Autor Thema: Eilig: Familienstreitigkeiten  (Gelesen 6581 mal)

mine+Amelie

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 42
    • Mail
Eilig: Familienstreitigkeiten
« am: 10. November 2011, 09:26:23 »
Hallo,

ich bräuchte mal den Rat von aussenstehenden, da alles so verfahren ist.

Ein Teil der Großeltern von Amelie sehen wir nur an Geburtstagen und an Weihnachten. Die rufen eigentlich ausserhalb der Zeit nie an um sich nach Amelie zu erkundigen und unternehmen obwohl gleicher Wohnort nur mit dem männlichen Teil der Enkelkinder was, da der "Opa" es mit Mädchen nicht so kann. (Das sagt er auch ganz ungeniert)

Nachdem Morgen Laternenumzug ist hab ich diesen Teil der Großeltern nicht extra angerufen und zum Umzug eingeladen, Amelie hat auch ganz ehrlich nicht danach gefragt.

Jetzt haben Sich aber die Paten von Amelie und diese Großeltern getroffen und haben auf das Laternenfest verwiesen nach dem Motto: Wir sehen uns ja am Freitag auf dem Umzug... da wussten die Großeltern natürlcih nix davon.

Wie verhält man sich jetzt am Besten?

Danke für eure Ratschläge
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #1 am: 10. November 2011, 09:30:23 »
ich würde gar nichts machen. Wenn sie Dich ansprechen würde ich direkt sagen, dass sie ja gar kein Interesse an Aktivitäten mit Amelie haben und Du deshalb nichts gesagt hast.
Wenn ihnen das nicht passt, können sie ja ihr Engagement verändern. Vielleicht überdenken sie ihren Einsatz dann ja mal ein bisschen.
 


Italophilia

  • Gast
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #2 am: 10. November 2011, 09:31:46 »
Gar nicht! Und wenn die Großeltern Euch begegnen, grüß freundlich und tu so, als wenn nix wär.

mine+Amelie

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 42
    • Mail
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #3 am: 10. November 2011, 09:33:50 »
Vielen Dank für Eure schnell Antworten.

So sehe ich das eigentlich auch.

Mir geht dieses Theater dermaßen auf die Nerven das geht schon seit Jahren so.... Fürchterlich   :P
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5515
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #4 am: 10. November 2011, 09:35:25 »
Ich würde es auch machen wie Jules.

Haben die Großeltern denn sauer reagiert, als sie das erfahren haben oder war es ihnen eher egal?




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

mine+Amelie

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 42
    • Mail
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #5 am: 10. November 2011, 09:41:11 »
Ich war nicht dabei (leider) mich haben jetzt nur die anderen Großeltern (die die sich regelmäßig kümmern) angerufen und gefragt, warum ich die anderen nicht einlade. Hab ihnen versucht zu erklären warum das so ist, aber das konnten die nicht nachvollziehen deswegen war ich jetzt etwas irritiert.
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5515
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #6 am: 10. November 2011, 10:03:34 »
Huch, das wird ja noch komplizierter. :-\

Meine Eltern hätte dafür vollstes Verständnis gehabt. Ich hatte nämlich auch so eine Schwiegermutter, die sich nie wirklich für ihr jüngstes Enkelkind interessiert hat.




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10846
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #7 am: 10. November 2011, 10:08:22 »
Ich habe noch nie zum Laternenumzug eingeladen, einfach, weil der Martinstag und der damit verbundene Umzug ja bekannt ist. Wer also kommen will, müsste eh nachfragen, wann "unserer" ist oder sich die Mühe machen in der Zeitung nachzulesen.

Aber wenn eh nur "bedingtes Interesse seitens der Großeltern" da ist, würde ich auch nichts machen und mir kein schlechtes Gewissen einreden lassen. Einfach als "normal übergehen".

Habe mich auch mal mit meinen Schwager "angelegt", als er "säuerlich" war, dass wir uns nicht ins Auto gesetzt haben, um 80 km zu seinem Geburtstag zu fahren. Er kommt ja auch nie, war in 10 Jahren nur an den Taufen da und max. 2 mal so zu Besuch.
Er meinte, ich müsste schon wissen was wichtig sei.
Ich: Ja, aber 80 km sind es von A nach B genauso wie von B nach A.   S:D
Und das ganze ganz ohne schlechtes Gewissen.  8)


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40181
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #8 am: 10. November 2011, 10:36:53 »
Ich kenne das mit Einladungen zu St.Martinsumzügen generell nicht, würde mich aber auch so verhalten wie Jules in deinem Fall.

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5515
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #9 am: 10. November 2011, 10:39:48 »
Na ja, wir laden schon auch ein, nämlich befreundete Kinder, die nicht in unserem Dorf wohnen. Weil eben unser Martinsumzug ein Besonderer ist.




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3031
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #10 am: 10. November 2011, 11:58:43 »
Das innert mich an was: Meine Schwiegermutter hatte auch über 3 Ecken durch einen nicht mal gemeinsamen Bekannten von meiner Schwangerschaft erfahren.  ;D
S. 05/2007
L. 08/2009

Cherry

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1885
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #11 am: 10. November 2011, 13:15:55 »
Nichts zum konkreten Fall, aber mal allgemein: "... Sonst melden sie sich nie und fragen mal nach..." - Ihr aber anscheind auch nicht! Vielleicht warten die genauso darauf wie ihr??
... and the smiles they came easy, 'cause of you...


Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5515
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #12 am: 10. November 2011, 13:16:15 »
@ Pebbles: ;D Aber sie hätte es ja sowieso erfahren sollen, oder? Ich kann dich beruhigen: Meine Schwiegermutter hat es überhaupt nicht kapiert, dass ich schwanger bin. Erst nach deutlichen (und etwas genervten) Worten ihres Sohnes. ;D




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #13 am: 10. November 2011, 19:24:40 »
wenn sie sich so und so nicht interessieren, dann wird es sie ja nicht stören, dass sie nicht informiert wurden, oder?

ich hab auch einen fall in der familie, der wenig bis kein interesse zeigt (und ich habe sehr, sehr oft eingeladen, angefragt, vorschläge für unternehmungen gemacht...) mittlerweile macht ich das nicht mehr. es liegt nun an der person, dass sie den ersten schritt macht, WENN er an etwas teilnehmen möchte. war aber auch noch nie der fall.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

mine+Amelie

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 42
    • Mail
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #14 am: 10. November 2011, 20:33:00 »
noch mal vielen Dank für eure Antworten, hat mir wirklich weiter geholfen...  :)

Ja es ist so, dass Sie nie fragen und höchstwahrscheinlich wird ihnen das jetzt auch egal sein,....

Weil einige gefragt hatten:
ich habe auch über jahre hinweg versucht immer wieder zu vermitteln, ausflüge vorgeschlagen, nachgefragt, ob es für das verhalten gründe gibt.... usw. aber es kam leider nie was.

Und seit diesem Jahr geh ich da eigentlich sehr strickt mit um, nur nachdem heute alle anderen in der familie übergeschnappt sind, war ich etwas irritert.
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Luna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1417
Antw:Eilig: Familienstreitigkeiten
« Antwort #15 am: 13. November 2011, 11:35:03 »
Ich würde mal sagen, dass sie eben akzeptieren müssen dass sie nach x-Mal "Nein"-Sagen damit leben müssen, dass sie eben gar nicht mehr gefragt werden.
Wenn sie deswegen jetzt beleidigt sind: Pech gehabt.


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung