Autor Thema: Die Anschaffung von Spielzeug  (Gelesen 10368 mal)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Die Anschaffung von Spielzeug
« am: 24. Juni 2012, 21:23:08 »
Heiß diskutiert und daher nun die Frage an euch:
Wie verhaltet ihr euch bei Anschaffungen von neuen Spielzeug, gerade bei Kindern die vom Alter her nah zusammenliegen oder aber gleiche Interessen vertreten? :)

Werden Dinge doppelt angeschafft? Falls ja, nach welchen Kriterien wird entschieden was nun doppelt gebraucht wird und was nicht?
Übernehmen die Kleinen als von den Größeren, weil es schon vorhanden ist?


satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14981
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #1 am: 24. Juni 2012, 21:29:33 »
sachen wo man allein nutzt gab es doppelt,babbycar bzw fast alle fahrzeuge
sachen wie lego und barbie hab ich immer so gemacht das jede zeitgleich (waren nur 2 woche auseinander die geb. tage) ein set von was bekam...als marie zum beispiel die barbie küche,lena das badezimmer oder so...ging ganz gut da sie auch ein kizi hatten(bis sie 7 bzw 9 waren...
brettspiele hab ich meist keiner geschenkt sondern so gekauft..bastelsachen waren genügend einfach da....


und bei sachen wo jetzt anna soooooooo toll findet und die aber das finchen hat wird einfach gesagt das nicht jeder alles besitzen kann aber man gemeinsam spielt...bzw anna hat der fine schon ihre spielküche für zu hause geliehen und anna bekam dafür den duplo zug...
aber wohnen tun wir ja nicht zusammen also ist das doch anderst...

Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #2 am: 24. Juni 2012, 21:30:07 »
Wir bemühen uns nichts doppelt zu kaufen, aber es ist zum Beipiel so, dass wenn Romy sich eine Barbie aussucht, Rahel auch eine bekommt - sie möchte das auch so. Sie spielt natürlich schon ewig, mit all' dem Zeug für Große.  :) Meine beiden spielen unheimlich gerne mit ihren Bullyland Figuren, davon haben wir auch viel, aber verschiedene.  :)

Vom eigenen Geld haben sich beide aber die Gleiche Dornröschen Barbie gekauft. Alle Versuche von uns "es kann doch einer Cinderella oder Schneewitchen nehmen" schlugen fehl. Die mussten beide haben.  :)

Zum Geburtstag wünsche sich Romy den großen Reiterhof vom Playmobil. Genau daneben bei uns im Schaufenster steht ein Ponyhof von Playmobil und Rahel meinte beim Anschauen "ich wünsche mir den Ponyhof zum Geburtstag". Das kann natürlich sein das sie das haben möchte, weil Romy etwas ähnliches sich wünscht. Allerdings haben die beiden total die gleichen Interessen.

Es macht mir als Mutter jedenfalls viel Spass das zu beobachten  :)
Viele Grüße Pela


satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14981
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #3 am: 24. Juni 2012, 21:35:04 »
wobei die grenzen dort gezogen wurden wenn sie was geschenkt bekamen ,zum beispiel ne puppe oder sachen die sich verbrauchen,das muss dann auch mal nicht geteilt werden!!!
weil ich will auch net immer alles teilen müssen
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Pünktchen

  • Gast
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #4 am: 24. Juni 2012, 21:35:27 »
Noch hab ich die Situation nicht, aber von meinem Bauchgefühl her würde ich sagen, dass es von Spiel zu Spiel unterschiedlich ist.

Gemeinsam wären für mich: Gesellschaftsspiele, Kaufladen, Kinderküche, Legosteine...

Einzelstücke wären für mich: Puppen, Kuscheltiere, Puppenzubehör (Bettchen, Puppenwagen...) Puzzles, Ball, Malbücher Kleinartikel im Allgemeinen.

Einerseits find ich es wichtig, dass jeder sein Eigentum hat und so auch die Chance des Teilens und Tauschens erlebt. Auf sein Eigenes gibt man auch mehr acht. Andererseits finde ich es wichtig, dass es gemeinsames Spielzeug gibt. Das fördert den Geschwistergedanken und ermöglicht größere Anschaffungen. 

Christiane ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich deine Frage so richtig verstanden habe. Oder meinst du das Auftragen alter Sachen durch das Geschwisterkind?

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14981
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #5 am: 24. Juni 2012, 21:41:03 »
meine sis ist 7 jahre jünger und der hab ich immer zu weihnachten und geb meine alten spielsachen geschenkt  S:D
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #6 am: 24. Juni 2012, 21:41:41 »
@Pela
Delia orientiert sich auch sehr an Ljiljana.
Sie hatte gar keine "Babyspielphase" könnte man sagen, sobald sie mobil war (Robben) war sie nur noch bei Ljiljana und hat mit dem Kram gespielt, den die Große bespielte. Bis heute ist es so.


@Pünktchen
Nein, nicht das Auftragen - eher das "Aufspielen".
Bei uns z.B. gab es die Kinderküche zum 2.Geburtstag der Großen. Natürlich spielen beide Kinder damit, aber wenn die Große sagt "Das ist meine", dann kann ich ja schlecht sagen "Stimmt nicht!" und so muss die Kleine auch mal verstehen, dass sie nicht mitspielen darf - eine zweite Kinderküche werde ich gewiss nicht anschaffen, aber die Kleine muss das mitnutzen was schon vorhanden ist - und meist haben da ja die Großen den Vorteil, dass die Dinge für sie angeschafft werden oder angeschafft wurden und das kleine Kind sich "mit dem Alten" dann noch vergnügen muss ;)



Wir haben mittlerweile viel Kram doppelt. Zig Puppen, für jedes Kind einen Puppenwagen, den Doktorkoffer, TipToi, ... denn weder möchte ich, dass die Kleine immer das Abgelegte bekommt, noch das die Große dauerhaft ihren Kram teilen muss - oder das sie gemeinsam etwas kriegen und sich täglich in den Haaren liegen wer nun damit spielen darf, weil es ja beiden gehört. Die Grenzen sind (für mich!) irgendwie einfacher zu ziehen, wenn ich sage "Deine Puppe, dein Spielrecht" oder "Hol deine eigene Puppe!"



edit: Verschluckten Buchstaben beigefügt!
« Letzte Änderung: 24. Juni 2012, 22:02:04 von Christiane »

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #7 am: 24. Juni 2012, 21:42:55 »
Meine Töchter haben fast alles doppelt gehabt, also hatten wir 2 Lego-Eimer, 20 identische Barbies, 2 identische Puppenwagen 2 identische Bälle usw. was es wirklich nur einmal gab waren Dinge wie Bücher, Gesellschaftsspiele, Barbiehaus, Kinderküche..also Dinge mit denen man gut gemeinsam spielen kann.. Hätten wir´s anders gemacht hätte es nur Zank und Streit gegeben und ich musste meine Nerven schonen. S:D

Mittlerweile so seit sie 6/7 Jahre alt sind gehen die Interessen auseinander und somit ist hier eigentlich nix mehr doppelt vorhanden..abgesehen von DS Konsolen oder so..
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


schnecke

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1170
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #8 am: 24. Juni 2012, 21:45:18 »
Meine sind vom Alter her ja auch recht nahe beieinander.
Wir halten es hier so, dass es im Flur ein großes Regal mit sämtlichen Büchern und Gesellschaftsspielen gibt. So haben beide den gleichen Zugang. Bastelkram, wie Knete und Bügelperlen stehen auch beiden gleichermaßen zur Verfügung.
In ihren eigenen Zimmern haben sie dann den eigenen Kram, wo dann auch wirklich darauf Wert gelegt wird, dass es da wieder hin kommt. Das geht nicht von mir aus, sondern von den beiden. Da sind dann auch schon ähnliche Sachen wie Puppenbuggy inkl Puppe zu finden. Ich versuche es aber zu vermeiden, hier z.B. 2 identische Pferdehöfe von Playmobil stehen zu haben. Da hat die eine eben den Pferdehof, die andere ist auch mit einem Bauernhof zufrieden und findet die Kühe auch ganz toll.
Aber meine beiden haben auch noch einen ganz anderen, und wie ich finde, ganz tollen Weg gefunden: Zimmertausch! Da kommt es dann schon mal vor, dass die eine dann im Zimmer der anderen sitzt und mit den "fremden" Sachen spielt und umgekehrt. Abends muss diejenige auch wieder das Spielzeug wieder wegräumen, womit sie gespielt haben. Klappt erstaunlich gut und wie gesagt, sie sind selber darauf gekommen und regeln das auch untereinander.
  

   
 


satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14981
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #9 am: 24. Juni 2012, 21:47:40 »
aber es ist auch unfair wenn die großen das geschenkt bekomme und die zwere dann trotzdem (fast) immer das zeugs mitnutzen oder es dann eben einfach so da ist...

jaaa ich bin eine gebranntmarkte große schwester  s-:)
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22205
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #10 am: 24. Juni 2012, 21:56:50 »
verschieden...

Dinge, die Beide interessieren, bekommen sie auch mal doppelt.

Ansonsten muss Elias seine Bagger mal teilen genauso wie Laura auch mal ihre Pferde teilen muss weil ich nicht dran denke, Laura nen Bagger und Elias nen Pferd zu kaufen obwohl es sie EIGENTLICH so gut wie garnicht interessiert.
Nur manchmal wollen sie dann doch mal kurz damit spielen und da wird dann eben geteilt

(wir haben grad die *meins*...*neiiiiin meins* Phase unter Geschwistern...man will grundsätzlich was der Andere grad hat  s-:) :P ;D)


Was Dinge angeht, die Beide mögen...Yakari zB...da gibts auch mal was doppelt.
Yakari Bettwäsche haben Beide sowie sie demnächst (also Nikolaus oder so) Yakari Figuren entweder Plüsch und/oder Bullyland bekommen werden. Also BEIDE jeweils kleiner Donner, Yakari und Regenbogen  ;)

So Spielzeughandys oder so gibts dann auch doppelt aber unterschiedliche Muster (Elias steht auf Cars, Laura tendiert dann aber eher zu Prinzessin)


Also bei gleichem Interesse gibts auch mal was doppelt...Aber NUR um Eifersucht und Zankerei zu vermeiden nicht, da müssen sie dann lernen, dass auch mal geteilt wird oder Einer auch einfach mal Pech hat ;)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #11 am: 24. Juni 2012, 21:58:40 »
Das trifft auf Rahel auch zu!

Puppen und Buggys haben sie auch doppelt, aber zum Beispiel das Playmobil Schloss war ein gemeinsames Geschenk an beide Kinder zu Weihnachten. Manchmal sagt Romy, sie möchte in Ruhe damit spielen (steht in ihrem Zimmer) aber da muss ich mich dann einmischen, weil es auch Rahels ist. Bis jetzt ist sowas selten.
Viele Grüße Pela


Pünktchen

  • Gast
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #12 am: 24. Juni 2012, 21:59:46 »
Ich bin ja auch die große Schwester. Hier war es immer so, dass z.B. Jeder seine Puppe hatte, aber es einen riesigen Koffer mit Puppenkleidung gab und da wurde geteilt. Barbie genauso. Mir gehörte z.B. das Bad und meiner Schwester die Küche. Und so hatten wir ein gemeinsames Zuhause für unsere Barbies.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #13 am: 24. Juni 2012, 22:00:54 »
@satti
Schrieb ich ja ...
Zitat
denn weder möchte ich, dass die Kleine immer das Abgelegte bekommt, noch das die Große dauerhaft ihren Kram teilen muss
... ebenfalls als gebrandmarkte große Schwester ;D


@schnecke
Das mit dem Zimmertausch ist ja süß :D - scheitert hier am gemeinsamen Zimmer und das sie immer aufeinander glucken wollen. Getrennt geht nicht s-:)

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #14 am: 24. Juni 2012, 22:06:06 »
Ich handhabe es so, dass gewisse Dinge BEIDE gemeinsam bekommen
darunter fallen z.b. der Kaufladen. Gabs für beide von uroma zu weihnachten.

Dann gibt es sachen die beide benutzen- aber die tageskinder auch- die gehören MIR!
Diese Sachen wandern auch nicht in die Kinderzimmer, sondern bleiben im Spielbereich unten. Freya hat schon einige abgelegte Sachen von sich für diesen Zweck abgegeben- und im Gegenzug etwas bekommen was sie sich gewünscht hat- also ein "fairer" tausch.

Einige Sachen gibt es aber, die beide Kinder lieben- und beide sich wünschen. Um da kein Mord- und totschlag zu haben kauf ich diese Kleinigkeiten dann auch doppelt! Beispiele sind da die Filly Beautyqueens. Da haben beide das Gleiche- fertig aus ende!

Ansonsten haben schon beide ihre eigenen schwerpunkte.
Ragnas sind Schleichtiere, Freyas sind Barbies. Fillys haben beide, können sich da aber sehr gut arrangieren.

Wie du siehst: wir haben von allem was ^^

Lisbeth

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5203
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #15 am: 24. Juni 2012, 22:08:58 »
Bei uns sind die 2 kleinen Grazien total aufeinander fixiert  :P Sprich - was die Eine hat, braucht die Andere auch. Das fängt bei Spielzeug an und hört bei der Zahnbürste auf. Die 2 müssen wirklich alles gleich haben, sonst gibt es hier Mord und Totschlag....

Was Thea von Marleen übernommen hat, ist das Fahrrad. Das ist natürlich was gaaaanz anderes  s-:)

Okay - 2 Filly - Schlösser gab´s nun auch nicht - jetzt haben sie 1 großes und 1 kleines. Mal spielen sie gut zusammen und dann knallt es wieder, weil Jede gerade dann wieder mit dem Teil spielen will, was gerade die Andere hat  :P

Teilen ist schwierig - aber wir arbeiten dran  ;)
-------------------------------------------
Patrick - 16.06.94 , Kristin - 29.05.97 , Valentin -20.12.99 , Marleen - 21.10.05 , Thea -12.05.2008 , Johan - 30.03.2010

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14981
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #16 am: 24. Juni 2012, 22:20:02 »
meine können das bis heute nicht und daher stehen 2 shampoos im bad und 2 glätteisen und 3 haarföhne etc  :P


 klaar wenn sie dann mal zu zweit sind dann kann man es so machen das man tolle,große dinge zusammen schenkt was mit getrennten zimmern dann schwer wird....
meine bekamen ne ps2 damals mit singstar,dann zogen wir um...und nun??

das war als echt doof....

Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #17 am: 24. Juni 2012, 22:24:27 »
Satti- meine haben auch getrennte (gleiche  s-:)) shampoos- eine mit lillifee, die andere mit pferden  s-:)

Wir haben oben einen großen Flur wo gemeinsame sachen auch mal stehen können, aber bisher ging es auch so, dass es in einem der kinderzimmer stand (vorzugsweise ragnas) und man sich arrangierte. Wobei es für beide immer wichtiger wird die tür zumachen zu können.... und deshalb gibt es solche sachen nun.... tadaaa für mich *seufz* und die stehen dann eben im allgemeinbereich

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #18 am: 24. Juni 2012, 22:33:07 »
Dieses "gemeinsam schenken" klingt ja erstmal immer toll - aber oft schenkt man dann ja doch Sachen, die eher was für die Großen sind und die Kleinen noch reinwachsen müssen.

Die Kinderküche gab es zum 2.Geburtstag, da war die Kleine 6 Monate alt. Für die Große war es gerade das Thema, sie wird seit dem Tag täglich bespielt. Was soll aber ein 6 Monate altes Kind mit einer Kinderküche? Klingt nach Pseudo-Geschenk.

Die Große hat uns monatelang von nichts anderem erzählt als von dem Playmobilhaus, sie wünschte es sich explizit zum Geburtstag. Es dann zu Weihnachten zu schenken (die Kleine gerade 1,5 Jahre alt) gemeinsam für beide hätte ich da wirklich gemein gefunden - und es hat auch niemand damit gerechnet, dass die Kleine genauso eine große Playmobil-Liebe entwickelt.

Den TipTop z.B. als gemeinsames Geschenke ist ja auch eher schwierig. Meine würden sich nicht fleißig abwechseln und warten bis der andere an der Reihe ist. Sie würden sich um den Stift prügeln! Schaffen sie sogar aktuell mit zwei Stiften, weil ja immer eine den der anderen hat. Die Bücher haben wir nicht doppelt - jeder hat ein eigenes (das vom StarterSet), der Rest gehört beiden Kindern.

Verbrauchsmaterialen wie Knete, Stifte und Co sind bei uns außen vor, die gibt es aber auch gar nicht als Geschenke, sondern ich sehe es eher als unsere elterliche Pflicht diese Dinge immer zur Verfügung zu haben für die Kinder.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #19 am: 24. Juni 2012, 22:41:21 »
Ja christiane, das ist bei uns nicht viel anders...
Bei Playmobil haben wir es NOCH so, dass das kleine freya gehört und 123 ragna
Aber langsam vermischt es sich.... da gibt s dann getrennte themenwelten. Ritter+piraten sind papas, Haus+märchen freyas, Zoo+tiere "allekinder"

Freya hat den tiptoi, ragna bzw, ich den toystick....

und ich habe gerade richtig horror vor freyas geburtstag weil ragna gerade die ausgeprägte MEINSphase hat und es echt schwer für sie wird kein Geschenk zu bekommen, die große aber schon :(

Lisbeth

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5203
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #20 am: 24. Juni 2012, 22:44:05 »
... jetzt bin ich echt am überlegen, was sie gemeinsam haben bzw. nutzen müssten ??? 

Ähm - nix - okay Bücher gibt es nur in Einmalausgabe ( außer Malbücher )

Ach ja und von Thomas- die verschiedenen Züge auch nur 1x ( außer den Thomas -den gibt es 3x ) ansonsten zoffen sie sich auch drum und Johan macht da auch schon munter mit  :P daher bekommt er auch mal ne Lok extra - geht ja nicht, das er nur " benutzte " Spielsachen hat  S:D

Eigentlich streiten sie sich sogar um die Schienen

-------------------------------------------
Patrick - 16.06.94 , Kristin - 29.05.97 , Valentin -20.12.99 , Marleen - 21.10.05 , Thea -12.05.2008 , Johan - 30.03.2010

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2821
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #21 am: 24. Juni 2012, 22:48:53 »
Unsere haben eigentlich nix doppelt. Aber sie sind ja auch 3 Jahre auseinander und ein Junge und ein Mädchen.

Wenn ein Kind etwas hat und das andere interessiert sich dafür, dann müssen sie sich einfach reinteilen. Der Große nimmt sehr gern die Spielsachen der Kleinen und findet nix dabei. Mag es aber so gar nicht, wenn die Kleine das genauso macht  ;D
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Lisbeth

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5203
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #22 am: 24. Juni 2012, 22:57:15 »
Der Große nimmt sehr gern die Spielsachen der Kleinen und findet nix dabei. Mag es aber so gar nicht, wenn die Kleine das genauso macht  ;D

oh ja- das Motto wird hier auch hoch gehalten - "... was deine ist , ist meine und was meine ist geht dich nichts an ... "  ;D
-------------------------------------------
Patrick - 16.06.94 , Kristin - 29.05.97 , Valentin -20.12.99 , Marleen - 21.10.05 , Thea -12.05.2008 , Johan - 30.03.2010

Ina84

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5343
  • Einfach nur glücklich...
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #23 am: 24. Juni 2012, 23:10:34 »
Oh je, genau mein Thema  s-:)
Darüber habe ich mir auch JETZT schon Gedanken gemacht  8) ;D
Ich habe nämlich keine Lust noch ne 2. Küche hier stehen zu haben. ABER bei uns hat jedes Kind ein eigenes Zimmer und die Küche der Grossen steht in ihrem Zimmer.
Ich habe keinen Plan wie ich das handhaben soll  :P
Puppe, Puppenwagen, etc. bekommt jedes Kind extra.
Bücher und Spiele werde ich nicht doppelt anschaffen.
Hach ich bin gespannt, nennt mich verrückt...aber es beschäftigt mich jetzt schon  s-:) ;D





satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14981
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Die Anschaffung von Spielzeug
« Antwort #24 am: 24. Juni 2012, 23:13:22 »
ach die große bekommt doch schon bald de schreibtisch ins zimmer bis die kleine an die küche will...das passt  ;)
oder sie steht dann auf playmo schlösser und braucht platz im zimmer oder oder...
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung