Autor Thema: Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨  (Gelesen 4793 mal)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27221
Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« am: 23. September 2013, 23:20:57 »
Bei uns im Kiga gibt es das Schlaumäuse-Spiel. Kennt Ihr das?

Ich bin ein bisschen überrascht, dass es das im Kindergarten gibt und bin ein bisschen zwiegespalten, wie ich das finden soll....



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17403
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #1 am: 24. September 2013, 07:47:32 »
Wir haben das auch und ich finde es (mittlerweile) in Ordnung. Klar, es darf natürlich nicht übertrieben werden und die Kinder sollten sicher nicht jeden tag  davor sitzen, aber das ist hier auch nicht so. Dafür fehlt ja in der Regel auch die Zeit.

Ich kenne es schon von meinem Sohn, dass sie den Computerführerschein machen müssen (Lernen wie man die Maus bewegt etc.Ich glaube anhand eines Spiels...vermutlich sogar Schlaumäuse?) und dann dürfen sie pro Tag höchstens 15 Minuten das Spiel spielen. Ich vermute mal, dass das bei meiner Tochter nun genauso ist....Mein Sohn hat das ganze aber äusserst selten genutzt/nutzen können, weil eben die Zeit nicht da war....Ausflüge, spielen und 19 weitere Kinder, die ja auch alle dann mal dran wollen  ;)

EIn wenig häufiger wird es vielleicht bei meiner Tochter sogar machbar sein, da die nur mit 7 Vorschulkindern zusammen ist (und nur die Vorschulkinder dürfen überhaupt der Computerführerschein machen), aber ich gehe sehr, sehr stark davon aus, dass das ganze doch noch durch die Erzieher in Grenzen gehalten wird....

Ich habe mir die Spiele bei meinem Sohn auch mal angeschaut damals. Es geht im Grunde viel darum so Sachen wie "Rechtsklick" "Linksklick" zu lernen oder die Maus zu bewegen etc.Man musste dabei irgendwelche Aufgaben erfüllen...

Ich verstehe die Bedenken, dass ein PC eigentlich im Kindergarten nichts zu suchen hat und sie da viel mehr andere Dinge machen und lernen sollten und dass das mit dem PC noch früh genug in der schule kommt. UNd ich war anfangs auch sehr skeptisch. Aber: Im Rahmen des Vorschulprogramms war es absolut OK und auch gut durchdacht. Die Kinder mussten zunächst alle mal ihren PC Führerschein machen und waren schon mal stolz wie Oskar. Das Spiel an sich ist nicht irgendwie "schnell" oder überladen, sondern ganz harmlos und die Kinder haben natürlich Spass auch mal so was machen zu dürfen. Da es bei meinem Sohn wirklich nur vielleicht 1X pro Woche manchmal dann sogar 2-3 Wochen (Waldwochen, Ausflüge, Projekte...) GAR NICHT gespielt wurde (und dann halt je 15Min.), fand ich die Zeiten auch unbedenklich und habe es nicht mal in unsere "Medienzeit" daheim eingerechnet.....

Wobei ich sagen muss, dass ich es zwar mittlerweile nicht mehr kritisch sehe, aber auch nicht sage: Es muss sein und je früher desto besser den PC kennenlernen. Meiner Meinung nach reicht das auch noch ab dem 3-4 Schuljahr um die Kinder langsam schulisch ran zu führen....

Wir selber haben nicht mal einen PC/eine Maus/eine Tastatur an die die Kinder dürfen, so lernen sie es halt mal kennen...Wir haben unsere Laptops, an die aber kein Kind darf....Dann haben wir ein i-pad, was aber ja vollkommen anders zu bedienen ist, da dürfen sie aber dran......Wir haben daheim noch sehr stark reglementierte TV und i-pad Zeiten...Es gibt kein Nintendo, Playstation etc und die wii wird vielleicht alle 6 Monate mal benutzt (die steht hier echt nur zur Deko rum) - da finde ich dann das ganze einfach unbedenklich und sehe, dass die Kinder Spass dran haben und eben unverfänglich schon mal spielerisch mit der Maus, Tastatur (gehört bei uns zum PC Führerschein dazu, dass sie was tippen) etc in Berührung kommen können.

Vorraussetzung bei meiner Einschätzung ist natürlich immer, dass es nicht jeden Tag automatisch einfliesst in der Kita und die Zeiten beschränkt sind. Andere Dinge dürfen auf keinen Fall dafür vernachlässigt werden (malen, spielen, Ausflüge, baslten, weben, turnen, singen, Stuhlkreis, Brettspiele, bauen...All das finde ich noch wichtiger) ...Sitzen die Kinder da nun jeden tag (oder jeden zweiten) dran, würde ich das definitiv ansprechen und nicht für gut heißen und für mein Kind auch einschränken.
Aber da unsere Kita da wirklich im Vergleich zu jeder anderen in der Umgebung ein super Programm hat und wirklich drauf achtet, dass die Kinder Vielfalt erleben und ganz liebevoll Projekte erarbeiten und sich wirklich viel Mühe grad beim Vorschulprogramm geben, bin da ich da echt (erstaunlich, ich weiss  ;D ;D) entspannt



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53142
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #2 am: 24. September 2013, 08:39:58 »
Bei uns hab es PC's und Lernspiele auch schon im Kiga, als Jared noch dort war.
Ich bin da gar nicht zwiegespalten, es gehört heutzutage einfach dazu den Umgang damit zu lernen. Es gab ganz konkrete Nutzerbedingungen, Zeitbegrenzung und es wurde natürlich auch drauf geschaut, dass nun nicht ein bestimmtes Kind jeden Tag den PC dem richtigen Spielen vorzieht, jeder kam mal dran.
Genauso gehen die Kinder seit Beginn der ersten Klasse in der Schule in den Computerraum und spielen da gelegentlich Lernspiele. Finde ich auch total ok.  :)

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4384
    • Mail
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #3 am: 24. September 2013, 08:42:05 »
Ich halte es fuer voellig unnoetig. Das gewoehnt die Kinder halt einfach sehr frueh daran vor Bildschirmen zu sitzen. In der Zeit koennte man sinnvolleres lernen.

Brauchen tun sie's nicht. Nicht mal in der 3./4. Klasse. Wir hatten das erste mal in der 9./10. Klasse Unterricht am PC und ich hab's auch kapiert. Aus meinem Mann ist sogar ein IT Fachmann geworden und der wuchs auch nicht mit Computer auf.
Es wird immer das "Lernen" als Grund vorgeschoben. Aber sind wir mal ehrlich, was gehoert schon dazu einen PC zu verstehen? Lernen einen Computer zu bedienen ist lernen auf dem niedrigsten Level.

Die breite Masse denkt halt das sei wichtig. Die echten Fachmaenner in dem Bereich achten eher darauf ihre Kinder so lange wie moeglich davon fern zu halten.

Ich weiss, dass ich mit meiner Meinung in der Minderheit bin. Aber ich bin einfach im Hinblick auf Kinder gegen Bildschirme aller Art. Und nein, bevor das jetzt wieder kommt, ich bin nicht gegen moderne Technik per se. Genau das Gegenteil ist der Fall. Deshalb will ich ja keine Generation von Bildschirm-Deppen.     

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11139
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #4 am: 24. September 2013, 08:44:31 »
...
« Letzte Änderung: 08. November 2014, 12:11:28 von Martina »
Ohne

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #5 am: 24. September 2013, 09:18:20 »
oh, wow ._.
wir hatten damals schon in der ersten klasse ein oder zwei rechner im klassenraum stehen... 1985/86
wer zuerst mit seinen aufgaben fertig war, durfte etwas damit spielen...

Sonne1978

  • Gast
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #6 am: 24. September 2013, 10:02:47 »
Ich find's super, dass Kinder damit in Berührung kommen und ihre Erfahrungen sammeln. Aber noch wichtiger finde ich, dass der PC nicht dazu genutzt wird, Kinder davor zu "parken". Ein Buch zu lesen, draußen zu toben, feinmotorische Spielereien usw. finde ich wichtiger und effizienter.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27221
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #7 am: 24. September 2013, 10:05:55 »
Wow Mine, ich wusste damals noch gar nicht was ein PC ist  ;D ;D

Ich finde mich da bei Lotte und Katie wieder.
Das "es gehört dazu" Argument seh ich eben auch nur bedingt so.
Ich war glaube ich 15 als ich den PC - ausser zum Tippen lernen - genutzt habe und bin heute wohl sehr computerfit würde ich sagen ;) - man kann das also nachholen.
Und irgendwie denke ich, solange sie sich noch ohne all das gut beschäftigen können, sollen sie es doch auch ohne tun....

Bei uns gibt es schon sehr beschränkte Fernsehzeit, und dennoch habe ich just diese Woche ein äusserst schlechtes Gewissen... mein Kleiner hat nämlich jetzt auch eine Brille und im Gespräch mit der Orthoptistin ging es auch um "Bildschirmzeit" und dass man Kinder unter 3 am besten gar nicht vor Bildschirme setzt.
Tja, als kleiner Bruder durfte er natürlich früher fernsehen (der Grosse durfte erst mit 2 ab und an den Maulwurf sehen, das war beim Mini natürlich anders) und er hat jetzt 2 Jahre früher ne Brille... Mag Zufall sein, aber ich denk da schon drüber nach...

Also so ganz ohne ist das ganze Medienzeug in meinen Augen nun nicht....



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11091
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #8 am: 24. September 2013, 10:23:25 »
Bei Lukas im KiGa gab es auch die Schlaumäuse. Für die Vorschulkinder sicher nicht unbedingt nötig, aber auch nicht schädlich. Ich selbst war sehr skeptisch, hätte im Traum noch nicht dran gedacht, Lukas an den PC zu lassen. Daher war es schon ganz gut, dass er so die Handhabung von Maus und Tastatur gelernt hat, denn in der Schule gehören die PCs auch fest dazu. Es wäre nicht schlimm gewesen, wenn er es nicht gemacht hätte, aber gerade die Schlaumäuse sind echt reduziert und nett gemacht. Wir hatten sogar eine Sicherheitskopie, mit der Lukas ab und zu zuhause spielen durfte.
Im Kiga gab es natürlich auch Regeln für die PC-zeit, so dass es wirklich nur eins von vielen interessanten Angeboten war.



Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4384
    • Mail
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #9 am: 24. September 2013, 12:59:27 »
Zum Thema Kennelernen von Maus und Tastatur wollte ich noch schreiben, dass es in 10 Jahren sowieso egal ist ob sie je den Umgang damit kennengelernt haben. Denn dann sind Maus und Tastatur wahrscheinlich obsolet.
Denkt doch mal 10/15 Jahre an die alten Systeme zurueck, z.B. Disketten und MS-Dos. Wer braucht das heute noch?
Es ist in dem Alter Spielzeug, mehr nicht. Klar ist es in kleinen Dosen nicht schaedlich. Aber es gibt wohl wertvolleres um die Zeit zu fuellen.

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6473
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #10 am: 24. September 2013, 13:19:17 »
Es ist tatsächlich nicht mehr als ein Spielzeug, finde ich. Kann ruhig benutzt werden, wenn die KiTa das zahlt. Sehe jetzt den Vorteil oder Nachteil z.B. zu einer Holzkugelbahn allerdings nicht.

Die ellie hat bereits ein eigenes IPhone. Ein altes natürlich, und ohne Sim (bevor man telefoniert, sollte man lieber erst mal sprechen lernen ;D ). aber ich habe dort für sie ein paar Apps runtergeladen, z.b. zum Malen, animierte Geschichten etc. Alleine spielt sie nicht damit, hauptsächlich weil sie das Ding sonst hin und wieder auf den Boden donnert. Es steht im Spielzeugregal und wird bespielt wie andere Spielzeuge auch. War mir lieber, als einen Lerncomputer oder sowas zu kaufen.
Kind 2011
Kind 2014
...

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17403
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #11 am: 24. September 2013, 13:25:24 »
In 10 Jahren sind meine Kinder aber 15 und 17 und sicher schon länger auf einen PC angewiesen.... Aber ja, ich denke auch,d ass es immer wieder neue Technologien dazu kommen und sie in 10 Jahren mit dem heute Gelernten kaum noch was anfangen können....Aber sie wachsen da ja dann mit rein, Stück für Stück, in die Veränderungen.

Aber doch, ich gebe dir prinzipiell recht und denke ja auch: Notwendig ist es in dem Alter (Kindergarten)sicher nicht....Aber es tut in unserem Fall keinem weh UND ich habe nicht den Eindruck,dass die PC Zeiten irgendwas anderes ersetzen oder etwas dafür zu kurz kommt (oder die Kinder da geparkt werden, damit die Erzieherinnen ihre Ruhe haben) und die Kinder haben halt ihren SPass....Somit sehe ich eben auch keine Veranlassung mich zu beschweren (und das müsste ich wohl tun, wenn ich wirklich dagegen wäre...Ich müsste ein riesige Welle machen und mein Kind quasi "ausschliessen" lassen.....)

Tja, wann wird es notwendig, wann ist es Spielerei..... Das ist halt Einstellungssache...Und auch nicht alle "Experten" auf dem Gebiet sagen "so lange wie möglich fern halten"..... Ich hatte auch Medienbildung im Studium in unterschiedlichen fachbereichen und ich denke:Frag 3 Experten und hol dir drei Meinungen, wie bei so vielen,.... Was immer gesagt wurde ist, dass es 2-3 Jahre tabu sein sollte.... Danach ist es "Spielerei" (nicht mehr oder wenigeR)und sollte auf jeden Fall die Ausnahme bleiben.

Und:  TV und Spiele am PC sind nun ja nie notwendig...ob mit 4 oder 40..... Sie machen halt im besten Fall Spass...sei es ein Kinofilm oder Computerspiele..... Aber das Arbeiten am PC (Referate, Tabellen etc) gehört heute nun mal so selbstverständlich dabei, dass das wirklich frühzeitig erlernt werden muss....Aber auch hier: Sicher nicht im Kidnergarten.....Aber doch, Ende der Grundschule, spätestens 5. Klasse, sollte es im Rahmen der Medienbildung dazu gehören, damit die Kinder da selbstverständlich reinwachsen und ihre Referate etc. automatisch mit Power point machen lernen.
Aber dieser "Hype": wenn wir die Kinder nicht von Geburt an an alles ranführen, sind sie hoffnungslos verloren, ist mir auch fremd.....
Und nicht alles, was nichts schadet, bringt gleich was und ist sinnvoll.....Ich finde es aber eben auch nicht bedenklich, da ich ja die sonstigen TV und PC Zeiten meiner Kinder kenne  ;)


mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 296
  • erziehung-online
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #12 am: 24. September 2013, 14:41:45 »
Ich sehe es absolut so wie Katie.

Bei uns im Kindergarten gibt es keine PCs für die Kinder und darüber bin ich sehr froh. Auch in der Grundschule (mein Sohn ist jetzt in der 3. Klasse) wurde bisher nichts am PC gemacht. Und auch darüber bin ich froh.

Den Umgang mit dem PC werden die Kinder dann, wenn sie es wirklich brauchen, ganz schnell lernen, da bin ich mir ziemlich sicher, da brauchen sie kein "Schon-mal-daran-gewöhnen" im Kindergartenalter (und meiner Meinung nach auch noch nicht in der Grundschule).
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Computer im Kindergarten - ¨Die Schlaumäuse¨
« Antwort #13 am: 24. September 2013, 18:09:29 »
Bei uns gab es das auch, allerdings nur für die Vorschulkinder und da wurde maximal 1x die Woche was gemacht und das auch nur über einen Zeitraum von wenigen Wochen. Ich finde schon, dass die Kinder das lernen sollten, je früher desto besser. Und das es die Maus in 10 Jahren nicht mehr gibt, na und, dann gibt es eben Touchpads oder sonstiges, dass die Kinder mit Sicherheit im Alltag irgendwo bedienen lernen, vielleicht sogar auf dem eigenen Handy.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung