jetzt auf mein letztes gehalt schauen und die jetzige gehaltsforderung an diese anlehen ca. 20 prozent mehr verlangen und dann gucken, was zurückkommt und vorher überlegen, um wieviel man sich unter umständen runter"handeln" lässt.
viel glück!
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3073
Antw:Gehaltsverhandlung
« Antwort #4 am: 19. März 2013, 09:31:40 »
Ich kenne mich selbst nicht aus in der Branche.
Eine Freundin ist Medienfachwirt bei einer überregionalen Tageszeitung und dort in der Anzeigenleitung tätig. Sie verdient in Vollzeit unbefristet "nur" gut 3000 Euro brutto.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung