Autor Thema: Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken  (Gelesen 2051 mal)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« am: 16. Juni 2016, 21:38:05 »
Hallo!

Nutzt hier jemand onleihen örtlicher Bibliotheken?
Ich bin bei 3 Bibliotheken und alle 3 sind ein Witz. Darunter auch Stuttgart. Man findet praktisch nichts. Weder klassische Literatur noch moderne Bücher. Ein paar aus der Bestsellerliste und sonst nichts, was je irgendwer suchen würde.

Wie sind eure Erfahrungen?

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13540
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #1 am: 16. Juni 2016, 22:00:46 »
durchwachsen... wenn man keine großen ansprüche hat und alles liest- ok....
hanau war recht gut sortiert meine ich mich zu erinnern... liegt aber daran, dass es ein grosser hessischer verbund ist... jetzt hier ist ok, nicht weltbewegend, aber ok....


Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3123
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #2 am: 16. Juni 2016, 22:08:29 »
Wäre vielleicht skoobe was für dich? Kostet (glaube ich) 10€ pro monat und man kann immer 2 ebooks gleichzeitig ausleihen. Mein mann und ich teilen uns das quasi, jeder von uns hat immer eins ausgeliehen.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #3 am: 16. Juni 2016, 22:40:50 »
Wir haben den lokalen Verbund einiger Vororte und den Zugang zu München und sind mit beiden zufrieden. Man muss auf manches warten und einiges gibt es nicht, aber es gibt u.a. auch gute Zeitschriften und relativ viele Bücher...



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10661
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #4 am: 16. Juni 2016, 23:09:08 »
Ich finde die Auswahl so lala und die Bedienbarkeit grottig. Wir nutzen es überwiegend für Luki, wenn er mal am WE seine ausgeliehenen Bücher alle ausgeliehen hat. Neue bzw. aktuelle Bücher sind oft ausgeliehen mit langen Wartezeiten. Es ist als Notlösung oder für den Urlaub ok, mehr aber auch nicht. Wie insgesamt der eBook-Reader bei uns.



~Ella~

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4575
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #5 am: 16. Juni 2016, 23:52:16 »
*
« Letzte Änderung: 20. Juni 2016, 09:24:59 von ~Ella~ »

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #6 am: 17. Juni 2016, 06:37:16 »
Ich finde die Auswahl so lala und die Bedienbarkeit grottig. Wir nutzen es überwiegend für Luki, wenn er mal am WE seine ausgeliehenen Bücher alle ausgeliehen hat. Neue bzw. aktuelle Bücher sind oft ausgeliehen mit langen Wartezeiten. Es ist als Notlösung oder für den Urlaub ok, mehr aber auch nicht. Wie insgesamt der eBook-Reader bei uns.

Oh ja, die Bedienung finde ich auch grauenhaft.
Bei allen 3.

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1375
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #7 am: 17. Juni 2016, 06:52:08 »
Als ich mich vor zwei Jahren bei der Örtlichen Bibliothek angemeldet habe, habe ich festgestellt, dass es z.b. Gerade klassische (Kinder-)Literatur gar nicht als EBook gibt. Vielleicht könnte auch das das Problem sein? Allerdings weiß ich nicht ob sich das mittlerweile geändert hat.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #8 am: 17. Juni 2016, 08:14:51 »
Kinderliteratur gibt es wenig, hatte ich aber auch nicht erwartet, primär lesen wir Erwachsenen mit dem E-Book.

Es ging die Klassiker durchaus. Aber Stuttgart hat z.b. nicht einmal Bücher von Thomas Mann!
Aber auch andere beliebte moderne Literatur gibt es nicht.

Skoobe und ähnliches habe ich bisher noch nicht in Betracht gezogen, wäre eventuell etwas....

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10661
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #9 am: 17. Juni 2016, 08:23:05 »
Es gibt bei uns z.B. recht interessante Zeitschriften, auch Fachzeitschriften. Das finde ich sehr erstaunlich. Ich habe immer das Gefühl, dass ich nicht richtig suche oder die Suche nicht richtig funktioniert... Aber im Verlauf der 1-2 Jahre, die ich das nutze, hat es sich schon zum besseren entwickelt, ich hoffe, dass sich da noch deutlich mehr tut. Mich nervt vor allem, dass man Bücher nicht vorzeitig zurückgeben kann. Da man auf 10 Bücher beschränkt ist, wird das für einen 14-tägigen Urlaub schon knapp!



MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2814
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #10 am: 17. Juni 2016, 08:37:36 »
Wir nutzen die Dresdner Onleihe total gern und viel.
Ich lese ziemlich viel, aber bin auch nicht so super anspruchsvoll, so dass ich meistens was nettes für mich und auch die Kinder finde. Nur die Bedienung ist echt nervig. Meist suche ich mir Bücher am PC aus und lade die dann erst mit dem Tablet runter.

Bei unserer Onleihe kann man jetzt auch unterschiedliche Leihfristen auswählen. Und da ich die Bluefire-App nutze, kann ich gelesene Bücher auch vor Ablauf der Leihfrist zurückgeben.

Ich zahle jetzt 10€ im Jahr und dafür ist das Angebot schon super...
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4148
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #11 am: 17. Juni 2016, 10:17:36 »
Ich nutze die Onleihe unserer Bücherei schon einige Jahre. Die Bedienung finde ich okay, allerdings auch nicht besonders komfortabel.

Ich habe schon viele Bücher, die ich lesen wollte, dort gefunden. Allerdings auch schon viele nicht. Auf besonders beliebte Bücher muss man auch schon mal länger warten. Man bekommt dann eine Mail, sobald das Buch verfügbar ist. Blöd ist das, wenn man mal ein paar Tage seine Mails nicht abruft (kommt bei mir durchaus vor) - dann ist nach 48 Stunden die Reservierung futsch. Oder das Buch wird zu einem Zeitpunkt frei, wenn man eigentlich keine Zeit zum Lesen hat.

Denn das finde ich tatsächlich blöd: Nach 14 Tagen ist das ausgeliehene Buch automatisch weg. Das schaffe ich leider nicht immer und verlängern ist nicht möglich. So ist es mir schon passiert, dass ich die letzten Seiten des Buches nicht mehr lesen konnte, weil meine Leihfrist abgelaufen war. Um es neu auszuleihen, hätte ich wieder 3 Wochen auf ein freies Exemplar warten müssen und so habe ich mir das Buch letztendlich doch gekauft, nur um die Auflösung zu erfahren.  s-:)

Seitdem mache ich mir immer selber einen gewissen Zeitdruck, sobald ich ein Buch aus der Onleihe habe. Ich habe auch noch keine Funktion gefunden, wo man am Reader sehen kann, wann das Buch wieder erlischt. Manchmal weiß man nicht mehr genau, ob es nun 10 oder 11 Tage her ist, seit man das Buch geliehen hat.

Onleihe ist eine gute Sache - aber auf jeden Fall noch verbesserungsfähig.


MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2814
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #12 am: 17. Juni 2016, 10:28:06 »
@Eumel: Welche App benutzt du denn zum Lesen?
Die Bluefire-App zeigt auch für jedes Buch an, wielange es noch ausgeliehen ist.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

~Ella~

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4575
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #13 am: 17. Juni 2016, 10:32:48 »
*
« Letzte Änderung: 20. Juni 2016, 09:25:09 von ~Ella~ »

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4148
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #14 am: 17. Juni 2016, 11:01:33 »
@ Mama Muh: Keine App, ich hab einen tolino.

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #15 am: 17. Juni 2016, 14:08:49 »
Ich lese auch am Tolino. Ich denke Bedienung und runterlasen wäre am Tablet sicher einfacher.

Die Ausleihdauer kann man auch wählen. Und die maximale Buchzahl ist begrenzt auf 10.
Vorzeitiges zurückgeben gibt es wohl, aber so ganz habe ich das noch nicht verstanden.

Sumsi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1622
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #16 am: 18. Juni 2016, 16:07:30 »
Wir sind mit beiden Top zufrieden. Ob Bücherei oder onleihe.

Die Mitarbeiter in der Bücherei sind super nett und helfen unheimlich schnell weiter, empfehlen was oder weisen mich sogar auf neue Bücher, die mich interessieren könnten, hin. Am PC kann ich Verlängern, reservieren und auch nach neuen Büchern schauen auf meinen Merkzettel legen und dann vor Ort schauen was da ist.

Online mach ich hauptsächlich für den Urlaub, bin aber auch sehr zufrieden damit und kann auch schon gelesene Bücher vorzeitig zurück geben.
Übrigens hab ich festgestellt wenn die Ausleihfrist zu Ende ist und ich im Tolino noch das Buch offen habe kann ich es noch fertig lesen ;)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #17 am: 19. Juni 2016, 12:30:17 »
In der Bluefire Reader App kann man die Medien problemlos zurückgeben.
Wenn diese nicht von anderen Usern vorbestellt sind habe ich z.B. auch schon mal ein Buch einen Tag vor Leihende zurückgegeben und direkt wieder ausgeliehen, aber das geht eben nur wenn es nicht reserviert ist...



Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6594
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #18 am: 20. Juni 2016, 10:37:46 »
Dann will ich mal, ich hoffe ihr habt Zeit. Das wichtigste zum Angebot der Onleihen (alle Onleihen sind zur vom gleichen Anbieter (Divibib) einige wenige, eher wissenschaftliche haben noch einen anderen Anbieter) der öffentlichen Bibliotheken: Die Verlage bestimmen was wir verleihen DÜRFEN, das heisst wir können nicht einfach sagen : der XY hat ein Buch geschrieben, das gibt es auch als EBook das wollen wir verleihen. Im Gegensatz zum gedruckten Buch, wo Bibliotheken JEDES Buch zur Ausleihe anbieten dürfen, da der Bibliotheksverband in Deutschland Tantiemen an die VG WORT zahlt (wie GEMA nur für gedruckte Inhalte). Diese gelten nicht für elektronische Medien. Um ein eBook zu verleihen zahlen Bibliotheken je nach Vertrag des Anbieters mit dem Verlag den normalen Preis für 12 Monate, 24, 48 Monate Nutzung, dann läuft die Lizenz aus und es muss neu gekauft werden. Zumal einem eBooks ja nicht gehören, man kauft ja nur die Nutzungsrechte - weshalb sie ja nicht weiterverkauft oder verschenkt werden dürfen (auch im privaten Bereich ;-) )
Dann gibt es auch Verlage, die eine unbeschränkte Nutzungsdauer erlauben. Grundlage des ganzen ist es immer, dass ein verliehenes eBook (s doof das klingt) nicht anderweitig verliehen werden darf. Also genau wie in der physischen Bibliothek. wenn weg dann weg, oder man kauft mehr Exemplare.
Dann steht man dann vor dem Medien Shop und guckt, was man dann kriegen kann. Manche Verlage bieten die Bibliothekslizenz auch locker mal für den 3fachen Preis der normalen Endnutzerpreise an. Wir haben uns mit mittlerweile 16 Bibliotheken zusammen geschlossen, damit wir uns dies Onleihe als Zusatzservice leisten können.

CARLSEN (bzw. der große Konzern obendrüber) gibt zur Zeit noch gar keine Lizenzen für Bibliotheken, deshalb gibt es Harry Potter nicht in der Onleihe. Außer ggf. als Audio, da der Verlag der die Rechte am Hörbuch hat mitmacht. Zumindest ist das so bei Biss-Reihe.
« Letzte Änderung: 20. Juni 2016, 11:03:23 von Miss_Marple »

Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6594
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #19 am: 20. Juni 2016, 10:48:20 »
So und nun zum Teil der Onleihe den ihr sehen könnt;-)

Jeder Verbund oder jede Bibliothek legt fest, was sie anbieten will. Hier wollten die anderen Bibliotheken z.b keine Kinder- und Jugendbücher. Die lesen sowas ja nicht. ich konnte sie überzeugen und habe viel Zeit in den Aufbau dieses Bereiches gesteckt. Aber viele Bibliotheken denken da falsch. Aber das ist ein anders Thema. Deshalb ist unsere elektronische Zweigstelle ganz gut bestückt. Leider ist durch das Wachstum auf 16 Bibliotheken der automatisierte Einkauf durch die Anbieterfirma beschlossen worden. (Nun ja, ich werde es im Auge behalten, denn nun haben wir so dolle Dinge wie Band 3 und 7 einer Reihe und den Rest nicht. )

Vorzeitige Rückgabe: Mittlerweile möglich. Noch nur über die App und da über den Reader (Aldiko oder bluefire letzteren finde ich grässlich)  oder den PC.
Aber ab November gibt es eine neue App, da soll es direkt gehen und es wird an einer Rückgabe direkt über den eReader gearbeitet.
Überhaupt macht die Firma sich gerade an der Bedienerfreundlichkeit zu schaffen (Gott sei Dank;-) ich habe beim Infotreffen letztens hübsche Sachen gezeigt bekommen, für die sich das warten auf November lohnt.

An Suchfunktionen, Geschwindigkeit etc. wird nun auch gearbeitet.

Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6594
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #20 am: 20. Juni 2016, 11:00:06 »
Ich weiß nicht wie es woanders ist. Bei uns kann man jederzeit vorbeikommen auch mit dem eigenen Gerät und sich zeigen lassen, wie die Onleihe funktioniert, was eingerichtet werden muss. (Die Erklärungsseite ist nicht immer hilfreich :P)
Jede Onleihe ist unterschiedlich, wenn euch der Inhalt der einen Bibliothek nicht gefällt, vielleicht hat eine andere ein passenderes Portfolio (allerdings gucken ob es ein Verbund ist, denn dann haben alle Bibliotheken im Verbund das gleiche Layout und den gleichen Inhalt).

Ob eReader, Tablet, Smartphone oder PC es kann auf allen Endgeräten gelesen werden. Die eAudios sind komplizierter.
 Durch den DRM Wechsel kann demnächst kein Download von eAudios stattfinden! Aber über die App kann man die eAudios weiterhin streamen.
(Ich weiß keine wirkliche Alternative aber ab november wird es besser und man kann ggf. bis dahin dann auch eAudios vorzeitig zurückgeben)

Es gibt bestimmt noch ganz viel zu erklären, aber ich muss gleich in die Bibliothek zum Dienst ;-) und werde wie an den meisten Nachmittagen viele Onleiheberatungen durchführen.

Ach ja - unsere größte Nutzergruppe Ü60, denn beim eReader kann man die Schriftgröße verstellen, er ist leichter als ein normales Buch. Da die Verlage die Großdruckbücher allmählich vom Markt nehmen. Aber auch da war ich immer unglücklich bezgl. der Auswahl. Als ob jemand der sein Leben lang Psychothriller gelesen hat mit abnehmender Sehkraft auf Pilcher (nix gegen die Pilcher) oder das Gotteslob umschwenkt. S:D

Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6594
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #21 am: 20. Juni 2016, 11:10:27 »
So nochmal ich ;D
Fazit: Klar muss noch vieles an der Bedienung der Onleihen gemacht werden, aber die Firma ist auf einem guten Weg. Wichtig ist, dass ihr euren Bibliotheken, bei denen ihr den Service nutzt Rückmeldung gebt. Bei uns kommen die Leser an die Theke und erklären uns was ihnen nicht gefällt, wir notieren es und meckern es bei der Firma an. In anderen (größeren) Bibliotheken ist das selten der Fall, aber da wäre eine Mail oder so hilfreich.
Denn wenn nur wir meckern nutzt das nix, wenn viele Bibliotheken Meckern wird das Problem schneller bearbeitet, da es mehr Kunden betrifft. Aber wir / eure Bibliotheken müssen wissen, woran es bei euch hakt.
Leider legen nicht alle Bibliotheken soviel Wert auf persönlichen Kontakt und Service - davon aber nicht abschrecken lassen ;-)


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #22 am: 20. Juni 2016, 11:18:45 »
Wow Miss_Marple, vielen Dank für so viel Info!

Ich wusste tatsächlich nicht,dass die Verlage bestimmen, was zur Verfügung gestellt wird. Die Sache mit den Lizenzen war mir klar, aber mehr auch nicht  :D
Das ist schon einmal sehr informativ gewesen und erklärt zumindest, wieso die Bedienung bei allen gleich schlecht ist, aber es scheint sich ja etwas zu tun, ich bin gespannt  :D


Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6594
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #23 am: 20. Juni 2016, 12:10:10 »
Hi Scarlet, sorry für das etwas Ausufernde ;-)
Ja, ich habe 7 Stunden Anwendertreffen vorletzte Woche hinter mich gebracht. Daher mein Informationsüberfluss;-)
Da ich selber die Onleihe intensiv nutze bekomme ich den Ärger aber auch immr gleich selber mit.
Den anderen im Verbund scheint das relativ egal zu sein. Das ärgert mich am meisten. Bei uns macht die Onleihe (sind nicht gerade eine Große bibliothek) mittlerweile 40% des Bestands aus, daher bin ich immer hinterher, was Serviceverbesserung etc. angeht.

Da auch für die im Netz rumschwirrenden Gemeinfreien Werke zumindest eine Einpflegegebühr gezahlt werden muss, kann es sein, dass diese Klassiker auch nicht erschöpfend in den Onleihen zu finden sind. Und natürlich überlegt man sich zweimal, ob man ein "altes" Buch, das endlich als Ebook zu haben ist  aus dem knappen Budget kauft oder den neuen Topseller. (Sofern der Verlag ihn endlich freigibt)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Eure Erfahrung mit Onleihen örtlicher Bibliotheken
« Antwort #24 am: 20. Juni 2016, 12:50:12 »
Wieso entschuldigst du dich, ich danke sehr dafür.
Es ist dich eine ganz ganz andere Sichtweise und erklärt gut, wie das funktioniert. Ich als Laie hatte da wirklich keine Ahnung und kann jetzt etwas besser einschätzen, weshalb das so aussieht.
Auch wenn du sagst, dass der Hauptnutzer 60+ ist, erklärt das viel über die Buchauswahl  ;D
Und insgesamt hast du mir gut veranschaulicht,  wieso der Ausbau so schleppend voran geht und vor Allem, dass nicht nur die Bibliotheken dafür verantwortlich sind.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung