Autor Thema: Brustvergrößerung  (Gelesen 7953 mal)

sunny+djuli

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 406
  • Wir lieben dich über Alles auf der Welt <3
    • Mail
Brustvergrößerung
« am: 14. Januar 2012, 07:43:21 »
Guten Morgen ihr Lieben,

jetzt bin ich mal neugierig  :P ;D
Hat sich jemand von euch dir Brüste vergrößern lassen?
Ich hatte noch nie ne große Oberweite....und jetzt nach dem Stillen....ist naja.....nichts mehr da  ;D S:D
Ich bin schon lange am überlegen ob Silikonimplantate vielleicht was wären.
Natürlich gibt es auch viele Risiken und auch negative Aspekte.
Ich frag nur aus reiner Neugier ;D.
Wie lange waren die Schmerzen nach der OP?
Wie viel habt ihr bezahlt?
Wo habt ihr es machen lassen?
Oder was mich auch interessieren würde, wenn ihr strikt dagegen seit, warum?

So jetzt haut mal in die Tasten und stillt meinene Neugier  :P

Liebe Grüße
Das funkeln deiner Augen bringt mein Herz zum lachen.
In dein strahlendes Gesicht zu schauen ist das Schönste dieser Welt.


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6470
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #1 am: 14. Januar 2012, 09:40:43 »
Melde mich mit demselben Problem. Ich hatte vor dem Stillen ein großes A-Körbchen, jetzt ist es nicht mehr da. Der traurige Rest hängt auch noch :-\ Deshalb habe ich mir das auch schon überlegt. Aber von dem, was ich bis jetzt gelesen haben, sollen die Schmerzen danach wirklich Hölle sein. Und da ich mit meinem Aussehen eigentlich sehr zufrieden bin, sind mir diese tausende von Euro es dann eigentlich gar nicht wert.

Aber generell bin ich gar nicht gegen Schönheitsoperationen, wenn sie wirklich helfen, dass man sich wieder wohl im Körper fühlt. Ich hatte sogar schon mal eine - meine Nasenscheidewand musste korrigiert werden und da wurde gleich meine etwas zu große "Nase" mitgemacht (sie war zu groß und nach einem Bruch auch noch schief, ich hatte mich nicht wohl gefühlt.).Und ich nehme an, du willst nicht ein Doppel-F-Körbchen und dann im Bikini bei RTL auftreten, oder ;D

Wenn du es wirklich vorhast, dann würde ich erst mal jede Menge Chirurgen abklappern und einen finden, bei dem du dich wohlfühlst. Ich würde dir davon abraten, z.B. nach Tschechien zu gehen. Auch wenn es dort billiger ist,wenn es Komplikationen gibt... Bei einem deutschen Schönheitschirurg würdest du normalerweise dann eine Gratis-OP bekommen, um das zu korrigieren.

Risiken gibt es wie bei jeder anderen OP auch, die sind gering und liegen hauptsächlich an der Anästhesie. Man sollte es eben im Hinerkopf gehalten.
Kind 2011
Kind 2014
...


Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30127
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #2 am: 14. Januar 2012, 12:06:11 »
Ich habe eine zeitlang auf eine OP gespart da ich nichtmal mehr ein A Körbchen habe. Das lag aber nicht am stillen, sondern an der Diät in den letzten Jahren.

Nachdem ich aber letzten Herbst operiert werden musste, bin ich mir jetzt sicher mich sicher nicht freiwillig operieren zu lassen und habe somit alle Pläne in den Wind geschossen und beschlossen (das reimt sich ;D) es einfach zu akzeptieren (und weiterhin zu schummeln ;D)
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Sonne1978

  • Gast
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #3 am: 14. Januar 2012, 12:13:36 »
Ich geselle mich zu Jasmin ;) Habe zwar nicht gespart, aber auch eine sehr kleine Brust. Aber ich kann mir eine OP überhaupt nicht vorstellen. Was habe ich davon?! Das andere mich ansehen und denken "boah, was hat die einen tollen Busen"?! Dass ich vorm Spiegel stehe und nicht mehr wegkomme, weil ich mich selbst so großartig finde?? Nee, ich habe andere Qualitäten, dafür brauche ich keine große Brust :)

Und selbst, wenn ich mit großer Brust glücklicher wäre. Komme ich dann möglicherweise auf die Idee, mir auch noch Fett irgendwo absaugen zu lassen, meine Augen zu lasern, den Hintern zu straffen? Weil mir dann auffällt, dass ich zwar eine perfekte Brust, aber lange keinen perfekten Körper habe? Nee, ich bin mit meinem Körper im Einklang (was nicht immer so war ;)). Und gerade die unperfekten Menschen haben das besondere Etwas.

jaceny

  • Gast
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #4 am: 14. Januar 2012, 13:20:42 »
Hi

Früher hatte ich A/B Körpchen, je nach dem. Flachen Bauch, sehr durchtrainiert.

Tja nun hab ich zwar ne Brust B/C - mit Streifen. Natürlich hab ich nicht das Problem des zu kleinen Busens.
Allerdings hab ich ein "Schwangerschaftsringbauch". Der früher eben nicht war. Egal wie ich mich kleide, man sieht diesen hässlichen Ring.
Durch eine Operation könnte der weg gehen - aber ich hab mich dagegen entschieden und akzeptiert, ich lieb mich so wie ich bin.
Ich hab meinen Mann - und mein Kind ... die Gefahren und Risiken sind mir für sowas einfach zu hoch, niewieder aufzuwachen z.B und mein Kind im Stich zu lassen.

Wenn die OP nicht zwingend ist, leg ich mich nicht unters Messer. Ich denke, dass ist reine Kopfsache! Die Gesellschaft findet immer irgendwas, um an jmd. rumzunörgeln.
Heut sind es die kleinen Brüste,
Morgen die schiefe Nase,
die Sommersprossen,
die Zähne etc ... das ist'n Fass ohne Boden  :P


Und aus aktuellem Anlass wegen Silikonimplataten aus Frankreich - schon dreimal nicht.

bandita

  • Gast
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #5 am: 14. Januar 2012, 13:40:45 »
Ich habe eine zeitlang auf eine OP gespart da ich nichtmal mehr ein A Körbchen habe. Das lag aber nicht am stillen, sondern an der Diät in den letzten Jahren.

Nachdem ich aber letzten Herbst operiert werden musste, bin ich mir jetzt sicher mich sicher nicht freiwillig operieren zu lassen und habe somit alle Pläne in den Wind geschossen und beschlossen (das reimt sich ;D) es einfach zu akzeptieren (und weiterhin zu schummeln ;D)

@jasmin: du machst mir Angst...in 10 Tagen ist es bei mir soweit :-\

Zum Thema: ich wollte uc mal, hab viel abgenommen daher kaum noch wa da, also da schon aber nicht straff...habe zusammen mit meinem Mann beschlossen dass es Quatsch ist und seitdem ich nen absolut tollen bh von Triumph gefunden habe kann man eben gut mogeln ;D

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6470
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #6 am: 14. Januar 2012, 15:11:18 »
Ja, das Kind ist auch der Hauptgrund, warum ich das jetzt nicht machen möchte - ich will kein unnötiges Risiko eingehen und außerdem kann ich es mir nicht leisten, mal für eine Woche Auszeit zu nehmen nach der OP. Außerdem sind jetzt die Prioritäten auch anders, das Aussehen ist weniger wichtig geworden. Ich glaube, JETZT würde auch meine Nase so bleiben, wie sie ist ;)

Leider gibt es bei mir nichts zu pushen mehr, da hilft nicht mal ein teurer BH :-[
Kind 2011
Kind 2014
...

blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #7 am: 14. Januar 2012, 15:30:19 »
ich hab eine von natur aus sehr große brust und würde viel drum geben so 2-3 nummern kleinere körbchen zu haben :(.

also mädels. macht nicht zu große brüste bitte
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #8 am: 14. Januar 2012, 15:36:49 »
*
« Letzte Änderung: 12. Februar 2012, 14:56:20 von Jofina »
   

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30127
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #9 am: 14. Januar 2012, 17:46:06 »
@bandita: du brauchst keine Angst zu haben :) Du weißt doch, dass bei mir einiges schief gegangen ist ;)
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #10 am: 14. Januar 2012, 18:21:30 »
Für mich persönlich wäre ich gegen eine Brustvergrösserung. Aber ich habe auch genug. Wie es wäre wenn ich wenig hätte, keine Ahnung. Ich find es persönlich ätzend ständig einen BH tragen zu müssen weil es sonst doof aussieht oder unangenhem wird.

Habe ca. 27 kg abgenommen in den letzten Monaten (aus Krankeitsgründen und der daraus resultierenden Lebensumstellung) und es wurde auch ein wenig kleiner und ist natürlich (ist ja klar das in meinem Alter die Brust nicht mehr so straff ist wie bei einer 18jährigen) nicht mehr so straff wie früher, gehört zum älter werden dazu.

Brustvergrösserung und Verkleinerung ein klares ja wenn die Frau wirklich darunter leidet. Mit wirklich meine ich wenn sie das nicht von außen vorgelebt bekommt oder wegen eines Mannes macht oder weil sie damit angeben will oder weil man nicht in der Lage ist hinzunhemen das man älter wird. Mit 40 z.b. ist der Körper halt nicht mehr so wie mit 18 das ist der Lauf der Dinge, gehört für mich zum Leben dazu wie Falten zu bekommen.

Generell würde ich mich aber freiwillig keiner OP unterziehen die nicht wirklich notwendig ist. Das bin ich einfach meinem Kind schuldig, wegen der vielen Pfuscher die es in diesem Bereich gibt und der nicht geringfügigen Nebenwirkungen und auch Risiken die bestehen.

Wenn man es machen lässt sollte es dann aber auch zu den weiteren Propertionen des Körpers passen, so natürlich wie möglich bleiben.

Man sollte auch überelgen warum man das machen lassen möchte, weil es dem gängigen Schönheitsideal entspricht? Weil man es vorgelebt bekommt, weil man generell mit seinem Leben unzufrieden ist? Bevor man sich zu so einem Schritt entscheidet sollte man überlegen ob man nicht evtl. andere Baustellen in seinem Leben hat die man angehen sollte. Nur durch eine größere Brust hat man ja nicht plötzlich ein schöneres Leben und alle Probleme sind dahin.

Selbstbewustsein anhand der Körbchengröße steigern, für mich nicht nachvollziehbar eine Frau macht doch mehr aus als die Körbchengröße. Man sollte sich nicht darauf reduzieren lassen.

Verurteilen würde ich niemals eine Frau die das machen lässt, es muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Mareike

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4224
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #11 am: 14. Januar 2012, 18:42:34 »
kommt bei mir eh nicht in frage...aber ich wollte da noch was in den raum werfen. ich kenne mich da nicht so gut aus, aber ist es nicht so, dass man die kissen nach ca. 10 jahren wechseln lassen muss?? die kissen halten doch nicht ewig, oder?

also wuerde ich jetzt sparen und mich operieren lassen, muesste ich direkt nach der op wieder anfangen, um auf die naechste op zu sparen? und wie lange macht man das dann so weiter?? oder laesst man sie dann irgendwann doch wieder entfernen?

waere mir persoenlich wirklich zu viel geld und zu risikoreich wegen op und allem drum herum :-\
wenn aber jemand wirklich psychisch leidet, warum nicht, wenn es seine eigene entscheidung ist...



nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 894
  • Johann *20.03.07*
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #12 am: 14. Januar 2012, 18:55:36 »
Ich bin im Moment am Überlegen, eine Brustvergrößerung mit Macrolane machen zu lassen. Dabei wird ohne OP (nur mit Dämmerschlaf und Lokalbetäubung) Hyalurongel in die Brust gespritzt und diese sozusagen "aufgefüllt".

Vorteil: keine OP notwendig
Nachteil: Das Gel baut sich innerhalb ein bis eineinhalb Jahren ab (was man aber auch als Vorteil sehen kann).

Eine OP mit Silikonkissen wäre für mich auch nichts, habe zu viel Angst vor der OP und den Schmerzen  :-[

bandita

  • Gast
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #13 am: 15. Januar 2012, 02:22:20 »
@bandita: du brauchst keine Angst zu haben :) Du weißt doch, dass bei mir einiges schief gegangen ist ;)

Ja, weiß ich... Aber das ganze kommt näher. In unmittelbare Nähe sozusagen...*schluck*

Im Grunde will ich ja auch Verbesserung.....aber gerne ohne op Etc... :o

Wonderwoman

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 594
  • Ein Herzschlag verändert alles...
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #14 am: 15. Januar 2012, 09:17:51 »
Also bevor ich schwanger wurde hatte ich eine echte Traumbrust: 75D und super schön rund, straff, einfach toll - zwar ein paar Streifen, aber die hat man kaum gesehen.
Nun während der Schwangerschaft sind sie dann explodiert und sind auch nach dem Stillen so geblieben, zwar nicht mehr so straff (geht auch bei der Größe gar nicht anders) aber jetzt habe ich ein 85 E Körbchen, mein Mann fährt voll drauf ab, aber ich finde kaum Klamotten. Tops sind durch die Brüste oft zu kurz oder wenn es einen abgetrennten Teil für die Brust gibt, geht der mir maximal bis zur BW, anstatt unter der Brust zu sitzen. Bikinis und BHs sind horrend teuer, sitzen schlecht und/oder sehen zum Wegrennen aus. Es ist ein Kreuz  :-[
Ein Königreich für meine "alten" Brüste!

Wenn ich mit der Kinderplanung durch bin, werde ich das ganze vielleicht straffen lassen, mal sehen ob ich dann noch so eitel bin. Ich muss aber sagen, dass mir meine Brüste schon sehr wichtig sind, eben weil ich Brüste mag und sie mal so schön waren. Für meinen Mann bin ich sowieso die schönste, der steht immer hinter mir. Wenn ich sowas mache, dann nur für mich!  ;)



Bina

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9946
    • Mail
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #15 am: 15. Januar 2012, 14:43:41 »
mmmhhhh.....muss ja jeder für sich entscheiden.
Ich wollte auch immer einen größeren Busen. Mein's ähnelt eher wie das von Kate Moss von der Größe. Für meine Größe fand ich es immer zu klein. Meine Freundin hatte die gleiche Größe und nach Ihren 2 Kindern hatte sie dann mehr  :P . Fand ich nicht gerecht  S:D .

Ich habe mir so SilikonKissen gekauft. Werden in den BH mit reingelegt  ;D .
Ich muss sagen. Das ist nicht sonderlich viel mehr. Aber ich war erleichtert wenn ich den BH ausgezogen hatte.
Nun ja....nach über 10 Jahren Wunschbusen habe ich mich damit abgefunden und bin mit meinen gefütterten Cups zufrieden und bin froh das ich sie mir später mal nicht über die Schultern werfen muss  ;D .

Meine Mutter hatte sich auch mal den Busen vergrößern lassen. Damals wurde ihr noch gesagt das man sich damit beerdigen lassen kann. Bis irgendwann ein Implantat geplatzt war und in der anderen Brust sich 500ml Eiter gesammelt hatte und das Implantat schon unten raus schaute. Alle dachten es wäre Eiter gewesen  :-X .
Und das hatte mich nicht abgeschreckt  :-X .

Selbsbewusste Stars mit kleinem Busen nehme ich mir als Vorbild  :)

*10/1998 ET+8
*09/2002 ET+9
*01/2008 ET+14
*03/2009 ET+5

Lali

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 369
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #16 am: 15. Januar 2012, 19:04:24 »
ich hab eine von natur aus sehr große brust und würde viel drum geben so 2-3 nummern kleinere körbchen zu haben :(.

also mädels. macht nicht zu große brüste bitte

so geht´s mir auch und ich beneide jede Frau, die "zu wenig" Brust hat. Man kann joggen, hüpfen, springen - ja mal eben im Zeitdruck bei der Arbeit über den Flur rennen - ohne dass die Brüste gleich aus dem BH fallen und tierisch weh tun. Vom Sporttreiben mit zwei bis drei Sport-BHs übereinander möchte ich jetzt nicht mal anfangen!

Seid froh, dass Ihr kleine Brüste und keine solchen Probleme habt, ich würde gerne etwas abgeben, wenn ich könnte!

nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 894
  • Johann *20.03.07*
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #17 am: 15. Januar 2012, 19:25:59 »
ich hab eine von natur aus sehr große brust und würde viel drum geben so 2-3 nummern kleinere körbchen zu haben :(.

also mädels. macht nicht zu große brüste bitte

so geht´s mir auch und ich beneide jede Frau, die "zu wenig" Brust hat. Man kann joggen, hüpfen, springen - ja mal eben im Zeitdruck bei der Arbeit über den Flur rennen - ohne dass die Brüste gleich aus dem BH fallen und tierisch weh tun. Vom Sporttreiben mit zwei bis drei Sport-BHs übereinander möchte ich jetzt nicht mal anfangen!

Seid froh, dass Ihr kleine Brüste und keine solchen Probleme habt, ich würde gerne etwas abgeben, wenn ich könnte!

Das ist immer sehr leicht daher gesagt, finde ich.

Mich stört nicht die Größe, im Gegenteil, ich finde kleine Brüste toll. Mich stört die überschüssige Haut!  :-X

*nova*

  • Gast
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #18 am: 15. Januar 2012, 20:13:33 »
Guten Morgen ihr Lieben,

jetzt bin ich mal neugierig  :P ;D
Hat sich jemand von euch dir Brüste vergrößern lassen?
Ich hatte noch nie ne große Oberweite....und jetzt nach dem Stillen....ist naja.....nichts mehr da  ;D S:D
Ich bin schon lange am überlegen ob Silikonimplantate vielleicht was wären.
Natürlich gibt es auch viele Risiken und auch negative Aspekte.
Ich frag nur aus reiner Neugier ;D.
Wie lange waren die Schmerzen nach der OP?
Wie viel habt ihr bezahlt?
Wo habt ihr es machen lassen?
Oder was mich auch interessieren würde, wenn ihr strikt dagegen seit, warum?

So jetzt haut mal in die Tasten und stillt meinene Neugier  :P

Liebe Grüße

Ich hab nur den Ausgangspot gelesen.
Ich habe meine Brüste mit 19 vergrößern lassen.
Die Schmerzen nach der OP waren bei mir erträglich. Es wird täglich besser. Es ist nur wichtig, das du die ersten Wochen nicht schwer hebst!! Was mit einem Kleinkind oft nicht zu vermeiden ist!
Gezahlt, da muss ich Lügen *gg*, ich weiß es nicht mehr genau, ca. 8000 euro.
Ich habe es in Deutschland, BAWÜ, machen lassen.
« Letzte Änderung: 15. Januar 2012, 20:15:25 von ★nova★ »

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #19 am: 15. Januar 2012, 20:22:52 »
Hallo,

ich finde immer, wenn der Leidensdruck sehr gross ist, ist das eine gute Option - ohne das gleich die nächste OP folgt.  ;) Ich kann mir vorstellen, Du bist dann zufrieden, fühlst Dich wohl und gut ist es.  :)

Ja, ein sehr grosses Risiko ist es, besonders wenn man Mutter ist.  :-[
Eine OP könnte ich deshalb so ohne Weiteres auch nicht machen.
Viele Grüße Pela


marea

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1062
Antw:Brustvergrößerung
« Antwort #20 am: 15. Januar 2012, 21:17:17 »
hallo

ich habe es gemacht. vor einem jahr. hatte vor den schwangerschaften ein gutes a körbchen oder b. klein aber fein. passend zu meinem schlanken körper. danach nur noch schlaffe haut, oder zumindest nicht viel mehr. das war für mich echt schlimm nicht mal mehr die kleinsten bhs auszufüllen :-\ also habe ich es gewagt.

...und für mich ist es eine der besten entscheidungen die ich je gemacht habe ;)

man muss ja nicht gleich von a auf ein doppel d körbchen wechseln. aber bei mir hat das gesamte selbstvertrauen und auch das sexuelle leben sehr darunter gelitten. ich konnte mich von meinem mann kaum mehr anfassen lassen. ich habe es fast schon gehasst. das war für mich auch kein zustand mehr.


die schmerzen nach der op waren auszuhalten. (hatte in meinem leben schon 4 andere operationen, hatte deshalb auch nicht angst davor).
dann eine woche zuhause, die war echt heavy!!!! also ich lag komplett flach. mit ziemlichen schmerzen sobald ich mich bewegt habe - mein mann hatte eine woche ferien genommen um sich um die kids zu kümmern.
ab der 2. woche nach der op gings besser. aber ich musste bereits da alles wieder selbst machen. haushalt und kinder. hatte leider NULL unterstützung von eltern, das einkaufen, staubsaugen und eben, haushalten war schon nicht ohne in den wochen danach. aber ich habe es auch so geschafft und bin froh :)


aber: ich hatte glück, das braucht es eben auch! nebst einem guten arzt natürlich. dass keine wundheilstörung auftrat, keine sonstigen beschwerden, und dass ich die für mich richtige grösse gewählt habe.

ich habe seither eine ganz andere ausstrahlung. würde es immer wieder tun. fühle mich endlich voll als frau. so wie ich es mir immer gewünscht habe.



aber das ist meine geschichte. jede ist anders. wenn ihr noch fragen habt ich gebe gerne auskunft :)


lg marea
shan

lynne 

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung