Autor Thema: erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?  (Gelesen 8198 mal)

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Hallo,

wir sind auf der Suche nach einem Hochbett für die Große. Sie wird 4 und soll es zum Geburtstag kriegen.

Mir wäre am liebsten ein halbhohes, ca. 1,25m. Drunter möchte ich erstmal eine Kuschelecke machen. Keine Rutsche  ;)

Wir haben uns jetzt einiges angesehen und gesehen, dass manche sehr flexibel sind und dass es viel mehr Unterschied gibt, als wir dachten  s-:)

Toll wäre ein normales Bett, das man 1-2mal erhöhen kann, also einmal auf diese 1,25m aber auch nochmal eine Etage höher.
Perfekt wäre, wenn man als unteren Teil die Möglichkeit hat, einfach Stelzen zu kaufen oder nochmal ein Bett, so dass man am Ende ein Stockbett hat.

Hat jemand sowas??

Bei Paidi scheint das möglich zu sein, ich denke, bei denen kann man nicht viel falsch machen.
Was ist mit Flexa oder Pingula (käme mir vom Preis sehr entgegen  :P )? Habt ihr Erfahrunge damit? Habt ihr ganz andere?
Worauf sollte man noch achten?


bica

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 337
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #1 am: 14. Juli 2012, 16:21:19 »
Wir haben ein "ganz normales " halbhohes. Die anderen waren mir a) zu teuer und b) haben wir in der Familie 2x erlebt, dass Hochbetten (egal oder halbhoch) irgendwann out sind und ein normales her muss.


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #2 am: 14. Juli 2012, 17:25:02 »
@bica: Danke :)
An diesen erweiterbaren fand ich halt auch gut, dass man sie zum normalen Bett zurückbauen kann.

"Normal" heißt 4 Stelzen, eine einfache grade Leiter und oben ein Bettgestell?


Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #3 am: 14. Juli 2012, 19:38:11 »
Unsere Hochbetten sind von Infanskids (bei DanskDesign) gekauft. Es ist jeweils ein ganz normales Bett mit unterschiedlich hohem Podest drunter. Für die Große haben wir schon das ganz hohe gekauft (1,80 m, darunter sind es 1,36 m), für den Kleinen erstmal das halbhohe (1,40 m, darunter sind es 0,96 m). Für dieses Bett haben wir aber schon das ganz hohe Podest und die Leiter für das ganz hohe Bett gekauft, so dass wir es in 1-2 Jahren umbauen können.
Wenn die Kinder später mal kein Hochbett mehr haben möchten, kann man das Podest darunter auch abbauen und auseinanderbauen, die Seitenteile (Umrandung) auch, und dann ist es ein einfaches Bett mit Kopf- und Fußteil.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #4 am: 14. Juli 2012, 20:21:33 »
Danke Sanne, genau sowas suche ich. Da gibts ja alles mögliche!  :D

Nur finde ich keine Preise auf der HP  s-:) Ich guck mal nach Händlern.. Bei deinem finde ich die Kindermöbel grade nicht, aber ich brauch ja auch was in der Nähe.

Ihr habt den Zusatzteil schon gekauft? Habt ihr Angst, dass er später nicht mehr zu haben ist? Das wäre nämlich unsre Sorge  :-\
Die Verarbeitung und der Aufbau sind vermutlich sehr gut/leicht?

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #5 am: 14. Juli 2012, 20:53:43 »
Als wir die Betten im Januar bestellt haben, gab es gerade 10% auf die komplette Serie, da haben wir halt die Sachen zum Umbau schon mal mitbestellt. Dann haben wir es da und können halt auch spontan umbauen, wenn wir das irgendwann wollen. Ich denke schon, dass es das noch ne Weile gibt, aber wissen tut man's halt nie...
Der Aufbau war nicht schwer, hat aber pro Bett schon 2-3 Std. gebraucht. Mit Akkuschrauber wär's vielleicht etwas schneller gegangen ;D

Wegen Preisen, ich hab hier noch irgendwo die Liste liegen, gehe mal suchen und stell Dir ggf. später was ein.

Edit
Wir haben das mittelhohe Bett und das Hochbett. Bei uns in der (gedruckten) Typenliste stehen Preise dabei, ich kann Dir da auch konkrete Preise raussuchen.
« Letzte Änderung: 14. Juli 2012, 20:59:12 von Sanne73 »
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #6 am: 14. Juli 2012, 21:10:55 »
autsch, ich bin grade fündig geworden. Ich habs geahnt  ;D

10% lohnen sich da ja schon  s-:)
Aber da gibts ja echt viel als Erweiterungen...   Ich bin auf jeden Fall begeistert, geh jetzt mal nach Angeboten gucken!

Ich hab grade bei skandinavische Wohnideen eins gesehen - für Jungs  s-:) DAS würd ich direkt kaufen!!!

Akkuschrauber werden überschätzt, ich brauch die auch nie und meistens bin ich schneller beim Aufbauen als mein Mann mit Akkuschrauber S:D Bei dem Bett hätte er aber vermutlich ne Chance  ;D

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27209
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #7 am: 14. Juli 2012, 21:16:38 »
Also wir haben 2 Billi-Bolli Betten (und auch schon Zusatzelemente unterm Bett weil wir zumindest 5% Rabatt hatten) ;)

Wir können das Bett in 7 unterschiedlichen Höhen aufbauen. Wenn Hochbett später out ist, dann eben als normales Bett. Wobei ich denke wir können das Hochbett später lassen und dann den Schreibtisch drunter bauen, weil die Zimmer nicht so gross sind.
Es ist normales Holz, jeglicher Schnick-Schnack (wie jetzt die Burgzinnen, die Sprossenwand, die Feuerwehrstange und beim Kleinen die Babygitter) sind abnehmbar, so dass es am Ende auch einfach ein schlichtes Holzhochbett sein wird, damit kann man auch als 10 - 15 jähriger noch gut leben, grad wenn man dafür ne coole Couch drunter hat ;)

Zudem darf man bei diesen Betten selbst nach Jahren den Wiederverkaufswert nicht vergessen, schau z.B. mal bei BilliBolli in den Second Hand Markt....
Von soher finde ich ein teureres Bett eine gute Investition....

Hätte ich das früher gekannt hätte ich mir direkt die Investition in ein Paidi Babyzimmer gespart..  :P



lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #8 am: 14. Juli 2012, 21:35:18 »
second hand plan ich nicht mehr ein, das hab ich bei ein paar Sachen und jetzt will es keiner mehr  s-:)

Aber da ich sonst sehr viel gebraucht und günstig kaufe, darfs jetzt auch mal ein gutes Bettensystem sein :)

Nipa, ich hab reingeguckt, Hilfe!!! Allein die erste Seite sieht schon gefährlich aus. Bald schlafe ICH im Kinderzimmer  ;D

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #9 am: 14. Juli 2012, 21:41:55 »

Akkuschrauber werden überschätzt, ich brauch die auch nie und meistens bin ich schneller beim Aufbauen als mein Mann mit Akkuschrauber S:D Bei dem Bett hätte er aber vermutlich ne Chance  ;D

Definitiv beim Verschrauben des Roll-Lattenrosts!


Hätte ich das früher gekannt hätte ich mir direkt die Investition in ein Paidi Babyzimmer gespart..  :P

Billi Bolli kenne ich gar nicht. Werd ich gleich mal schauen gehen. Wobei wir ja nun Betten haben.
Die übrige Einrichtung in beiden Zimmern haben wir aber von Flötotto - die Preise sind so richtig AUTSCH (waren aber vor 5-6 Jahren noch niedriger und wir hatten das Glück, dass die Schwiegis damals beide Kinderzimmer finanziert haben). Das Hochbett gefiel uns aber nicht so gut - und da hätte eins schon soviel gekostet, wie wir jetzt für alles zusammen inkl. weiterem Podest + Leiter bezahlt haben. Die Möbel sind aber top und zeitlose, und eben auch keine typischen KiZi-Möbel.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #10 am: 14. Juli 2012, 21:51:18 »
Die Betten sind echt schön, Nipa!
Wir wollten letztlich aber was ohne Schnick und Schnack - bei uns darf auch auf den Betten nicht gespielt werden, sondern sie sind nur zum Schlafen. Gespielt wird darunter. Beim Kleinen findet das gesamte Dulpo und Lego darunter Patz und muss somit auch nicht aufgeräumt werden. Bei der Großen haben wir den Kaufladen und die IKEA-Küche darunter stehen, da können die Kinder noch lange drunter stehen und so super spielen.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #11 am: 15. Juli 2012, 08:49:41 »
ICh bin gespannt, ob noch andere Tips kommen :)

Nipa, ich finde das System super, aber da sind schon ganz schön viele Stangen dran, oder? Ich glabue, das würde mich auf Dauer stören, sieht irgendwie so unruhig aus  :-\
Wobei, für nen Jungen hätte ich es direkt genommen und ein SChiff draus gemacht!

Jetzt wird es wohl so sein, dass hier auch nicht auf den Betten gespielt wird, ist mir bei nem Hochbett doch zu heikel.

Sanne, ist dsa ein richteger LAttenrost oder ein Rollrost?

Stoffel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 809
  • Unser Sternle hält uns auf Trab!
    • Märzmamis 2008
    • Mail
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #12 am: 15. Juli 2012, 09:57:20 »
Wir hätten eins von Paidi abzugeben. Es ist ein halbhohes mit Rutsche und Schrägleiter.

Wir sind in PLZ-Gebiet 88.
Die beste Beziehung ist die, in der die Liebe das Brauchen ersetzt. © by Dalai Lama
~*Unser großer Tag war am 01. Juli 2006*

Stoffel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 809
  • Unser Sternle hält uns auf Trab!
    • Märzmamis 2008
    • Mail
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #13 am: 15. Juli 2012, 09:59:33 »
Ach was ich vergessen hab zu erwähnen, wir haben uns Anfang des Jahres erkundigt wg. Ersatzteilen für ein 2. Bett. Es gibt noch alles nachzubestellen, obwohl das Bett schon ein paar Jährchen ist.
Die beste Beziehung ist die, in der die Liebe das Brauchen ersetzt. © by Dalai Lama
~*Unser großer Tag war am 01. Juli 2006*

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #14 am: 15. Juli 2012, 11:07:05 »

Jetzt wird es wohl so sein, dass hier auch nicht auf den Betten gespielt wird, ist mir bei nem Hochbett doch zu heikel.

Sanne, ist dsa ein richteger LAttenrost oder ein Rollrost?

Das ist ein Rollrost.

Die eigenen Kinder kann man beim Spielen auf dem Hochbett vielleicht noch einschätzen, aber spätestens wenn Besucherkinder da sind, müsste man sonst die ganze Zeit im Zimmer bleiben... Nee danke. Sicherer ist es allemal mit der Regelung, die wir getroffen haben. Neuen Besucherkindern wird es erklärt und die eigenen Kinder greifen notfalls auch ein.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #15 am: 15. Juli 2012, 11:33:49 »
SToffel, ich fürchte 88 ist bisschen weit nach Köln  :(

Rutsche brauchen wir allerdings auch nicht und meist sind die Betten ja dann oben entsprechend aufgebaut, also kein Schutz an der Stelle. Trotzdem danke!

@Sanne: Mir reichen schon meine beiden, die sind nicht sonderlich zimperlich im Umgang miteinander und das würde mir zu schnell außer Kontrolle geraten..
Aber wir werden wohl das andere Bett stehen lassen, die KLeine braucht eh viel Platz, kriegt dann eben jetzt schon ein großes. Und da steht ein Treppenregal am Fußende, so dass man wunderbar aufs Bett springen kann. Das klappt bisher gut, dass sie es nur machen, wenn kein Besuch da ist und muss dann aber auch reichen.

Hehe und Regeln weitergeben können meine auch super, besser als sie selbst einzuhalten  ;D

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #16 am: 15. Juli 2012, 12:24:23 »
Lisa, Ihr wohnt in Köln?
Dann habt Ihr Dansk Design doch um die Ecke! Wir haben die Sachen in Hürth geholt. Auch wenn auf der Dansk-Website nichts von den Kindermöbeln steht, die haben einiges an Ausstellung von Infanskids und noch einer anderen Marke. Da würd ich dann mal hinfahren und mich umschauen! Und die haben regelmäßig 10%-Aktionen (wir kriegen immer was zugeschickt, weil wir irgendwie Stammkunden sind, aber nachfragen kostet ja nichts :)).
« Letzte Änderung: 08. November 2012, 21:16:41 von Sanne73 »
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #17 am: 15. Juli 2012, 15:21:59 »
Sanne, nicht ganz in Köln, aber Hürth klingt gut  :D

Wo Dansk Design ist, hab ich gar nicht geguckt, ich denke immer, von EO wohnen alle ganz furchtbar weit weg  ;D
Die von Infanskids müssten sich aber auch noch melden bzgl. Händlern in der Nähe. Vielleicht gibt es noch etwas näheres, aber das klingt auf jeden Fall schonmal vielversprechend  :)

Dea

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1497
  • Melina Celine *11.08.2008 *18.10Uhr *3000g *50cm
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #18 am: 15. Juli 2012, 15:28:13 »
Hallo Lisa,
wir haben uns für ein Paidi entschieden, die kann man auch prima umbauen.
Melina hat das mit 150 cm, das andere war uns eine nummer zu klein, da konnte sie gerade drunter stehen, und von der nächsten höhe hatte man uns abgeraten, da wäre sie noch zu klein für.
Wir haben mit Rutsche, Zeltdach und Vorhängen unten. Eigentlich sollte da auch ein Kuschelecke drunter, jetzt leben aber Ihre Playmobilfiguren da drin. Die Kuschelecke wurde eigentlich nie so genutzt.





bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6952
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #19 am: 15. Juli 2012, 18:34:31 »
wir haben ein flexa...da gibt es verschiedene modelle, die billigeren sind nicht zum umbauen, die etwas teureren kann man beliebig erweitern, bzw wieder reduzieren.

wir haben also ein 'normales' holzbett, plus stelzen zum halbhohen, halbhohe leiter und rutsche. in der garage haben wir auch noch einen treppentur stehen, der ist aber etwas sperrig  8)
man koennte es zu einem ganz hohen oder einem stockbett in kombi mit einem weiteren 'normalen' bett erweitern. wir sind zufrieden und die preise sind human! bekommt man auch immer mal wieder gebraucht..
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6952
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #20 am: 15. Juli 2012, 18:40:31 »
habe gerade fuer den fotothread ein foto gesucht und gefunden! so sieht es aus:

mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #21 am: 15. Juli 2012, 18:53:52 »
Danke euch beiden!

Bei Paidi hab ich bisher nur ganze Zimmer gesehen, muss mir die Preise mal angucken. das mit dem drunter stehen haben wir uns überlegt, aber da wir ne Dachschräge drin haben, würd ich das Risiko erstmal eingehen.

Flexa kannte ich nur als unflexibles, danke bellami.

Aber jetzt sag mir mal jemand, wo die Preisunterschiede herkommen  ??? s-:)
So unterschiedlich sehen die ja auch nicht aus, wobei es wahrscheinlich der kleine Unterschied ist, dass es mal nicht nach Standardbett aussieht..

bellami, ihr habt auch ein Bucheregal dazu, ja? Das stört mich ja an Eiche und Kiefer.


bica

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 337
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #22 am: 15. Juli 2012, 19:14:36 »
...nur zum Überlegen...
Wenn ihr das Bett umbaut oder zum "normalen" BEtt zurückbaut, habt ihr ja die Einzelteile "über"/Rumliegen= "totes Kapital" .

Deswegen haben wir ein nicht erweiterbares halbhohes, verkaufen es dann später und kaufen eins nach dem aktuellen Geschmack. ...auch der Farb-/Holzgeschmack/-trend kann sich ändern...

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6095
Antw:erweiterbare Hochbetten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
« Antwort #23 am: 15. Juli 2012, 19:37:35 »
@bica: Das stimmt natürlich, danke für den Einwand. Wir haben gestern überlegt, ob sie mit 10 oder 12 nicht sowieso ein neues Bett wollen. Kann natürlich passieren, aber ggf. kann man ja einfach mal drüberlackieren.
Ich möchte vor allem bei Bedarf zum Stockbett erweitern, weil das Zimmer recht klein ist und auch die Möglichkeit haben, noch höher zu gehen, wenn die Kinder größer sind.

MAn, ich finde die Suche echt schwer. Bei den Herstellern hat man die größre Übersicht, aber keine Preise. Bei den Händlern gibts keine vergleichbaren Modelle  s-:)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung