Autor Thema: Es gibt aber auch kranke Menschen 3 Jährigen tätowieren lassen!!!!!!!!!  (Gelesen 7093 mal)

SoAn1011

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 288
Man Man was gibt es nur für grausame Menschen was tun die Ihren Kinder an...

http://www.bild.de/news/ausland/koerperverletzung/mutter-laesst-sohn-taetowieren-28300460.bild.html

 :'( :'( :'(

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
 s-:)

1. Bildzeitung
2. Kuba
3. gibt es überall Menschen die ihren Kindern Dinge antun aus irgendwelchen Gründen, weil die Eltern es toll finder
4. wer weiß ob das dort nicht auch irgendeinen Hintergrund hat
Was es natürlich nicht besser wirken lässt.

Geht gar nicht aber hier kriegen kleine Babys auch die Ohren durchgstochen, kleine Jungs werden beschnitten ohne Betäubung, der nächste lässt sein Kind tatowieren, keine Ahnung.

Ätzend find ich alles, jedes Kind hat das Recht auf einen unversehrten Körper ohne Löcher, Tattos oder fehlender Teile seines Körpers.

 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!


Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
In unserer Gesellschaft krank und unvorstellbar. :'(
Dort wuensche ich mir jetzt, dass  es ein Abzeichen ist, welches sein Leben vor einer gefaehrlichen Bande schuetzt.  :-\ :P
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

FrauHolle86

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1603
...
« Antwort #3 am: 29. Januar 2013, 19:04:00 »
...
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2014, 10:07:02 von FrauHolle86 »
Liebe Grüße
FrauHolle

Mein Link

SoAn1011

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 288
Ja schon richtig, aber noch den mist ins Inet stellen, das noch aller Welt zeigen, darauf kann man nicht stolz sein.

Wie sagte mein Mann so schön, eigentlich sollten Eltern Ihre Kinder schützen, und
Ihn nicht noch extra schmerzen zufügen. Wie soll ein so kleines Kind verstehen seine Beschützer sind dabei wenn man Ihm schmerz zufügt...


Es ist für mich auch unvorstellbar... Ich leide schon mit meinen Zwergen wenn die hinfallen und sich weh tun...  :P



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52530
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
ich wollt eigentlich nix schreiben aber zwischen ohrringen und einem tattoo ist für mich wirklich ein unterschied.
auch die ohrringe müssen nicht sein, keine frage, aber tätowieren? also bitte.  s-nein

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
es gibt kulturen, da gehört es dazu wie bei anderen ein "piercing" oder die Beschneidung... und das nicht erst seit heute, sondern seit mehreren tausend jahren...

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
ich wollt eigentlich nix schreiben aber zwischen ohrringen und einem tattoo ist für mich wirklich ein unterschied.
auch die ohrringe müssen nicht sein, keine frage, aber tätowieren? also bitte.  s-nein

Netti vom Prinzip her ist es genau das gleiche, die Eltern entscheiden darüber ... ob das Kind nun will oder nicht, ob ich einem Baby oder Kleinkidn Ohrringe machen lassen weil ich als Elternteil das schön finde oder weil es in der Kultur üblich ist oder ob ich meinem Kind ein Tatoo stechen lasse. Für diejenigen die das mit den Ohrringen machen ist das normal und diejenigen die es mit einem Tatoo machen lassen für die ist es auch normal, den Unterschied sehe ich im Prinzip nicht (ok, bei dem einen gibt es Löcher im Körper und beim anderen ein bissel Farbe unter die Haut).

Beides käme für mich nie in Frage, das kann mein Sohn machen lassen wenn er 18 ist, meinetwegen dann auch den ganzen Körper und das Gesicht aber warum sollte ich das tun.

Ja und hier zu sagen das eine ist ok das andere geht aber gar nicht halte ich ehrlich für fragwürdig. Beidesmale wird dem Kind gegen seinen Willen wehgetan und die Eltern entscheiden über die unversehrtheit des Körpers ihres Kindes. Von daher, für mich kein Unterschied vom Prinzip her.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52530
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
naja, ich hab nicht geschrieben, dass ich es gut finde, aber doch, für mich macht es einen unterschied. allerdings - wie meph schreibt, so dinge die seit jahrhunderten tradition sind, sind natürlich sehr schwierig umzuändern.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
ich find beides total schlimm und mir tun die kinder da furchtbar leid.  :-(

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Naja Netti, bei Ohrringen wäre Dein Aufschrei aber nicht ganz so groß ,-)! Richtig?  :-*
Das habe ich zumindest aus Deinem Posting heraus gelesen, zwar nicht ok aber eben im Rahmen, warum also nicht ein Tatoo?

Ich finde wie gesagt alles doof was die unversehrtheit des Körpers meines Kindes verändert, es sei denn es ist wirklich und 100% medizinisch notwendig. Gott sei Dank stellt sich mir die Frage nicht, da ich in keiner Kultur lebe die genau das vorschreibt und oder keinen Glauben lebe der mir irgendeine Verstümmelung an meinem Kind vorschreibt oder ich selber der Meinung wäre das tun zu müssen.

 :)
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52530
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
naja irgendwie hast du recht. ich finde es in der tat nicht ganz so schlimm. (hab es ja auch selber gemacht bei meinen töchtern, würde es allerdings heute nimmer machen) ohrringe find ich auch nicht so schlimm wie beschneidung. jetzt frag nicht wieso, ich weiß es auch nicht.
wobei ich immer ein gewisses maß an verständnis habe, wenn es alte traditionen sind, denn menschen sind nun mal in ihren traditionen verankert, auch wenn sie längt überholt sind, manche dinge brauchen zeit bis sie sich verändern.

« Letzte Änderung: 29. Januar 2013, 21:07:41 von ~Netti~ »

SoAn1011

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 288
ich wollt eigentlich nix schreiben aber zwischen ohrringen und einem tattoo ist für mich wirklich ein unterschied.
auch die ohrringe müssen nicht sein, keine frage, aber tätowieren? also bitte.  s-nein

Unterschreib :-*

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2231
Ich stimme da liadan zu. (Wer hätte das gedacht... ;D)

Es ist ziemlich egal, auf welche Art und Weise ich über den Körper meines Kindes entscheide und ihm Schmerzen zufüge.
Nur weil es in unserem Kulturkreis eher akzeptiert wird, wenn ein Säugling/Kleinkind Ohrringe bekommt, macht es das doch nicht besser. :-\
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Sweety

  • Gast
Ich stimme Liadan und Nala zu (und wer hätte DAS gedacht? 8) ;D ).

Die beiden haben es präzise auf den Punkt gebracht.

lotta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3086
  • Glaube - Liebe - Hoffnung!!!
Ich stimme Liadan und Nala zu (und wer hätte DAS gedacht? 8) ;D ).

Die beiden haben es präzise auf den Punkt gebracht.

Darf ich mich da auch noch einreihen? :-)






„Lernt, was ihr für Euer Leben nötig habt! Geht nicht gebückt und gebeugt, geht aufrecht wie Freie! Geht mit erhobenem Kopf, aber erhebt euch nie über andere! Geht mit wachem Verstand und mit heißem Herzen!" G. Leber

Würmle

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1861
  • ~ Vogelmama ~
    • Mail
Ich stimme Liadan und Nala zu (und wer hätte DAS gedacht? 8) ;D ).

Die beiden haben es präzise auf den Punkt gebracht.

Darf ich mich da auch noch einreihen? :-)

Ich ebenfalls.....  :)


 

Erinnerung ist ein Fenster, durch das wir euch sehen können wann immer wir wollen !

Schwiegerpapa ~ 13.11.12
Stiefpapi ~ 31.03.13

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22199
find ich auch.


Ein Loch ins Ohr schießen ist genau so schmerzhaft wie ein Tattoo sonst wohin!(ich hab beides, 5 Löcher und 2 Tatoos ;))

Ein Loch im Ohr ist HIER gesellschaftlich akzeptiert, nur deshalb finden wir es weniger schlimm.
Vielleicht ist es da wo dieses Kind lebt gesellschaftlich akzeptiert und normal, dass die Kinder ein gewisses Tatoo bekommen.
Wer weiss, vielleicht würden DIE sich aufregen wenn sie sehen/hören, dass man hier den Kindern Löcher in die Ohren schiesst ;)

Aber von der Sache her ist das Eine mit dem Anderen absolut zu vergleichen:

Beides schmerzt (oder auch nicht, je nach Empfinden ;))
Beides ist von den Eltern bestimmt obwohl es die Unversehrtheit des Körpers des KINDES betrifft
Beides KANN negative Folgen wie Entzündungen usw mit sich bringen, muss aber nicht

WO ist also der Unterschied wenn man die gesellschaftliche Akzeptanz mal weglässt, hm? ;)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3417
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
Ich finde ob Tätowierung oder Loch im Ohr ist egal beides schlimm bei Kindern und ein unberechtigter Eingriff in die Unversehrtheit eines kindlichen Körpers.

Allerdings finde ich persönlich eine Tätowierung doch um einiges schlimmer, ein Ohrloch kann wieder zuwachsen oder ist im Normalfall fast nicht sichtbar (ist natürlich keine Entschuldigung), eine Tätowierung schon.
Eine Tätowierung ist nicht innerhalb von Sekunden gestochen bzw. verheilt auch nicht an einem Tag, also ist sie mit Sicherheit für ein Kind um einiges schmerzhafter, als ein Ohrloch. Und nein ich sehe es nicht so, weil ein Ohrloch hier gesellschaftlich akzeptiert ist.


Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22199
also meine ersten beiden Ohrlöcher waren 2-3Jahre lang nicht verheilt und ständig entzündet! Die Schmerzen waren eklig, das weiss ich heute noch :-X

und obschon ich von den 5Ohrlöchern seit Jahren nur 2 nutze sieht man sie alle noch ;)

meine Tatoos haben hingegen nie geschmerzt und verheilten auch zügig.


So pauschal sagen kann man das also bei weitem nicht!!!!
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6361
Och... Wären wir in einer anderen Kultur mit einer anderen Historie, so würden die KiGa-Kids statt mit Ohrlöchern mit kleinen Totenköpfchen auf den Armen rumlaufen. Und Mutti würde stolz auf Facebook zeigen, dass ihr kleiner nun das Grüffelo auf dem Popo hat S:D Und alle würden "gefällt mir" klicken.

 Ob das Verhalten von Eltern nun "krank" ist, ist alles kontextabhängig. Hat Liadan schon recht
Kind 2011
Kind 2014
...

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3026
es gibt kulturen, da gehört es dazu wie bei anderen ein "piercing" oder die Beschneidung... und das nicht erst seit heute, sondern seit mehreren tausend jahren...

Schon recht. Aber nur weil es seit Urzeiten so gemacht wird, ist es nicht weniger kritikwürdig.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52530
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
stimmt auch wieder, was du sagst, nachtvogel. wahrscheinlich empfinde ich es deswegen weniger schlimm, weil es hier gesellschaftlich akzeptiert ist und würde genauso empfinden, wenn ich woanders leben würde, wo tattoos anerkannt sind.
also ok, du hast gewonnen.  ;)

Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3417
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
also meine ersten beiden Ohrlöcher waren 2-3Jahre lang nicht verheilt und ständig entzündet! Die Schmerzen waren eklig, das weiss ich heute noch :-X

und obschon ich von den 5Ohrlöchern seit Jahren nur 2 nutze sieht man sie alle noch ;)

meine Tatoos haben hingegen nie geschmerzt und verheilten auch zügig.


So pauschal sagen kann man das also bei weitem nicht!!!!

Ich meinte es gar nicht pauschal, sondern den eigentlichen Normalfall, bei mir sind die Ohrlöcher (habe heute noch 4, hatte einige mehr welche verheilt sind und man nicht mehr sieht) oder Piercings z.B. gut verheilt (außer 1 Ohrloch, das tut heute noch weh, sobald ich Schmuck darin trage)...mein Tattoo übrigens auch, allerdings war das Stechen nicht unbedingt angenehm.


Man stelle sich ein kleines Kind vor, was vielleicht 30 min am Stück eine Tätowiernadel aushalten muss, ich glaube nicht, dass man das mit dem Schmerzempfinden eines Erwachsenen vergleichen kann.  ;)

Letztendlich habe ich meine ersten Ohrlöcher auch ganz jung bekommen...und weiß heute noch das ich sehr geweint habe und es ganz schlimm fand.

Aber das ist echt unterschiedlich.
Es ist beides ganz schlimm für ein kleines Kind, da sind wir uns ja eh alle einig.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung