Autor Thema: Die Frau hinter dem Karriere Mann...  (Gelesen 4465 mal)

Lavita

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 7
  • erziehung-online
Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« am: 03. Juni 2014, 06:56:25 »
Vielleicht kennen es einige von euch.
Frau hat studiert, hatte einen tollen Job mit Verantwortung und nun als Mutti arbeitet sie Teilzeit und findet sich nicht mehr richtig im Beruf ein.

Der Mann dagegen reißt beruflich einen Erfolg nach dem anderen und steigt immer weiter auf der Karriere Leiter.

Bitte nicht falsch verstehen! Ich gönne es meinem Mann von Herzen und freue mich immer wieder mit ihm. Dennoch fühle ich mich irgendwo alleine gelassen.
Dazu gehören lange Arbeitstage, Geschäftsreisen, tolle Aktivitäten, ... Einfach Dinge, die mir fernab sind.
Finanziell ist es natürlich interessant und ich müsste lügen, wenn ich behaupte, dass sowas mir nicht gefällt. Aber im Grunde bin ich doch eher die "einfache" Frau, die einfach nur eine geregelte Familie braucht.

Als wir uns kennenlernten waren wir beide im Studium. Er war so einfach... Und jetzt werden seine Ansprüche immer höher (materialistisch).
Zu alledem hatte er vor 1,5 Jahren eine Affäre mit einer Geschäftspartnerin. Ich knabbere wahrscheinlich noch mein ganzes Leben an dieser Sache, aber er zeigt große Reue und ich glaube ihm.
Tatsache ist jedenfalls, dass er sich extrem verändert und ich nicht hinterherkomme.
Meine große Angst ist, dass er weiter Erfolge einfährt und ich nicht genüge. Wobei er mir sehr oft sagt, dass er unser Leben so mag. Ich bin die Person, die ihn immer auf den Boden zurückholt.

Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um?

seemaedchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 972
  • unser Weihnachtswunder ist da: Anna-Lisa
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #1 am: 03. Juni 2014, 11:00:03 »
nein, so kenn ich das nicht.

Ich bin froh dass ich keinen Job mehr mit Veratwortung habe. Möchte ich auch nicht mehr. Ist mir schon mehrfach von der Firma angeboten worden.

Ich arbeite 20 Stunden an 2 Tagen vollzeit.
Den Rest der Woche möchte ich mit meiner Tochter verbringen. Und vorallem den Kopf frei haben vom Beruf.

Warum findest du dich nicht mehr richtig im Beruf ein?
Veilleicht die falsche Stelle?
Der falsche Arbeitgeber?

LG
Anja
2. IVF positiv am 21.12.09
09.09.2010 Anna-Lisa. Wir lieben dich.

Feb 13: spontan Schwanger
leider FG bei 9+4
Aug 13: IVF abgebrochen IUI negativ
Okt 13: IVF ein 4-Zeller => negativ
März 14: IVF ein 4-Zeller => negativ
August 14: IVF


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6403
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #2 am: 03. Juni 2014, 11:15:43 »
Ich kann das nachvollziehen, gerade wenn du so viel für deine Ausbildung getan hast und nun zusehen musst, wie dein Mann die Karriereleiter hochklettert.  Deshalb werde ich nicht aus dem Beruf aussteigen, das wäre nichts für mich, auch jetzt nach dem 2. Kind nicht. Teilzeit ginge in meinem Job gar nicht.

Viele Hochqualifizierte fühlen sich da mindestens unwohl. Auch wenn du schreibst, dass du eigentlich zum Glücklich sein nur deine Familie brauchst - bist du dir sicher? Hast du mal über einen Berufseinstieg nachgedacht? Möglicherweise kann dein Mann auch ein wenig zurückstecken, so dass ihr beide eure Karriere haben könnt, aber das Familienleben trotzdem klappt. Dazu muss er aber auch bereit sein. Ich finde, wer eine Frau heiratet, die studiert hat, kann nun nicht erwarten, dass sie ihr leben lang hauptberuflich dem Mann den Rücken frei hält.

Das mit dem nicht gut genug fühlen -das hat vielleicht eher mit der Affaire zu tun als mit der Tatsache, dass er dich beruflich abhängt. Das muss wirklich schlimm für dich gewesen sein und hat sicher noch Auswirkungen, auch wenn er ehrlich bereut :(

Dass er dich aufgrund deines Status "Hausfrau" von dir trennt, ist sogar sehr unwahrscheinlich. Laut Studien fühlen sich gerade erfolgreiche Männer viel wohler mit Frauen, die niedriger qualifiziert sind, und diese Ehen halten dann auch länger als solche, wo beide Partner gleich auf sind. Hier ist die Emanzipation noch nicht angekommen.
Kind 2011
Kind 2014
...

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27082
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #3 am: 03. Juni 2014, 12:59:55 »
Wir stecken beide zurück, sprich an meinen Arbeitstagen (Vollzeit an einzelnen Tagen) halten er und die Omas mir den Rücken frei, an den anderen Tagen ich ihm.
Ansonsten geht es mir wie Seemädchen - ich freue mich einfach darüber die Zeit mit den Kindern zu haben.

Vor kurzem hatte ich viel Stress im Job und ueberlegt zu wechseln.
Das ginge aber nur Vollzeit. Und dann hab ich beschlossen dass die Zeit, die die. Kids noch Spaß an Unternehmungen mit mir haben, früh genug rum ist.
Und die ganzen nebendinge von Schule und Kindergarten genug Zeit fressen.

Karriere schließe ich nicht aus. In 10 Jahren bin ich noch jung genug fuer 20 Jahre im Business. Dazu bringe ich dann neben Berufserfahrung auch noch Lebenserfahrung mit.
 



"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4567
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #4 am: 03. Juni 2014, 14:45:38 »
Ich finde, wer eine Frau heiratet, die studiert hat, kann nun nicht erwarten, dass sie ihr leben lang hauptberuflich dem Mann den Rücken frei hält.

Ich finde da sollte nie ein Mann von ausgehen. Ich zumindest hätte meinem Mann den Vogel gezeigt wenn er einfach davon ausgeht das ich ihm den Rücken frei halte nur weil ich nicht studiert habe.  s-nein
Darüber sollte man vorher sprechen bzw. wenn einer unglücklich ist mit einer Situation dann auch mal zwischendurch. Ich weiß das mein Mann hinter mir steht wenn es um berufliche Veränderungen geht, aber trotzdem müssen wir darüber sprechen bevor ich etwas ändere. Genauso wie ich absolut hinter meinem Mann stehe in beruflichen Dingen. Aber ich finde es immer schlimm wenn einer auf Kosten des anderen sich verwirklicht.



Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3455
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #5 am: 03. Juni 2014, 21:04:19 »
Was genau stört dich - dass dein Mann so viel arbeitet (sprich, zu wenig daheim ist) oder dass du zu wenig arbeitest? Das konnte ich aus deinem Eingangspost nicht richtig herauslesen.


hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1019
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #6 am: 03. Juni 2014, 22:24:36 »
Ich verstehe das so, das du Angst hast, das ihr euch "auseinanderlebt", weil er durch seinen Job andere Ansprüche entwickelt, die du nicht mittragen möchtest, da dir andere Dinge wichtiger sind.Richtig?

...btw...du hast doch eigentlich einen Vollzeitjob, wenn du Tz arbeiten gehst + die Kinderbespassung und den Haushalt erledigst.

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10691
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #7 am: 04. Juni 2014, 11:41:41 »
Meine große Angst ist, dass er weiter Erfolge einfährt und ich nicht genüge. Wobei er mir sehr oft sagt, dass er unser Leben so mag.

Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um?

Den Punkt kenne ich sehr gut und fühle mich auch ab und zu unwohl damit. Wobei es bei mir so ist, dass ich nie studiert habe und auch nie den Ehrgeiz hatte, Karriere zu machen. Vor der Geburt meiner Tochter habe ich eine Ausbildung gemacht und lange Jahre Vollzeit gearbeitet und genug Geld verdient. Aber ehrgeizig, mehr zu erreichen, die Karriereleiter hochzuklettern, war ich nie.

Mein Freund liebt seinen Job und braucht auch immer wieder neues "Futter", bildet sich immer weiter, studiert nebenher an der Fernuni. Er arbeitet viel, obwohl er schon reduziert hat, um mehr Zeit für uns zu haben, aber er liebt seine Arbeit und verdient nicht zuletzt gutes Geld damit. Ich arbeite seit Jahren Teilzeit im ÖD, bin jetzt wieder im Mutterschutz und auch wenn ich mich aufs Arbeiten danach wieder freue, ich muss und will keine Karriere machen. Und ja, manchmal habe ich Angst, mit dieser Einstellung nicht zu genügen. Mein Freund hatte vor mir Beziehungen mit Frauen, die unheimlich viel gemacht haben, die sich politisch oder sozial engagiert haben, die gesellschaftlich in gewissen Kreisen unterwegs waren, so wie er auch. Obwohl er mir noch nie das Gefühl gegeben hat geschweige denn etwas in der Richtung gesagt hat, fühle ich mich manchmal komisch dabei, weil ich eben nicht so bin.

Ich lese bei Dir so ein bisschen heraus, dass Dich die Affäre mit der Geschäftspartnerin noch sehr stark beschäftigt, weil Du evtl. glaubst, Du bist ihm nicht genug? Bzw. eben als Mutter mit Teilzeit-Job nicht mehr auf seiner Ebene?
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10893
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #8 am: 04. Juni 2014, 12:48:47 »
Ich lese aus deinem Post die Sorge, dass ihr euch auseinenderentwickelt, er immer mehr in eine elitärere, materiell geprägte Welt, du in der sozial und emotional geprägten Familienwelt. Und die Angst, dass irgendwann ein Punkt kommt, wo ihr nicht mehr zusammenpasst bzw. du ihm nicht mehr ausreichst.
Ich kann ds total verstehen und sähe da auch die Gefahr, außerdem wollte ich nicht immer "nur" die Frau sein, die ihn auf dem Boden der Tatsachen hält... Da solltet ihr miteinander reden, vorher solltest du dir aber klar sein, was du konkret möchtest! Das kommt nicht so ganz klar rüber und schwankt zwischen "ich will auch Karriere machen" und "er soll mehr Zeit für die Familie haben"... Mir scheint es, dass du irgendwie unzufrieden bist in deiner "Halbposition" arbeitende Mutter, weder kannst du deine Karriere weiter vorantreiben (willst du das denn?) noch voll für die Kinder da sein (willst du das?). Er bringt gutes Geld heim, ist aber wenig da. Ließe sich daran etwas ändern? Möchtest du das, wäre er bereit dafür?
So viele Fragen und noch viel mehr, solltest du für dich und mit ihm im Gespräch beleuchten, entweder mit dem Ergebnis, dass du anders auf die jetzige Situation blickst und alles bleibt wie es ist oder dass ihr was ändert...

Ich hatte eine Zeit, als mein Großer noch klein war und ich schon wieder arbeitete, da war ich so im Stress und überlastet, dass ich neidisch auf die Zugfahrten meines Mannes auf dem Arbeitsweg war  s-:) Hatte er doch zweimal am Tag 20 Minuten, in denen er nichts tun musste... Dass er aber meist keinen Sitzplatz bekam, bei Wind und Wetter warten musste, oft Verspätungen die Zeitplanung durchkreuzten und und und sah ich nicht...

Ich persönlich kenne das nicht, dass einer auf die Karriere des anderen neidisch ist. Wir arbeiten beide, tun unser bestes für die Familie und kommen gut damit zurecht, dass wir auf unterschiedlichen Ebenen arbeiten. Als wir zusammen gekommen sind, war ich noch in der Schule, habe dann Abi gemacht und dann studiert. Das war nie ein Thema zwischen uns, für meinen Beruf muss ich das halt tun. Irgendwann fragte mal jemand, ob mein Mann Probleme damit hat, dass ich studiere und ehrlich, ich habe die Frage nicht verstanden. Es ging demjenigen drum, dass ich dann eine höhere Ausbildung habe als mein Mann... Das war nie Thema zwischen uns und ist bis heute einfach so. Das einzige, was meinen Mann "ärgert", ist die Bezahlung. Ich verdiene in Teilzeit mehr als er in Vollzeit, das ist wirklich ungerecht und macht ihn manchmal wütend. Aber nicht in meine Richtung, sodern eher dahingehend, dass er sich ärgert, dass sein Beruf so schlecht bezahlt wird.

Ich wünsche dir/euch, dass ihr da Klarheit reinbekommt und du wieder zufrieden wirst!



HappyMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4040
  • Glückliche Vollzeitmama!
    • Mail
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #9 am: 04. Juni 2014, 16:14:44 »
Auf jeden Fall solltest du mal mit deinem Mann reden und deine Ängste schildern und auch konkret benennen. Weiß er von deinen Sorgen und Ängsten?

Und glaube mir, wenn du deinen Mann unterstützt, zu ihm stehst und ihn respektierst, dann wird er sehr gerne nach Hause kommen. Weil er weiß, dass auf ihn seine Frau wartet und ein gemütliches Zuhause. Dass jemand da ist, der auf ihn wartet und sich auf ihn freut.




Glucke1975

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1655
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #10 am: 05. Juni 2014, 17:15:58 »
Ich fand das nur die ersten Jahre nach den Geburten richtig blöde. Da habe ich jede Veranstaltung, jede Geschäftsreise und jedes Kaffeetrinken mit den Kollegen bei meinem Mann verteufelt, weil ich auch so gern wollte. Ich fühlte mich eingesperrt und eingeengt, konnte aber nicht aus meiner Haut. :-\

Mittlerweile, die Kinder sind jetzt 5 und 8, könnte ich nun wieder an meiner Karriere schrauben, will es aber gar nicht mehr. :P
Ich bin mittlerweile so froh, einen Teilzeitjob zu haben, der mich auch von zu Hause aus arbeiten lässt, dass ich rundum zufrieden bin. :)

Ich gehe gern arbeiten, freue mich auf die Zeit mit meinen Kollegen, auf die Arbeit und das Drumherum. Aber ich freue mich auch auf den Feierabend und die die Zeit mit den Kindern. Das war eine zeitlang anders.
Nun bin ich glücklich, dass es ist wie es ist. :D

Ich habe einen tollen Job, muss ich dazu sagen, und für meine 25 Stunden einen grandiosen Verdienst. Das macht vielleicht auch viel aus. Im Moment möchte ich es einfach gar nicht anders. :) Und mein Mann darf weiter Karriere machen. ;)
Ehem. brittchen :)
Wieder da, aber nur ein ganz kleines bißchen. ;)


maike

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4154
Antw:Die Frau hinter dem Karriere Mann...
« Antwort #11 am: 05. Juni 2014, 22:14:14 »
Durch einen Beruf, der mir zwar nicht die großen Karrierechancen eröffnet, mich dafür aber extrem glücklich macht, sind bei uns diese Rollen klar verteilt und uns geht es damit sehr gut.
Jeder weiß die Arbeit des anderen zu schätzen und was noch viel wichtiger ist: am wichtigsten ist uns die Familienzeit, da ist es dann egal, wer wie hoch auf welcher Karriereleiter steht.
Everything will be okay in the end--if it's not ok, it's not the end!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung