Autor Thema: Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind  (Gelesen 7543 mal)

Sonne1978

  • Gast
Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« am: 27. Februar 2012, 09:55:26 »
Hallo,

ich mache mir gerade ziemliche Sorgen um unser ehemaliges Nesthäkchen und würde mich da gern mit einem guten Buch belesen, was sich um Geschwisterkonstellationen und/oder die Problematik des Mittelkindes dreht.

Habt Ihr eine Empfehlung?

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23227
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #1 am: 27. Februar 2012, 10:02:56 »
Ich habe keine Buchempfehlung zu diesem Thema - aber einen Druecker von Sandwichkind Seth an Sandwichkind Viktoria :-*
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___


Sonne1978

  • Gast
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #2 am: 27. Februar 2012, 10:11:47 »
Fiel es ihm auch so schwer, seinen Status neu zu definieren?

JoJo0508

  • Gast
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #3 am: 27. Februar 2012, 10:16:00 »
Ich hab leider auch keine Empfehlung, aber ich hab vor 2 Wochen zu diesem Thema mit tot gegoogelt wegen Jordy...

Ab dem Tag, wo ich ins Krankenhause musste hatte er eine absolute Wandlung durch gemacht, selbst im Kindergarten wurde ich von den Erziehern angesprochen.
Bei uns hat es sich dadurch bemerkbar gemacht, dass Jordy nicht mehr hörte, andere Kinder massiv ärgerte ... Hier zu Hause auch, in Worten und Taten :(

Wir haben einen riesen Einschnitt gemacht ab da und Justus liegt nun öfter im Laufstall und Jordy hat mich oder meinen Mann für sich allein im Zimmer. Zudem sag ich öfter, wenn Jordy sagt, dass Justus weint (er meckert dann nur vor sich hin...), dass Justus nun mal warten muss und ich gerade für Jordy da bin. Ich versuche die Stillzeiten so zu legen, dass ich stille, bevor ich ihn aus der Kita abhole und danach wirklich mich zu 90% auf Jordy konzentrieren kann und seine Bedürfnisse.
Ich binde ihn viel mehr mit ein, er darf wickeln, er darf sich Ausflugsziele aussuchen usw. Nach ein paar Tagen war der "Spuk" bei uns vorbei...

Das hilft dir vllt. nicht weiter, da du nach Literatur suchst, aber du bist nicht allein  s-druecken Ich hoffe euer ehemaliges "Nesthäkchen" kann sich bald an die Situation gewöhnen und ihr findet für euch einen Weg  :-*

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23227
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #4 am: 27. Februar 2012, 10:22:44 »
Bei uns war es anders. Zuerst war alles wie immer! Seth hat sich in keinster Weise von dem Minipueppchen bedroht gefuehlt in seinem Status als Baby. Erst als Hannah mobiler wurde und bewusst Ansprueche gestellt hat.
Seitdem ist das nie wieder ganz weggegangen und zieht sich bis heute. Nichts Schwerwiegendes, aber ich als Mama merke es schon sehr deutlich und hoffe aber, alles so gut wie moeglich abzufedern, so lange ich ein Auge darauf habe und ihm gebe, was er braucht.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Sonne1978

  • Gast
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #5 am: 27. Februar 2012, 10:28:47 »
Ist bei uns ähnlich. Sie ist immer eine Spur zuviel von irgendwas. Zu aufgedreht, zu wild, zu laut, zu zickig, zu aggressiv. Aber ich merke, dass sie sich selbst nicht wohl fühlt mit ihrer Art und einfach nicht weiss, wie sie sich verhalten soll. Oskar gegenüber gibt sie nicht 100 sondern 200 %. Der wird geküsst, geherzt, besungen etc. Eigentlich total lieb, aber es ist immer zuviel. Oskar fängt meist an zu weinen, wenn sie an ihm "rummacht". Manchmal habe ich das Gefühl, es geht nicht um Oskar, es geht nicht darum, ihn liebzuhaben, sondern es geht um sie. Sie will liebkost werden... Aber ich komme irgendwie nicht richtig an sie ran. Wenn ich mit ihr reden möchte, macht sie Unsinn, schaut mich nciht an oder läuft weg. Als ob ich "an allem Schuld bin". Sie sucht die Nähe zum Papa, der aber aktuell wieder arbeiten muss. Schwierig... Sie hegt keine Agressionen zu Oskar, eher gegen mich, hab' ich das Gefühl.

Mareike

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4224
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #6 am: 27. Februar 2012, 10:35:21 »
ich reiche euch die hand mit salome!
nun ist yonathan ja schon 3 geworden, aber man merkt immer noch sehr oft, dass sie es als mittlere nicht ganz leicht hat :-[
besonders, da noah nun eingeschult ist, yonathan schon immer viel aufmerksamkeit gefordert hat und immer noch tut...
salome hat insofern noch glueck, dass sie das einzige mädchen ist, dadurch hat sie auch noch eine besondere stellung.



Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22326
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #7 am: 27. Februar 2012, 11:08:18 »
hab zwar (noch) kein Sandwichkind...aber deine Beschreibung passt grade 1-1 auf Laura.
*Immer etwas zu viel* trifft es sehr gut!
Sie ist oft sehr laut, sehr aufgedreht. Manchmal sehr frech, manchmal sehr anhänglich...genau wie du sagst *immer etwas zu viel*...meiner Ansicht nach um Aufmerksamkeit zu erregen, egal ob nun positiv oder negativ.
Ist auch im Kiga so (wobei sie DA immer schon eher schwierig war, zu Hause eigentlich nicht)

Sie war von Anfang an nicht so wahnsinnig eifersüchtig, hat sich sehr schnell an den Bruder gewöhnt und es gab kaum bis keine Probleme.
Aber JETZT, seit, hm sagen wir 2 Monaten oder so...jetzt auf einmal fängt sie damit an.
Sie ist eifersüchtig auf ihn.


Gestern wieder ein Paradebeispiel: Wir gehen bei Oma rein, Laura läuft gleich druch zum Spielzeug, Elias läuft zu Oma. In dem Moment wo Oma Elias begrüsst sagt sie zu Oma *hey ich bin auch noch da!*

Zuletzt waren die Kids bei Oma, ich komme um sie abzuholen. Laura sitzt hinten um die Ecke und sieht fern (für gewöhnlich krieg ich nen Anpfiff wenn ich sie da stören gehen s-:) ;D)
Die Mutter vom Tageskind meiner Mutter ist auch grad da, also bleibe ich auch vorne, wir erzählen...Die 2 kleinen Jungs natürlich vorne mit bei uns (also Elias und das Tageskind)

Auf einmal hören wir Laura weinen. Als wir schauen gehen sitzt sie hinterm Sofa weint bitterlich und auf Nachfrage sagt sie *keiner kommt bei mir schauen, ihr bleibt alle vorne* :-\


Meiner Ansicht nach kommt das JETZT so durch weil Elias anfängt, sich mitteilen zu können und somit natürlich auch mehr Rechte einfordert (abends auch mal ein Buch aussuchen und so...da flippt sie dann auch immer völlig aus). Ausserdem war er immer sehr schwierig und anstrengend, ist derzeit aber sehr lieb und umgänglich sodass ihre *ich bin hier das liebe Kind-Position* ins Schwanken geraten ist.

Alles in allem finde ich das Verhalten nicht so ungewöhnlich, ein Kind muss sich nunmal daran gewöhnen, wenn Situationen sich verändern und sie wissen eben auch nicht immer gleich WIE sie das machen sollen.



Derzeit versuche ich noch mehr wie vorher, Exklusivzeit für sie zu schaffen, sie noch mehr zu loben, Dinge die sie kann und gut macht, hervorzuheben (eben noch mehr als vorher), ich gebe ihr kleine Aufgaben (kannst du mir mal...machen/holen/bringen) und sie dann wiederum dafür zu loben und mich zu bedanken, ihr zu sagen, was sie mir für eine grosse Hilfe ist...

Mal schwimmen gehen, mal ins Kino- nur mit ihr.

An dem Tag wo Elias bei meiner Mutter ist, gehen wir mittags was Essen bevor ich sie wieder in den Kiga bringe, nur wir 2...
Sie mal zu mir aufs Sofa zu nehmen und ne Runde mit ihr zu kuscheln...

Ich achte einfach noch mehr darauf, wie vorher...mal sehen, ob es hilft.


Es geht einfach darum, ihr noch viel mehr das Gefühl zu geben, dass sie hier wichtig und geliebt ist.

Da sie derzeit viel Blödsinn macht, frech ist, provoziert ist das oft echt eine Herausforderung da im Gegensatz dazu ihr Bruder derzeit eigentlich ziemlich lieb ist und vor allem ist er sehr anhänglich und verschmust.
Sprich man muss schon bewusst darauf achten das Gleichgewicht zu halten, denn sonst entsteht hier tatsächlich schnell die Siutation, dass Elias eben ewig auf mir drauf hängt und kuschelt während sie eher abseits ist, da sie mehr alleine spielt, selbständiger ist und gleichzeitig eben auch anstrengender.

Ich rufe sie dann oft gezielt aus dem Zimmer und frage sie, ob sie sich bissl mit mir aufs Sofa legen mag oder so und ich merke, wie sehr sie sich über die Frage freut auch wenn sie von selber garnicht gekommen wäre.

36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Svenja2411

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2094
  • 05/07, 11/08, 02/11
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #8 am: 27. Februar 2012, 11:17:51 »
wir haben ja die gleiche konstellation wie ihr, 2 mädchen und dann der junge. bei uns gab es allerdings null veränderung, sie lieben ihren bruder über alles und jetzt da er mobil ist, finden sie es noch besser. denn jetzt können sie auf ihn aufpassen und mit ihm draussen laufen. jeder bekommt erzählt das ihr kleiner bruder schon laufen kann usw., ob er es hören will oder nicht.
mittags lese ich ihnen immer vor, da steht der jkleine hinten an und muß sich mal selber beschäftigen.

ich hoffe es bleibt so, wir haben an ihrem tagesablaf nichts geändert, der kleine hat sich automatisch daran gewöhnt, gut die mädels beschweren sich manchmal das ich keine puzzle mittags mit ihnen machen kann oder im schloss spielen, aber das muß halt warten bis der papa heim kommt. HOffe es bleibt so schön wie es im moment ist und das sie weiterhin so lieb miteinander sind.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6286
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #9 am: 27. Februar 2012, 12:09:32 »
Willkommen im Club :P Hier ist es quasi genau so.

Hannah würde Fred am liebsten in sich aufnehmen so überschüttet sie ihn mit Liebe. Nein da reichen nicht 2-3 Küsschen zum Abschied, es müssen gleich 10 sein usw.
Dann wird Emmely massivst belagert.
Man merkt richtig das sie ihren Platz neu finden muss. Auf der einen Seite kleine Schwester, aber uf der anderen Seite große Schwester. Dazu noch ne Mama die den fordernden Fred betüdelt und ja ganz klar im Moment einfach weniger Zeit und Aufmerksamkeit bieten kann als vorher.
Man merkt richtig wie sie schwebt und gar nicht weiß wo sie landen soll. Ich hoffe sehr darauf das es besser wrid wenn Christian ab Mittwoch wieder arbeitet und wir daruch einfach wieder Struktur in allem haben. Ich denke das wird ihr helfen.

Es ist auch so das ich im Mometn nicht wirklich ankommen darf bei ihr. Sie schreit (!!!) direkt nach Papa. Und auch in ihren Erzählungen blendet sie mich weg. :P Ich möchte mit Papa in den Zoo - ohne Emmely, Fred und Dich! Usw.

Ich hatte da letzte Woche arg dran zu knabbern, und wusste nicht mir zu helfen. Habe dann lange mit meiner Hebamme gesprcohen und sie meinte das es wirklich Zeit brauch, gerade für die mittleren. Viel Geduld und Spucke und einfach der normale Alltag bringen ihr die nötige Sicherheit wieder zurück.

Vielleicht gibst du ihr und Euch einfach noch ein wenig Zeit bevor du dir die dicken Wälzer ins Haus holst und "krampfhaft" nach einerLösung suchst. :-*

Sonne1978

  • Gast
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #10 am: 27. Februar 2012, 12:35:09 »
Es gibt ja viele, viele Forschungen zum Thema "Geschwisterkonstellation" und auch zu deren Auswirkungen. Interessanterweise gibt es Übereinstimmungen zu den Verhaltenweisen von Erst-, Zweit-, Drittgeborenen (oder mehr) unabhängig von Land und Kultur. Klar spielt noch mit rein, welches Geschlecht, kranke Kinder in der Familie, besondere Familienverhältnisse etc. Aber insgesamt kann man schon feststellen, dass sich die Verhaltensmuster sehr ähneln. Das interessiert mich natürlich in unserer neuen Familienkonstellation besonders, auch im Hinblick auf die richtige Herangehensweise als Mutter oder Vater. Mir ist schon klar, dass es da kein Schema F gibt, das auf jeden passt, aber ich würde die gesamte Situation einfach gern besser verstehen und angehen.

Grundsätzlich fahre ich ganz gut damit, wenn ich mich auf mein Bauchgefühl verlasse, aber bei Viktoria bin ich gerade etwas überfordert. Wir fahren heute mal gemeinsam in den Streichelzoo, mal sehen, ob ich ihr damit etwas Gutes tun kann.

@Steffi
Das ist fast schon unheimlich, dass sich bei uns aktuell soviel ähnelt ;D Gleichzeitig schwanger, beide einen Sohn, zwei große Schwestern, gleiches Verhalten der ehemals kleinen Schwester.

Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6636
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #11 am: 27. Februar 2012, 13:37:50 »
" Das Dazwischenkind" muss noch den Autor suchen. Keine Ahnung ob es lieferbar ist.

Habs gefunden, es gibt es noch - sieht nur etwas anders aus als früher:
 Treiber, Jutta: Connie das Dazwischenkind:
978-3902447807  14,90.
"Von der Schwierigkeit ein "Dazwischenkind" zu sein, zu klein für alles, was die Großen dürfen und zu groß für alles, was die Kleinen dürfen, erzählt uns Jutta Treiber in dieser zarten, einfühlsamen Geschichte. "

Kannst ja bei Euch in der Bibliothek fragen. Da kannst Du Dir anschauen ob es das richtige ist.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2012, 22:34:08 von Miss_Marple »

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2851
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #12 am: 16. März 2012, 08:15:33 »
Es gibt ja viele, viele Forschungen zum Thema "Geschwisterkonstellation" und auch zu deren Auswirkungen. Interessanterweise gibt es Übereinstimmungen zu den Verhaltenweisen von Erst-, Zweit-, Drittgeborenen (oder mehr) unabhängig von Land und Kultur. Klar spielt noch mit rein, welches Geschlecht, kranke Kinder in der Familie, besondere Familienverhältnisse etc. Aber insgesamt kann man schon feststellen, dass sich die Verhaltensmuster sehr ähneln. Das interessiert mich natürlich in unserer neuen Familienkonstellation besonders, auch im Hinblick auf die richtige Herangehensweise als Mutter oder Vater. Mir ist schon klar, dass es da kein Schema F gibt, das auf jeden passt, aber ich würde die gesamte Situation einfach gern besser verstehen und angehen.

Ich schließe mich mal der Frage nach Literatur (für Eltern) an.
Nein, bevor Gerüchte aufkommen, bei mir ist nicht Nr.3 unterwegs ;D.

Ich frage für einen Bekannten, der im Augenblick ein paar Probleme mit seinem Sandwichkind (11J.) hat. Dazu kommt noch, dass das Drittgeborene (9J.) ein besonderes Kind ist (Frühgeburt, entwicklungsverzögert). Von daher wäre also wirklich Hintergrundinfo gesucht, um Problemfelder voneinander abzugrenzen. :-\
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #13 am: 16. März 2012, 09:09:44 »
Ich hab mal Kollege Google bemüht. Für nen schnelleren Überblick gibt es einige PDFs runterzuladen und immer wieder bin ich auf das Buch

"Geschwisterkonstellationen- Die Familie bestimmt Leben" von Kevin Leman gestoßen.

Gibt es in zwischen in der 6. Auflage. Ist ja nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen  ;)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2851
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #14 am: 16. März 2012, 10:30:49 »
"Geschwisterkonstellationen- Die Familie bestimmt Leben" von Kevin Leman gestoßen.
Darauf war ich auch schon gestoßen, inclusive der Kritiken bei Amazon, die mich da ein wenig irritierten. :-\

Auf die Idee, nach PDFs Ausschau zu halten, war ich gar nicht gekommen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. s-:) Danke, Bettina :-*
Jetzt habe ich aber festgestellt, da ist wohl was bei (grob überflogen). Da muss mein Bekannter sich dann mal durchwuseln, ob er davon etwas gebrauchen kann.
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Buchempfehlung gesucht - Sandwich-Kind
« Antwort #15 am: 16. März 2012, 10:34:20 »
Also bei Amazon gibt es ne Leseprobe und die finde ich überhaupt nicht verkehrt. Vielleicht hol ich mir das auch. Da ist vor allem auch nicht nur Geschwister-Reihe berücksichtigt, sondern auch noch die Geschlechter-Aufteilung, sprich das 3.geborene Kind kann sich wie ein Erstgeborenes entwickeln, wenn es nach zwei Mädchen, der erste Junge ist und solche Sachen. Finde ich sehr interessant.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung