Autor Thema: Blutspende - wer geht hin? -> Ich darf gar nicht spenden. :o(  (Gelesen 8231 mal)

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Hallo Ihr Lieben,

ich möchte seit Jahren zur Blutspende, habe es leider noch nie gemacht.
Erzählt mal wie das so abläuft, wenn man zum ersten Mal hingeht.  :)

Macht ihr es regelmässig?

Danke!  :-*
« Letzte Änderung: 04. Januar 2012, 20:44:22 von pelα ღ »
Viele Grüße Pela


Belinda

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6285
    • Mail
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #1 am: 23. Dezember 2011, 14:50:21 »
Ohh ich würde gern darf aber nicht wegen der Psoriasis


Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #2 am: 23. Dezember 2011, 15:01:23 »
Ich gehe regelmäßig schon jahrelang, bis auf kurze Unterbrechungen in Schwangerschaften und Stillzeiten. Hab ne seltene Blutgruppe.

Wie es beim ersten mal abläuft, weiß ich gar nicht mehr. Auf jeden Fall muss man hier jedesmal einen Fragebogen ausfüllen, es wird der Eisenwert gemessen, Blutdruck gemessen und kurz untersucht (gewogen, gemessen). Außerdem steht ein Getränkeautomat da, damit man ausreichend Flüssigkeit vor der Spende zu sich nehmen kann.

Dann gehts ins Spendezimmer auf ne Liege und los gehts. Bei uns hier hängen überall TV's an der Wand und es läuft ein Musiksender, damits beim liegen halt nicht so langweilig ist  ;)

Nach der Spende bleibt man noch kurz liegen und das wars.
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #3 am: 23. Dezember 2011, 15:03:25 »
Ich würde gern..aber mein Blut reicht kaum für mich..  :-[

Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #4 am: 23. Dezember 2011, 15:08:19 »
Früher wäre ich gerne, hab mich aber nicht getraut  :-[ *Nadelschisser*.

Die letzten Jahre war ich eigentlich immer schwanger oder habe gestillt  s-:). Und jetzt ist es so, dass mit seit über 4 Jahren keiner mehr Blut im Arm abgenommen hat, einfach weil die da so schwierig zu treffen sind und bisher ALLE nach mehreren misslungenen Versuchen aufgegeben haben  :(. Und da trau ich mich auch nicht wirklich mehr  :-\. Im Moment hab ich durch Stillen ja noch Schonfrist.

Ich hab ne 08/15 Blutgruppe, aber Blut wird ja immer gebraucht.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Annakin

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 185
  • Unglaublich glücklich, aber noch nicht fertig!
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #5 am: 23. Dezember 2011, 15:10:26 »
Hallo!

Ich bin bis vor der Schwangerschaft regelmäßig bei uns in der Uniklinik zum Blutspenden und später Thrombozytenspenden gegangen. Davor auch schon beim DRK.

Vor dem Blutspenden hatte ich wahnsinnige Angst vor Spritzen und bin beim Blutabnehmen fast kollabiert. Dann hat mich eine Freundin mitgeschleppt weil sie allein Angst hatte und ich habs einfach machen lassen. Seit dem darf man mich überall piksen. ;D

Du gehst da hin und musst erst mal gaaaanz viele Fragen beantworten. Dann geht es noch ab zum Arztgespräch und dir wird ins Ohr oder in den Finger gepikst um den Hämoglobinwert zu bestimmen. Fieber gemessen wird auch noch. Dann bekommst du eine Karte da kannst du ankreuzen ob du für dich selbst oder andere spenden willst. Die schmeißt du anonym ein und dann geht's ab auf eine Liege. Dort stechen sie dir das Ding in den Arm und es tut wirklich kaum weh. Die haben nämlich bessere Nadeln als in den KH, weil sie die Blutspender nicht vergrätzen wollen (so sagte man mir). Ich war immer super schnell fertig. Dann muss man noch kurz liegen bleiben. Im Anschluss gibt es immer Brötchen und was zu trinken. Erstspender bekamen beim DRK immer auch ein kleines Geschenk. Den Spenderausweiß bekommt man dann mit der Post.

Ich kann es nur empfehlen. Ein einziges Mal haben sie daneben gestochen. Ich hab sofort eine Salbe mitbekommen und nach einer Woche haben sie bei mir angerufen ob alles gut ist.  :)

Hoffentlich ermutigt dich das.

Liebe Grüße
Anna



pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #6 am: 23. Dezember 2011, 15:17:10 »
@ Anna
 ;D das ist ja nett!

Ich habe keine Angst vor Nadeln und er Piekserei. Als ich in der Schwangerschaft 10 Wochen in der Klinik lag und 45 Infusionen bekam, bekam ich zu Spitzenzeiten 2 Braunülen am Tag. Ich kann also was ab.  8)

Es ist leider immer am "ich verschiebe es auf morgen" gescheitert ...  :-\
Viele Grüße Pela


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #7 am: 23. Dezember 2011, 15:22:40 »
@Annakin: All diese Dinge hab ich auch schon gehört. Allerdings macht es das leider nicht besser für mich, weil einfach zu viele verschiedene Ärzte, Schwestern, auch Anästhesisten sich echt die Zähne an mir ausgebissen haben  :-[. Selbst diejenigen, die sehr überzeugt von sich und ihrer Stechleistung waren  :P. Am Arm haben ALLE kapituliert und sind dann in die Hand gegangen.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Annakin

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 185
  • Unglaublich glücklich, aber noch nicht fertig!
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #8 am: 23. Dezember 2011, 15:40:16 »
Bettina, das kann ich voll verstehen. Ich hatte auch mal so ein Erlebnis bei Thrombospenden. Wurde ca. 5 mal gestochen bis der Zugang dann am Handgelenk gelegt wurde. Danach wurde mir immer schwindelig, wenn ich nur den Raum betreten hab. Normal zum Blutspenden würden die (zumindest im KH) aber nicht in die Hand stechen. Für Thrombos machen die jedoch fast alles.  ;)

Ich bin auch der Meinung, dass nicht jeder Spenden muss. Ich glaube wegen schlechter Venen wurden auch schon Spender abgelehnt. Bin mir aber nicht sicher. Man kann sich ja auch anders engagieren.  ;)

pelα ღ: Daran ist es bei mir nach dem Umzug auch erst mal gescheitert. Mein Rat: such dir Verbündete, die dich mitschleppen. Ich war auch meist mit der einen oder anderen Freundin. Und man ist doch schnell wieder draußen. Unser KH sucht so dringend Spender, dass die sogar anrufen und mit den Leuten termine ausmachen. Da ist die Verbindlichkeit dann viel höher. Netter Nebeneffekt aber sicherlich nicht Hauptgrund: Für Blut gibt es 20, für Thrombos 50 €. Und die Verpflegung im KH ist besser.  ;D



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39901
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #9 am: 23. Dezember 2011, 15:54:55 »
Ich, endlich wieder! Nach Jahren Pause durch Schwangerschaften und Stillzeiten.

Beim ersten Mal, früher gerade 18 Jahre alt ;D, musste ich beim ersten Mal einen langen Fragebogen ausfüllen, es wurde eine kleine Blutprobe genommen und dann wurde ich wieder nach Hause geschickt. 7 - 10 Tage später bekam ich den Spendeausweis, da ich als Spenderin in Frage kam. Seitdem bin ich regelmäßig spenden gegangen bis auf o.g. Zeiten!

kd74

  • Gast
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #10 am: 23. Dezember 2011, 16:01:52 »
ich wusste gar nicht das man auch für sich spenden kann. das ist ja interessant! wir haben nämlich einen faktor 13 mangel in der familie und da würde es sinn machen. für andere ist mein blut wohl nicht so wertvoll, man muss doch kerngesund sein oder?

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10584
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #11 am: 23. Dezember 2011, 16:02:17 »
Ich würde es eigentlich gerne machen.

Aber zum einen hab ich das gleiche Problem wie Bettina. Bisher ist noch jeder Arzt an meinen Arm-Venen bzw. den eben nicht wirklich vorhandenen Venen gescheitert. Das ist wirklich eine Katastrophe und ich hab schon jedesmal Schiss, wenn ich mal wieder zum Blut abnehmen muss.

Zum anderen habe ich einen ziemlich niedrigen Blutdruck und bekomme Kreislaufprobleme selbst schon bei kleinsten Mengen, die mir abgezapft werden.

Ich würde wirklich gerne helfen, aber aus den o.g. Gründen trau ich mich einfach nicht zum spenden  :-[
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #12 am: 23. Dezember 2011, 16:37:56 »
Ich war früher regelmäßig, als ich noch in Berlin gewohnt habe und die erste Zeit in Köln wohnend, wenn ich in Berlin zu Besuch war.
In Köln selbst war ich dann erstmalig vor der Schwangerschaft mit der Kleinen. Danach durfte ich dann nicht mehr, wegen meiner MS-Medikamente.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #13 am: 23. Dezember 2011, 16:58:20 »
Ich bis auf die Schwangerschaften und Stillzeiten. Also aktuell wohl eher nicht. :P

Werde mit A neg. auch immer mit Kusshand genommen.
Fragebogen, Eisenwert, Blutdruck und wenn das alles passt ab auf die Liege 10 Minuten und dann gibt es was zu futtern und den netten Scheck und dann wieder heim.

Ich spende auch Thrombos und dafür werde ich fast angebettelt. Ich amche das nicht so gerne weil das so lange dauert.  s-:) Aber so 3 * im Jahr überwinde ich mich doch.

Annakin

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 185
  • Unglaublich glücklich, aber noch nicht fertig!
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #14 am: 23. Dezember 2011, 18:26:58 »
Ich hab auch A neg. Und ja, Thrombos-Spenden dauert ewig. Deshalb und weil es mir danach eine Weile nicht so gut ging (dem Körper wird ja, war es  Magnesium? entzogen) mache ich das auch ungern. Obwohl man ja alle 3 Wochen darf. Teilweise haben die auch schon nach 1 1/2 Wochen wieder angerufen. Ich hätte genug, das würde schon gehen.  s-:)



satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14980
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #15 am: 23. Dezember 2011, 19:11:09 »
ich geb dir auch den tip ein oder mehrere verbündete zu suchen,dann ist der gruppenzwang da  ;)
und ich geh immer hier vor ort,dann stimmt der rhytus,man kennt die leute und das ist immer ganz nett...


@geld
äh bekommt ihr da alle geld für? ICH BEKAMBIS AUF NE WARME MAHLZEIT DA NOCH NIE WAS????
okay,ich wollt es auch net,sollen sie lieber was gescheites machen mit dem geld,aber intressieren würd mich das schon !
immerhin bin ich o negativ


@thrombos
erzählt mla wie das abläuft,hab ich noch nie gemacht...

@ergehen
naja soooooo gut geht es mir am abend der spende nicht,bin meist schlapp und danach ist mir imemr bissel dusseligaber ich geh trotzdem!!!
bischen tapfer sein und was gutes tun  ;D

wurde aber auuch schon 2 mal heim geschickt...mein hb ist immer grenzwertig  :P
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Steffielein

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1651
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #16 am: 23. Dezember 2011, 19:54:23 »
Ich wollte, war auch dort und habe alles brav ausgefüllt und mitgemacht. Dann durfte ich auf die Liege.... Tja, und dann war es vorbei! Ich wurde abgelehnt.
Man bekommt bei mir nie eine Vene zu Gesicht, man kann machen was man will....  :-\

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #17 am: 23. Dezember 2011, 20:22:53 »
Oh toll, so viele Spender!  :D
Ich muss mir das für Januar im Kalender notieren. Alles was im Kalender steht, wird was.  ;)

@ Satti
Bei uns gibt es zum Essen 23 EUR Aufwandsentschädigung. Wenn es die Leute anlockt, gut! Schöner wäre es, wenn das Geld anders investiert werden könnte.
Viele Grüße Pela


starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #18 am: 23. Dezember 2011, 20:50:43 »
hach je hach je

ich find das echt gut. ich hab mich aber noch nie getraut, weil ich so ein spritzen schisser bin  :-[ letztes jahr wollte ich gehen, hatte mir den termin rausgesucht etc, aber es dann doch verschwitzt.

ich hoffe ich schaffe es dieses jahr und ich hoffe noch mehr, das ich noch meinen freund + bruder mitnhemen kann, die müssen mal gezwungen werden :P

hier macht das immer das drk, auf deren seite steht, das man kein geld bekommt.

ich bin a positiv, ist wohl die häufigste blutgruppe :P

starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #19 am: 23. Dezember 2011, 20:54:59 »
habe gerade geschaut, am 2.1.12 ist wieder termin.

und wie ist das dann, ich gehe hin, fülle das aus, und kriege dann auch gleich was abgezapft oder machen die erst tests mit meinem blut (krankheiten etc) und ich spende dann beim nächsten mal was?

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3205
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #20 am: 23. Dezember 2011, 21:04:41 »
Ich würde gerne, aber darf nicht. So eine blöde Regel (hier in der Schweiz) besagt, dass wenn man vor 1985 eine Bluttransfusion hatte, darf man nicht mehr spenden. Da ich 1984 literweise Blut brauchte, passt das leider nicht.

Aber ich finde es echt toll, wie viele von euch regelmässig gehen! Supi!  :D

Hexenbaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7122
  • granatenstolze Pärchenmama :-)
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #21 am: 23. Dezember 2011, 21:17:32 »
Ich gehe auch regelmäßig seit ich 18 bin (Kinderkriegen mal ausgenommen)  :)

Wenn ich nicht daran denke rufen die mich an, die sind voll heiß auf mein Blut  ;D ;)
Ich wurde auch schon nachts geholt...

gehe aber an sich eh von alleine regelmäßig.


Was Nadeln angeht bin ich aber auch völlig schmerzfrei und kann mir das im Grunde auch selbst machen  ;D also damit tut man mir nix  ;)


Beim ersten Mal *nachdenk* musste ich einen etwas ausfürlicheren Fragebogen ausfüllen und man bekommt nur diese 6 Röhrchen abgezapft die dann erstmal untersucht werden, dann bekommt man glaub ich Post mit dem  Ergebnis und dem Ausweis und ab dann darfst du offiziell spenden...
sprich die Röhrchen, die ja jedesmal abgenommern werden um zu kontrollieren und den Beutel mit der Spende :)

Ich meine mich zu erinnern früher öfter spenden gewesen zu sein, ich meine die haben die Intervalle, gerade für Frauen, geändert..
Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen

                                               Prinz und großer Bruder


Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren



Es gibt Wunder im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren.

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #22 am: 23. Dezember 2011, 21:27:47 »
Ich würde gern, aber ich habs aufgegeben. Mein Hb-Wert ist immer zu niedrig. Medizinisch für mich ist er im Normbereich, aber zum Blutspenden zu niedrig, ganz oft um 0,1







LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6218
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #23 am: 23. Dezember 2011, 21:54:20 »
Ich bin sofort mit 18 gegangen. Bei uns in der Familie war es so üblich und da wurde auch immer in Gruppen gegangen.
Mein Mann kam durch mich zum Spenden. Ich habe ihn mitgeschleppt (erst recht weil er ne seltene Blutgruppe hat) und mitlerweile hat er mich selbstverständlich überholt.
Ich durfte ja lange nicht wegen SS und Stillzeit. Letztes Jahr wurde eine Bluterkrankung festgestellt und es konnte mir noch keiner sagen, ob ich damit spenden darf. Aber das werde ich im neuen Jahr klären und wenn möglich gehe ich natürlich wieder spenden.  :)



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:Blutspende - wer geht hin?
« Antwort #24 am: 23. Dezember 2011, 23:55:34 »
Beim roten Kreuz etc. bekommt man auch kein Geld.

Ich spende direkt bei der Uniklinik, dort gibt es 25 €. Und ich nehme das Geld gerne.

DRK, Rotes Kreuz und Co verkaufen das Blut. Im Grunde dürfen sie ja kein Gewinn mit einer Spende erwirtschaften doch hinten rum sieht das ein wenig anders aus. :P

Dann spende ich lieber direkt bei der Uniklinik.

Thrombospende: Zeitaufwand ca. 2 Std. insgesamt. 2 Nadeln in einem bzw. pro Arm eine Nadel. Auf der eine Seite zapfen sie dir dein Blut ab, es läuft durch eine Dialyse wo die Thrombis rausgespült werden und den rest bekommst auf der anderen Seite wieder.
Währenddessen ist es oft so das es zu einer Mangelerscheinung in Richtung Mg kommt. Bekommst du aber während des Spendes gerne gereicht zum trinken. Kribbelt dann in der Mundgegend.
Dafür gab es 75 €. Du kannst das öfter machen - alle 4 Wochen. In der Uniklinik Bonn wird man angerufen wenn sie gerade deine Blutgruppe benötigen dann bekommt man einen Termin und los geht es.


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung