Autor Thema: Doula, Geburtsbegleitung  (Gelesen 4744 mal)

Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Doula, Geburtsbegleitung
« am: 13. Februar 2012, 13:54:42 »
Hallo,

heute habe ich in von einer Bekannten etwas über Doulas erfahren. Ich kannte das gar nicht und lese dazu gerade im Internet. Ich finde das eine tolle Sache und könnte mir sowas für die nächste Schwangerschaft/Geburt gut vorstellen. Gerade wenn das Krankenhaus keine Beleghebammen zulässt.

Das scheint ja noch recht unbekannt zu sein, ich habe jedenfalls heute nur durch Zufall davon erfahren.

Hier mal ein Link: http://www.doula-info.de/index.htm

Vielleicht ist hier ja auch wer, der mit Unterstützung einer Doula gebärt hat?

Sweety

  • Gast
Antw:Doula, Geburtsbegleitung
« Antwort #1 am: 13. Februar 2012, 13:56:51 »
Gerade wenn das Krankenhaus keine Beleghebammen zulässt.

Lassen die denn in so einem Fall jemand anderen zu, der ihnen "dazwischenfuhrwerkt"? Kann ich mir nicht vorstellen.

Ich kenn Doulas nur aus den "Gilmore Girls" ;D


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6327
Antw:Doula, Geburtsbegleitung
« Antwort #2 am: 13. Februar 2012, 13:58:06 »
So eine Doula ist ja eine Geburtsbegleitung...die pfuscht nicht dem personal dazwischen ;)


Das Geburtshaus im Bonn bietet so etwas an bzw. vermittelt Kontakte zu Doulas.

Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:Doula, Geburtsbegleitung
« Antwort #3 am: 13. Februar 2012, 14:06:24 »
Es geht ja eher darum, die Frau in nicht medizinischen Dingen zu begleiten. Die Doulas wollen keinen Ersatz für die Hebammen sein, dürfen sie auch  gar nicht.

Wen man mit in den Kreissaal nimmt, ist doch alleinige Entscheidung der Gebärenden. Ich weis gerade nur nicht, ob es eine Personenanzahlbeschränkung gibt. Ich könnte mir jedenfalls eine Doula zusätzlich zu meinem Mann vorstellen.

Sweety

  • Gast
Antw:Doula, Geburtsbegleitung
« Antwort #4 am: 13. Februar 2012, 14:07:03 »
Ja klar... aber manchmal ist das ja zahlenmäßig begrenzt, daher die Frage.

Andererseits - manche bringen so einen Riesenkarneval mit in den KS, da fällt eine Doula bestimmt auch nicht auf :)

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Doula, Geburtsbegleitung
« Antwort #5 am: 13. Februar 2012, 14:07:25 »
In der zweiten Schwangerschaft hatte ich mich auch nach einer Doula erkundigt, weil wir eben nicht wussten, wie wir den Großen unterbringen während der Geburt. Und ich nicht unbedingt ganz alleine ins Krankenhaus gehen wollte und mein Mann gegen eine Hausgeburt war.

Aber mir haben die hier in der Nähe so überhaupt nicht zugesagt.

Jetzt wüsste ich auch gar nicht, ob ich da überhaupt jemanden beim Gebären gebrauchen könnte. Die letzte Geburt war total schön und da war ich bis auf die letzten 15 Minuten im Krankenwagen mit den Rettungsassistenten komplett alleine und es war so entspannt und toll.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Doula, Geburtsbegleitung
« Antwort #6 am: 13. Februar 2012, 14:08:43 »
Eine Freundin hatte übrigens eine Doula bei der Hausgeburt dabei. Die Doula hat dann eben alles geholt und nett gemacht, der Mann konnte dann die ganze Zeit bei ihr sein. Muss auch schön gewesen sein, laut ihr.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Doula, Geburtsbegleitung
« Antwort #7 am: 13. Februar 2012, 15:41:00 »
Gehört zum "Dienst" einer Doula nicht noch mehr, als nur Geburtsbetreuung? Ich meine da gehört auch die Betreuung vorher und nachher dazu, also das betüddeln usw  :P

Ich finde die Info über die Doula auf der website schon sehr seltsam...z.B. diesen Satz:
Zitat
Es kommt also vor, dass ein Mann zwar bei der Geburt dabei sein möchte, er jedoch das Gefühl hat, nicht die gesamte Verantwortung für die emotionale Unterstützung der Frau übernehmen zu können.
???

Ich pers. könnte mir das nicht vorstellen und denke auch nicht,dass man durch eine Doula mehr Selbstbestimmung während der Geburt bekommt.

Ich verstehe auch gar nicht so genau was die dabei machen soll  s-:)

Funkenflug

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1794
    • Familienwebsite
    • Mail
Antw:Doula, Geburtsbegleitung
« Antwort #8 am: 13. Februar 2012, 20:12:13 »
Ich überlege schon länger bei der nächsten Geburt eine Doula dabei zu haben. Eben auch, damit mein Mann dann bei Bedarf nach unserem Sohn schauen kann. Denn ich denke, dass er eher bei uns sein will und ich kann und will mich unter der Geburt nicht um ihn kümmern, also mein Mann, wenn er die Babysitterin nicht akzeptiert.
Und da habe ich schon überlegt noch eine Doula da zu haben, die dann auch einfach danach hilft, so dass wir zu 4. uns als Familie kennen lernen können.
Aber es ist auch eine Kostenfrage.
Wenn die Versicherungen wieder teurer werden, dann werden wir allein für die Hebamme bald 300-500 Euro zahlen müssen und dann noch ne Doula wird schwierig.
Aber gut finde ich es.
Ins Krankenhaus weiß ich nicht, ob ich eine mitnehmen würde.
Wenn ich vorher weiß, dass ich in die Klinik muss, würde ich sowieso in eine etwas entfernte Klinik gehen und da werde ich mir denke ich keine Doula holen.
Prinz 3/10
Prinzessin 11/13

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung