Autor Thema: Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger  (Gelesen 6246 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« am: 21. Oktober 2012, 21:17:07 »
Huhu.

Ja ja, ein Hartz4-Thread. Und ein Betreuungsgeldthread. Gab es schon einige, aber durch die Neuerungen passen die nicht mehr so. Ich hoffe, er artet nicht aus. Ich möchte aber gern eure Meinung dazu hören.

Es wurde jetzt wohl entschieden, dass auch Hartz-4-Empfänger das Betreuungsgeld erhalten sollen. Bedingung ist jedoch, dass sie das Geld in einen Riester-Vertrag oder sonstige Altersvorsorge stecken.

Irgendwie erscheint mir das nicht so ganz "fair" (mir fällt kein besseres Wort ein). Versteht mich nicht falsch, ich gönne jedem etwas mehr Geld, der sowieso so knapsen muss. Darum geht es nicht. Nur, diese Leute sind doch sowieso zu Hause (eben solange, bis sie Arbeit gefunden haben) und somit fällt es ihnen leicht, auf Fremdbetreuung zu verzichten. Die Wahl dürfte nicht sehr schwer ausfallen.

Ich zum Beispiel (und viele andere die ich kenne) habe jedoch gar keine Wahl, ich muss arbeiten gehen. Ich kann nicht wegen 150 EUR auf mein komplettes Gehalt verzichten. Also muss mein Kind fremdbetreut werden. Tja, und trotz Job hab ICH im Monat keine 150 EUR übrig, um sie in einen Riester-Vertrag o. ä. zu stecken. Das wäre nett, damit könnte ich mir ein schönes Polster für meine Zukunft anlegen. Auf die staatliche Rente vertraue ich nämlich nicht mehr wirklich.

Irgendwie scheint mir das alles nicht ganz durchdacht. Oder hab ich einen Denkfehler? Falls ja, klärt mich bitte auf. Ich lasse mich ja gern eines besseren belehren bzw. bin lernfähig  :)

der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #1 am: 21. Oktober 2012, 21:20:56 »
ich finde das ganze Betreuungsgeld ist ein DEnkfehler..... Es ist immer nur ein Bonus und nettes Taschengeld für die, die eh daheim bleiben (können)....sei es nu eine Frau mit gut verdienendem Partner, jemand der eh schon mit Harz 4 daheim ist etc. .....
Kein Mensch, der auf das  gEhalt angewiesen ist kann wegen 150 Euro daheim bleiben (wobei man ja nicht mal daheim bleiben muss  s-:) es ist ja nur eine Prämie, damit man keinen Kita-Platz einklagt  :P  Quasi eine Verzichtsprämie  s-:))



Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #2 am: 21. Oktober 2012, 21:24:45 »
Stimmt. An die mit gut verdienden Männern hab ich gar nicht gedacht. Aber die müssen das Geld nicht in eine Vorsorge investieren. Die haben es dann frei zu Hand.

Was heißt, man muss nicht daheim bleiben? Könnte man theoretisch die Oma einspannen (bzw. in usnerem Fall: Arbeitszeiten zwischen Papa und Mama absprechen, so dass einer daheim ist) und trotzdem arbeiten? Ich dachte das geht nur, wenn man nachgewiesen gar nicht arbeitet in den ersten drei Jahren?
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

~Ella~

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4578
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #3 am: 21. Oktober 2012, 21:28:26 »
*
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2014, 09:08:21 von ~Ella~ »

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #4 am: 21. Oktober 2012, 21:29:01 »
Keine Ahnung wie der aktuelle Stand ist (mich ärgert das Thema so sehr, dass ich es komplett ausblende), Idee war aber, dass du das Geld in eine Tagesmutter investieren kannst oder was auch immer...du darfst arbeiten gehen, ABER keinen Kita-PLatz in ANspruch nehmen....Es geht ja nur drum eine Klagewelle zu vermeiden  s-:) s-:) nicht darum Hausfrau und Mutter sein zu prämieren .....
Kann sich aber auch wieder geändert haben......


Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #5 am: 21. Oktober 2012, 21:33:39 »
Also dieser Satz widerspricht sich schon selbst

Zitat
..Mütter und Väter, die sich in den ersten Jahren nach der Geburt eines Kindes zu Hause in Vollzeit der Erziehung widmen. Es ist für Eltern gedacht, die ganz bewusst keinen Krippenplatz, also keine Kindertagesstätte in Anspruch nehmen wollen.

Was jetzt: zu Hause in Vollzeit kümmern? Oder nur keinen Kirppenplatz in Anspruch nehmen?

Ich find das ganze Betreuungsgeld auch total blödsinnig. Hab das auch nur am Rande verfolgt, gerade weil es für uns (wie ich dachte) eh nie in Frage kommen wird. Aber die Diskussion heute in der Zeitung hat mich dann schon ein wenig beschäftigt.
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #6 am: 21. Oktober 2012, 21:35:32 »
ich habe das gefunden


"Umgangssprachlich und etwas abwertend wird es von Kritikern als Herdprämie bezeichnet. Dieses Wort ist allerdings nicht ganz richtig, denn auch berufstätige Mütter und Väter sollen einen Anspruch auf das Betreuungsgeld für Eltern haben, und zwar gleichgültig, ob sie nun Großeltern, Verwandte, Nachbarn oder Tagesmütter mit der Betreuung beauftragen."


Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #7 am: 21. Oktober 2012, 21:40:23 »
Aha.

Also wirklich nur eine "Klage-Vermeidung-Taktik". Nach dem Motto: nimm mal schön die 150 EUR und halt deinen Mund und komm bloß nicht auf die Idee, deinen Rechtsanspruch auf einen Krippeplatz geltend zu machen.  s-:)

Gut, mal wieder wieder was gelernt. Danke.

Ansonsten schließe ich mich Ella an. Das wäre auch mein Vorschlag. Aber da wir ja in Deutschland leben, sollten wir solche Träume ganz schnell aufgeben  :P
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #8 am: 21. Oktober 2012, 21:44:26 »
Wobei...so gesehen stimmt mein Vorurteil nicht ganz: Betreuungsgeld kommt nicht nur denen zu Gute, die eh daheim bleiben können  :) So gesehen ist es ja auch eine Unterstützung bei der Finanzierung der Tagesmutter.....oder ein Essensgeld für die Oma.....trotzdem halte ich nix davon Kinder bis 4 Jahre (so lange soll es ja gezahlt werden, oder?) von Kitas fernzuhalten und das zu prämieren  ???
Bessere Verwendung für GEld kann ich mir auch vorstellen....
Das mit den Harz 4 Empfängern finde ich nun nicht wild..... wenn du arbeiten gehst und du und der Papa sich abwechseln mit der Betreuung, könnt ihr die 150 Euro ja auch sparen oder in Riester investieren....wenn ihr einen Krippenplatz habt, wird der ja acuh gefördert und ihr ahbt einen Vorteil.....
Ich sehe nur die Gefahr, dass zukünftig vermehrt Kinder bis 4 Jahre daheim bleiben und dann aber shcon mit 5,5 eingeschult werden (was ja immer mehr kommt, wenn ein Jahrgang eingeschult wird)...
wobei ich im INternet nur finde, dass es das bis 3 geben soll, nicht bis 4....
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2012, 21:47:50 von lotte81 »


Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #9 am: 21. Oktober 2012, 21:49:45 »
Naja, mir ergibt sich nun eine andere Sichtweise auf mein Ausgangsposting. Mir war nicht klar, dass man das Geld theoretisch auch bekommen kann, wenn man arbeitet. Ich dachte, man müsse definitiv die ersten drei Jahre daheim bleiben und auf seinen Arbeitsplatz verzichten.

Was aber meine grundsätzliche Meinung zum Betreuungsgeld nicht ändert. Ich halte es trotzdem für schwachsinnig und undurchdacht.

Krippeplatz wird gefördert? Wäre mir neu. Ist das auch eine Änderung die ich verschlafen habe? Für unseren Sohn zahlten wir für einen Platz von 8 bis 13 Uhr rund 200 EUR im Monat (ohne Essen). Ne Förderung gab es da nicht.

der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #10 am: 21. Oktober 2012, 21:52:06 »
Mit 200 Euro ist ein Krippenplatz aber lange nicht bezahlt, da muss schon noch was drauf gelegt werden ;) Hier sind ja die PLätze ab 2 eh kostenfrei, aber die drunter eben Einkommensabhängig gefördert.....der Höchste Satz ist (glaub ich) 399Euro....und selbst DAMIT ist nicht alles bezahlt...in einer komplett privaten Kita (Krippe, Kindergarten, Hort) ohne staatliche Förderung zahlt man hier an die 900Euro....bei staatlichen wird der REst "übernommen".....


Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #11 am: 21. Oktober 2012, 21:56:25 »
Ah ok.

Bei uns ist das nicht einkommensabhängig. Kinder unter drei zahlen je nach Stundenanzahl. Ein Ganztagsplatz kostet etwas um die 600 EUR glaub ich. Ohne Essen. Egal was die Eltern verdienen. Ob es für Geringverdiener Zuschüsse gibt, weiß ich allerdings nicht.
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #12 am: 21. Oktober 2012, 21:58:30 »
Also,mal abgesehen davon,dass ich davon ja eh nix haben werde...

Ich finde es auch Schwachsinnig :-X

Denn,viele werden sicher von diesem Fall hier aus Segeberg gelesen haben...Wenn solche Mütter noch mehr Geld kriegen...Na schönen Dank auch.

Ich bin auch eher für GÜNSTIGE/Kostenfreie KiTa-Plätze,wir zahlen übrigens 164€ im Monat und mein Mann ist sicherlich kein Grossverdiener,sondern popeliger Beamter,der noch alles andere schön in die PKV stecken darf/muss :-X

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26949
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #13 am: 21. Oktober 2012, 22:02:53 »
Zuallererst sollte mal die Gebühr für die Kindergärten deutschlandweit fair geregelt sein.
Lotte zahlt ab 2 nix mehr, wir bis 3 teure Krippengebühren und dann noch bis zur Einschulung die normalen Kiga-Gebühren. In anderen Bundesländern zahlt man das letzte Jahr nicht...

Ansonsten: Die Herdprämie zielt darauf ab dass die Leute ihren Rechtsanspruch nicht einklagen.
Und ich vermute man gibt es auch den H4-Empfängern um sie ruhig zu stellen.
Finde ich absolut dämlich, weil ich finde dass gerade H4-Kinder in den Kindergarten sollten, aus diversesten Gründen. U.a. Einfach um ein regelmässiges Aufstehen zu üben.



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #14 am: 21. Oktober 2012, 22:08:16 »
..
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2012, 22:11:04 von lotte81 »


Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #15 am: 21. Oktober 2012, 22:17:52 »
lotte,ich hätte es gerne gelesen :P ;D (auch wenns mich betroffen hätte 8))

@Nipa,ja das finde ich auch,hier war ja das letzte KiGa-Jahr frei bis 2010,ab 2011 musste es wieder bezahlt werden...sind wir ja voll reingefallen,da wir ja 2010 hierher gezogen sind ;D

Ich denke wirklich,es wäre sinniger,das alle Plätze gleich kosten und vor allem die Kinder,die es nötig haben,einen Platz bekommen :)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #16 am: 21. Oktober 2012, 22:22:35 »
lotte,ich hätte es gerne gelesen :P ;D (auch wenns mich betroffen hätte 8))


Was nur der Comic von der EO-Betreuungsgeld sEite ...wusste dann aber nicht, ob den den einfach kopieren darf und habs lieber gelöscht  ;D ;D ;D war also kein Kommentar, der die DIskussion vorangebracht hätte  ;D



Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #17 am: 21. Oktober 2012, 22:27:16 »
Naja,soll ja auch eigentlich nichts lostreten hier,aber solche Threads haben es ja doch meist in sich :P ;D :-*

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6361
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #18 am: 21. Oktober 2012, 22:41:54 »
Ehrlich gesagt finde ich es eine sinnvolere Investition, Geld in die Altersvorsorge von bedürftigen Menschen zu stecken, als in dieses Betreuungsgeld.
Kind 2011
Kind 2014
...

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52537
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #19 am: 21. Oktober 2012, 23:23:31 »
das ganze betreuungsgeld ist schwachsinn. egal wer es für was bekommt. mit das dümmste, was man sich je ausgedacht hat.

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5967
  • Pärchenmama :-)
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #20 am: 22. Oktober 2012, 06:42:03 »
Ich schließ mich mal der Masse an - ich finde das Betreuungsgeld auch Schwachsinn.  :P
Wir werden für einen 6 Stunden Krippenplatz inkl Mittagessen ca 450€ zahlen - hier wird einfach nach Stunden abgerechnet, Gehalt ist egal.  ;)
Kindergarten zahlen wir auch bis zum Ende der KiGa Zeit (momentan 200€/Monat), ebenfalls den festen Stundensatz.
Ja, klar sind damit nicht alle Kosten gedeckt, aber es nervt dass es in anderen Bundesländern ganz anders läuft.  :P

Nur 150€ bringen mich nicht dazu daheim zu bleiben  :P

Dass Harzt IV Empfänger das jetzt auch bekommen sollen aber nur zweckgebunden für eine Altersvorsorge... Tja...  :-\ Immerhin "sinnvoll" angelegt aber was die Bürokratie dann wieder kostet das zu überwachen  :P

Erstmal abwarten was denen noch so einfällt  s-:)

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5757
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #21 am: 22. Oktober 2012, 07:59:50 »
Ich schließe mich hier auch dem allgemeinen Tenor an und verstehe den Sinn eines Betreuungsgeldes auch nicht wirklich und noch weniger erhalte ich es sinnvoll (egal ob es nun ALGII-Empfänger bekommen werden oder nicht)...

In anderen Bundesländern zahlt man das letzte Jahr nicht...

Du wohnst doch auch in Bayern!? Hier bei uns ist das letzte Kindergartenjahr seit diesem Jahr frei.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #22 am: 22. Oktober 2012, 08:06:21 »
Ehrlich gesagt finde ich es eine sinnvolere Investition, Geld in die Altersvorsorge von bedürftigen Menschen zu stecken, als in dieses Betreuungsgeld.
Dann hätte man einfach weiter die Sozialversicherungs- und Rentenbeiträge für Hartz4-Empfänger zahlen müssen, anstatt Geld auszuzahlen, dass dann aber zweckgebunden für irgendwas eingesetzt werden muss.

Das ist Quark.

Früher wurden nämlich die Rentenbeiträge gezahlt. Und das war und wäre auch sinnvoll, einfach damit eine noch viel größere Altersarmut eingedämmt wird. Aber da wurden dann die Sätze um 10€ angehoben, dass aber zeitgleich diese Beiträge gestrichen wurden, da hat keiner drüber gesprochen. So hat der Staat nämlich trotz Anhebung der Sätze viel viel Geld gespart .... aber ob sich das am Ende, wenn die, die übergangsweise oder auch für länger mal Hartz4 bekommen haben in Rente gehen, das wird sich dann erst noch zeigen.

Ich sage, die lügen sich da was zurecht, was im Moment schlau und toll daher kommt. Da werden Gemüter erhitzt "Oh die kriegen was, wo sie nix für tun!" und am Ende geht es nur wieder um Stimmungsmache und Wahlprognosen.

Wenn die Politiker Probleme lösen wollen würden, dann würden sie die Kinderbetreuung kostenlos anbieten. Dann würden sie alle Kinder gleichermaßen fördern (unabhängig davon, ob die Eltern zu Hause sind oder nicht), sie würden für alle Eltern gleiche Voraussetzungen schaffen, was die Möglichkeit zu Arbeiten angeht, aber der liebe Staat wäre natürlich in der Pflicht selber was zu tun, anstatt nur Gelder und Verantwortung hin und her zu schieben.

Wie kann man denn als Politiker/Parlament eine Vollversorgung mit Krippenplätzen und Kindergärten beschließen, weil man glaubt, dass es Kinder gibt, die zu Hause nicht ausreichend gefördert werden, um in Schule und Gesellschaft bestehen zu können und ein "guter" Teil davon zu werden, um dann Gelder zu verteilen, damit die Kinder nicht hingebracht werden? Das geht mir nicht in den Kopf!
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5967
  • Pärchenmama :-)
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #23 am: 22. Oktober 2012, 08:20:53 »

In anderen Bundesländern zahlt man das letzte Jahr nicht...

Du wohnst doch auch in Bayern!? Hier bei uns ist das letzte Kindergartenjahr seit diesem Jahr frei.

Also ich wohn auch in Bayern und habe grad ein Vorschulkind im KiGa - in unserer Stadt zahlt man (wohl vorerst) weiterhin voll.   ;)

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7778
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Betreuungsgeld für Hartz4-Empfänger
« Antwort #24 am: 22. Oktober 2012, 08:36:45 »
das ganze betreuungsgeld ist schwachsinn. egal wer es für was bekommt. mit das dümmste, was man sich je ausgedacht hat.

Das trifft meine Meinung ziemlich genau. Und damit hat sich für mich auch jedwede Diskussion erledigt.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung