Autor Thema: Blasensprung - wie heftig?  (Gelesen 6154 mal)

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3509
  • erziehung-online
Blasensprung - wie heftig?
« am: 08. Januar 2014, 09:46:34 »
Huhu Mädels!

Ich hab da mal ne Frage...  ;)

So wie es aussieht möchte unser Jüngster ja noch nicht auf die Welt. Ich find das ja gar nicht so schlecht, somit stehen die Chancen gut, dass ich am Wochenende doch noch auf den Pfadfinderleiterlehrgang fahren kann.  ;D

Dieser findet hier in der Nähe statt und auch bis zum Krankenhaus ist es nicht weiter als von hier, von daher bin ich da recht entspannt. Das einzige, was mir Sorgen bereitet ist ein möglicher Blasensprung.

Daher meine Frage, wie heftig ist so ein Blasensprung, der vor der eigentlichen Geburt stattfindet? Meine Blase ist bei den anderen beiden erst direkt unter der Geburt gesprungen bzw. wurde gesprengt, von daher hab ich da wenig Erfarhung, wie das vorher ist.

Muss ich befürchten, sollte mir die Fruchtblase dort nachts springen, dass ich die Matratze versaue? Meint ihr es reicht, wenn ich mir ein Handtuch drunter lege? Hatte überlegt mir von meinem Mann aus seinem Betrieb eine Inkontinenzunterlage mitbringen zu lassen. ;D Macht das Sinn?

Helft mir mal...  :)




MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2821
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #1 am: 08. Januar 2014, 09:51:27 »
Ich hatte mir auch aus dem Krankenhaus solche Unterlagen besorgt, damit ich unsere Matratze nicht nass mache. Die Fruchtblase ist dann aber gesprungen, als ich im Bett meines Sohnes lag  S:D
Aber du kannst auch diese Wickelunterlagen benutzen, die sind doch auch wasserdicht.

Meine beiden Geburten haben mit einem Blasensprung begonnen und es war immer recht viel Fruchtwasser. So eine Kombi aus einer wasserdichten Unterlage und einem dicken Handtuch reicht aber bestimmt aus.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht


myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #2 am: 08. Januar 2014, 09:57:11 »
Wie heftig ein Blasensprung sein kann, kann ich nicht beantworten, ich kann dir nur sagen, wie es bei Josh war.
Bei Josh bin ich morgens nochmal schnell auf Toilette gegangen, bevor ich meinen Mann fahren wollte - als ich von Toi runter wollte, tröpfelte es aber nach wie vor und ich konnte es auch nicht einhalten, also sind wir ins KKH gefahren. Ich hab mir ein Handtuch untrgelegt und ich glaub auch ne Binde reingemacht, das hat gereicht, es ist nichts durchgeweicht.
Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es auch stärker sein kann, aber dann wohl eher unter starken Wehen würde ich vermuten - ich hatte keine (minimalste) Wehen beim Blasensprung.

Viel Glück!

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10585
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #3 am: 08. Januar 2014, 09:59:23 »
Ich hatte bei meiner Tochter einen Blasenriss, zum Glück passierte es direkt bei der Frauenärztin. Ich konnte noch problemlos die paar Meter nach hause laufen, die nötigen Sachen packen und dann hat mich meine Mutter ins Krankenhaus gefahren. Das war am Tag vor der Geburt am frühen Nachmittag. Eingeleitet wurde am nächsten Vormittag.

Zum Schutz habe ich Binden getragen, das hat gereicht.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Sweety

  • Gast
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #4 am: 08. Januar 2014, 09:59:44 »
Beim ersten Kind spontaner Blasensprung, beim zweiten im KKH gesprengt.

In beiden Fällen hätte weder ein Handtuch noch so eine Wickelunterlage die Matratze retten können, hätte ich gerade im Bett gelegen. Ein Gummilaken vielleicht ;D

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52545
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #5 am: 08. Januar 2014, 10:01:42 »
Kann man so nicht sagen, das kann so und so sein. Ich hatte einmal einen richtigen Blasensprung, da war es wie bei Sweety. Kein Handtuch der Welt hätte da was gerettet.  :P ;D Und bei Jared hatte ich nur einen Blasenriss, da tröpfelte es so bisschen, da hat eine Einlage gereicht.

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6218
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #6 am: 08. Januar 2014, 10:12:19 »
Ich hatte bei Niklas einen Blasensprung vor Wehenbeginn. Ich lag im Bett, war mit einem Schlag wach und wusste das gerade iiiirgendwas passiert ist. Ich hüpfte (so schnell wie Wochen zuvor nicht  ;D) aus dem Bett. Im Bett 2 Tropfen, vor dem Bett ne Pfütze und eine komplette Spur im Flur bis zum Bad.  :o

Im Bad "bewaffnete" ich mich mit einer Damenbinde. Nach wenigen Metern kehrte ich um und stockte auf 3 Flockenwindeln auf.  ;D

Meine Empfehlung geht ganz klar zur Inkontinenzauflage und ein Zimmer ohne Teppichboden.  S:D

Es muss aber nicht so heftig sein. Bei einem hohen Blasenriss kann es sein, dass es nur etwas tröpfelt.  ;)




pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #7 am: 08. Januar 2014, 10:22:48 »
Das ist schon nicht wenig was da kommt, wenn die Blase gleich richtig platzt s-:). Am besten so Hygienunterlagen drunter packen und zur Sicherheit noch 1-viele Handtücher daneben legen. Dein Mann ist doch in der Pflege, richtig? Der wird dir sicher was passendes besorgen können
S. 05/2007
L. 08/2009

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6218
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #8 am: 08. Januar 2014, 10:24:28 »
Kannst du Kopfstand, Mirjam?  s-:)

 s-kringellach



Sweety

  • Gast
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #9 am: 08. Januar 2014, 10:30:29 »
 ;D ;D

Und wieso hab ich jetzt einen Geysir vor Augen?? s-:)

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6218
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #10 am: 08. Januar 2014, 10:31:20 »
 s-kringellach s-kringellach s-kringellach



pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #11 am: 08. Januar 2014, 10:33:20 »
 :o ;D
S. 05/2007
L. 08/2009

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #12 am: 08. Januar 2014, 10:33:49 »
Ich hatte zunächst nur einen "Riss" hier im Bett und dachte: Ach, lächerlich  S:D S:D In filmen wird das immer anders dargestellt....den eigentlichen Blasensprung hatte ich dann wortwörtlich über einer Ärztin  S:D und die gute Frau war ..äh...nass...also ja, es kam mächtig Wasser....
Bei der Kleinen war es dann etwas weniger heftig.......Aber immer noch weit mehr als ein Handtuch fassen könnte...evtl. so eine Unterlage aus der Altenpflege (wir haben die hier gehabt für die Kinderbetten, so viereckige Tücher)......Ich vermute mal dadurch,d ass der Großse 5 Wochen zu früh war, war es noch mehr Flüssigkeit? Aber mit Sicherheit wüsste ich es nun nicht......jedenfalls würde ich sagen: Inkontinenzunterlage oder so ein Gummibezug machen in einem fremden Bett sicher Sinn, allein damit du ruhig schlafen kannst und nicht ständig drüber nachdenkst.... ;)


Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4158
  • ☆☆ Ich liebe das Leben! ☆☆
    • Mail
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #13 am: 08. Januar 2014, 10:37:54 »
Also bei mir wurde die Blase gesprengt aber ich war froh dass ich das im KKH war und nicht zu Hause. Die Ärztin, welche meine Blase gesprengt hat, musste sich danach umziehen  s-:) weil sich patschnass war.
So stell ich mir ja auch einen richtigen Blasensprung vor und da kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Handtuch oder eine wasserdichte Unterlagen da was retten kann.
Mir kam es unendlich viel vor was da aus mir rauskam.  ;D





Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8957
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #14 am: 08. Januar 2014, 10:41:11 »
Bei Kind Nr. 1 waren es nur ein paar Tröpfchen. Konnte sogar noch Bus und Bahn fahren zum KH. Köpfchen lag schon tief im Becken.
Bei Kind 2 ist die Blase erst mit der ersten Presswehe geplatzt, da weiß ich ncht wie viel es war :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3509
  • erziehung-online
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #15 am: 08. Januar 2014, 10:44:40 »
Ui, vielen Dank für eure Berichte! Na, ihr macht mir Mut...  :P

Beim ersten Kind spontaner Blasensprung, beim zweiten im KKH gesprengt.

In beiden Fällen hätte weder ein Handtuch noch so eine Wickelunterlage die Matratze retten können, hätte ich gerade im Bett gelegen. Ein Gummilaken vielleicht ;D

Genau so etwas wollte ich eigentlich nicht lesen...   :o;D

Und zum Kopfstand hab ich zu viel Übergewicht vorne...  ;D

Ich glaub dann muss ich mir wohl tatsächlich was einfallen lassen, sonst fürchte ich, ich werd die ganze Nacht unbewusst mit der Angst beschäftigt sein auszulaufen...




Sonne1978

  • Gast
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #16 am: 08. Januar 2014, 10:53:01 »
Du bist ja krass drauf - am WE nochmal auswärts zu schlafen ;D

Bei meinem ersten Kind war's ein kleiner Riss, da tröpfelte es nur. Bei den anderen ist erst bei der Geburt die FB aufgegangen. Freundin von mir lag schon in den Wehen, als die Blase gesprungen ist, aber da hätte nur ein Eimer geholfen ;D

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5301
  • *09/15
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #17 am: 08. Januar 2014, 11:27:43 »
Ich Reihe mich mal ein ^^

Hatte zum Gluck den Blasensprung zuerst gehört und bin aus dem Bett GESPRUNGEN und zum Bad gesprintet, wie es mir nur möglich war und wie ich es in unalamierten zustand nie hin bekommen habe ;D

Ich stand dann auf einem großen badetuch und zwei Handtücher und sie wurden nass und nasser  :-X

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #18 am: 08. Januar 2014, 12:04:12 »
bei mir lief das wasser nur so runter...hab auch nicht realisiert das es ein blasensprung war..hab gedacht es ist urin :-[

und dann liefs wie verrückt :-[....
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #19 am: 08. Januar 2014, 13:57:07 »
Bei mir wars jedesmal ne Komplettsprengung. Das hätte für ne Dusche gereicht. Danach hatte ich sofort Presswehen, bei beiden.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 576
  • erziehung-online
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #20 am: 08. Januar 2014, 14:19:39 »
Ich hatte auch bei beiden Kindern nachts einen vorzeitigen Blasensprung.

Bei beiden kam es so ungefähr tassenweise raus. Aus dem Pfadfinderbett hätte ich es noch locker raus geschafft. Nur danach wär irgendwie schwierig gewesen, weil dann alle 10 Meter die Flockenbinde durch war.



Susann

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3120
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #21 am: 08. Januar 2014, 14:22:39 »
Ich reihe mich mal ein mit Blasensprung bei beiden Kindern als Start. Sehr unschön.  S:D

Beim Großen war es total unvorbereitet. Ich habe es sofort gemerkt, aber nicht gleich realisiert. 3 Uhr Nachts.  s-:)
Da bin ich auch raus aus dem Bett und mit einer Wolldecke (sonst gab es nichts passendes) ins Wozi zu meinem Mann, der erst mal Handtücher organisiert hat.
Fazit Bett nass, Schleifspur bis ins Wozi und zig durchnässte Handtücher bis der KrWa kam.
Man soll ja liegen bleiben wenn der Kopf noch nicht fest im Becken ist, aber dann hätte ich weder TElefon gehabt noch hätte mein Mann mich gehört.  :-\

Beim Mini war ich vorbereitet, da hatte ich schon Wochen einige Handtücher im Bett parat, dazu eine Inkontinenzauflage drunter. Wieder sofort wach (2 Uhr nachts) und direkt ein Handtuch zwischen die Beine. Aus einem wurden fünf bis sechs (alle klatschnass) ehe der KrWa da war.

Also ja da kommen gefühlte 100 Liter bei einem richtigen Blasensprung.  s-:)  :P Denke das sieht noch einmal anders aus, wenn der Kopf schon fest im Becken ist, der dichtet ja ab.

LG
Susann




regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #22 am: 08. Januar 2014, 14:34:01 »
Also ja da kommen gefühlte 100 Liter bei einem richtigen Blasensprung.  s-:)  :P

 ;D ;).....ja das stimmt wohl ;D
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


Sweety

  • Gast
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #23 am: 08. Januar 2014, 16:01:30 »
Beim Großen, dessen Kopf nicht fest im Becken saß, hab ich, im Bad stehend, weil ich zufällig eh aufs Klo wollte, ein Handtuch durchweichen lassen und dann stand ich in der Duschkabine und hab einfach gewartet, bis es aufhört.

Beim Kleinen saß der Kopf ja im Becken und es musste gesprengt werden. Dann wurde die Vorlage gewechselt. Und nochmal. Und nochmal... ich saß zwischenzeitlich (also schon nachdem eine volle Vorlage entsorgt wurde) richtig in einer Pfütze.

Allerdings hatte ich auch ziemlich viel Fruchtwasser. Aber meine Hebamme meinte auch (nach der vierten Vorlage), dass normalerweise eine pro Geburt eingeplant ist und nicht direkt 5 beim Ankommen im Kreißsaal ;D ;D

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8957
Antw:Blasensprung - wie heftig?
« Antwort #24 am: 08. Januar 2014, 16:51:19 »
Meine Horrorvorstellung ist immer noch der Blasensprung im Supermarkt oder so. Ich hoffe das Schicksal trifft mich auch in dieser Schwangerschaft nicht  ;D
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung