Autor Thema: Berufstätige Mütter und kranke Kinder  (Gelesen 13897 mal)

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« am: 15. März 2012, 11:55:56 »
Hallo Ihr Lieben,  :)

ich rege mich ja immer fleissig über die 10 Krankheitstage im Jahr auf - obwohl es mich noch nicht betrifft  ;) aber ich stelle grad mal wieder fest, dass Romy das mit einem Infekt schon locker aufbrauchen würde  :o. Sie ist nicht mehr so anfällig wie früher, aber wenn sie einmal was hat, dann ist sie lange krank.  :-\ Eine Woche Fieber, dann braucht sie noch um wieder auf die Beine zu kommen, meisstens abends wieder Fieber ...  :P
Im Oktober ist meine Elternzeit vorbei und dieses Thema rückt dann doch immer näher.

Was macht man dann wenn man keine Elternzeit mehr hat und vielleicht auch nicht unbedingt jemanden in der Familie der soetwas abdecken kann?

Erzählt mal!  :)

Viele Grüße Pela


Blondie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2568
  • Yve im Herzen, Fabrice & Elin an der Hand
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #1 am: 15. März 2012, 12:05:37 »
Ja dieses leidige Thema, also der mann hat ja auch 10 krankheitstage fürs kind, würde ich dann auf mich umschreiben lassen, wären zusammen für beide kinder ja schon 40 tage im jahr.

Tja ansonsten wenn oma, opa, ersatzoma etc. alles nicht gibt halt selber krank melden.







**Tempus fugit - Amor manet**


Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #2 am: 15. März 2012, 12:09:36 »
Tja Urlaub nehmen oder selber krank. Allzu viele Möglichkeiten gibt es da ja nicht. Bei mir ist es so, dass ich 4 Tage bezahlten Sonderurlaub im Jahr dafür bekomme, wenn mein Kind krank ist und die Betreuung nicht anderweitig sichergestellt werden kann. Den Rest fängt GsD meine Familie auf. Also 10 Tage ist doch dann schon recht viel und dein Mann wird ja vermutlich das gleiche bekommen bzw. dich da unterstützen, dass ihr euch abwechselt in solchen Fällen.

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5422
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #3 am: 15. März 2012, 12:12:24 »
Tja was macht man da? Kinder nicht gan gesund in die Kita geben  :P :-\

Meiner bleibt quasi nur zu hause wenn er was ansteckendes hat oder fiebert. Mit Husten und Schnupfen usw geht er in die Kita. 1.tens weil er sonst garnicht gehen könnte und 2.ten wegen diesen 20 TAgen (ich beide Teile) und 3.tens weil das auch kein AG gerne hat wenn die Mitarbeiter ständig fehlen.

Es gibt natürlich auch welche die sich auf sich krank schreiben lassen. Dies ist aber verboten und kann den Arzt und auch den AN teuer zu stehen kommen.

Um jetzt mal direkt auf deine Frage einzugehen. Man verusucht einfach die Zeit so gering wie möglich zu halten und vielleicht nach 1 Woche fieber nicht noch 1 Woche Schonung dran zu hängen.
« Letzte Änderung: 21. August 2012, 10:08:32 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3021
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #4 am: 15. März 2012, 12:14:45 »
Wir haben hier auch keine Notfallbetreuungsmöglichkeit.

Mein Mann hat ja auch ein Budget an kindbedingten Fehltagen und wir versuchen das ein wenig aufzuteilen. Dadurch entspannt sich die Problematik schon ganz gut.

Dann gibt es bei uns noch die Möglichkeit, ein Kinderurlaubskonto einzurichten, sprich alle Urlaubstage über 20 kann man auf ein separates Konto packen. Die verfallen dann nicht.

Außerdem habe ich obwohl ich im Moment nur 50% Teilzeit arbeite, aktuell schon wieder über 60 Überstunden angehäuft, die ich ja auch zur Not abbauen kann.

Generell wird das bei uns aber entspannt gesehen, wer sich das ganze Jahr über auf der Arbeit engagiert und auch mal unliebsame Aufgaben übernimmt, dem werden keine überschüssigen Fehltage aufgerechnet. Ich selber bleibe aber auch nicht wegen jedem Pups zuhause und melde mich alle Schaltjahre mal krank.
Wenn ich - wie heute- anrufe und sage ich kann nicht kommen, weil mein Kind krank ist, dann wissen die Kollegen/Chef auch, es geht wirklich nicht.

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #5 am: 15. März 2012, 12:18:08 »
ich bin selbstständig, bei mir ist es also "egal", wenn ich mal ein paar tage zu nix komme. ich muss es halt irgendwie einarbeiten, was auch manchmal stressig ist, ist eine andere art von druck.

dein mann hat ja auc tage, oder? urlaub ist natürlich eine alternative, wie sieht es mit den schwiegereltern aus? können die im notfall mal übernehmen? da du teilzeit arbeitest, kannst du es vielleicht auch irgendwie "einarbeiten"?

ich denke aber, dass es mit den jahren besser wird. adrian war dieses jahr zb. schon wesentlich weniger krank als voriges jahr, wo wir schon in den ersten drei monaten auf 20 tage gekommen wären. dieses jahr haben wir im ganzen semester gerade mal 6 oder 7 tage gebraucht.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #6 am: 15. März 2012, 12:22:13 »
@ Giraffe
Das beruhigt mich schon mal!
Du weisst ja, unser Fiebervirus legt hier grad alles lahm  ;)
Gruselig, diese Tage. 1-2 Tage können die Schwiegereltern schon mal auffangen.

Das ist gut, wenn man in einer strukturierten Firma arbeitet. In dem Saftladen wo ich angestellt bin besitze ich nicht mal einen Arbeitsvertrag.  :P

Na ja, egal - sieht man dann wenn es soweit ist und wer weiss, vielleicht arbeite ich dann dort auch gar nicht mehr ...  :)

Danke  :-*
Viele Grüße Pela


ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #7 am: 15. März 2012, 12:28:52 »
Erstmal habt ihr gesetzlich wie schon jemand geschrieben hat jeder 10 Tage pro Kind! Also bei 2 Kindern 40Tage pro Jahr.

Wir haben das Pensum bisher nicht aufgebraucht. Sollte es jedoch mal so kommen, dann muss halt einer Urlaub nehmen oder versucht werden die Familie einzuspannen. Das ist aber organisatorisch nicht so einfach, da alle mind. 1,5Stunden - eher 6 Stunden entfernt wohnen und auch berufstätig sind.

@Arbeitsvertrag:
Du arbeitest ohne Arbeitsvertrag? Also schwarz dort!? ???
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #8 am: 15. März 2012, 12:32:29 »
@ Ottili
Quatsch, ich bin da ganz normal Sozialabgabepflichtig eingestellt.

Das hat doch mit einem Vertrag nichts zu tun wo Grundsätzliches (Arbeitszeiten, Gehalt etc.) drin geregelt ist.
Viele Grüße Pela


Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #9 am: 15. März 2012, 12:40:54 »
Auch ein mündl. Vertrag ist bespielsweise ein gültiger Arbeitsvertrag.  ;)

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1723
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #10 am: 15. März 2012, 12:45:40 »

Ich bekomme von meinem AG im Jahr 10 Tage Sonderurlaub für Kind krank. Weder mein Mann noch ich haben diese gesetzlichen Tage. Das heißt, dass zwangsläufig immer ich zu Hause bleibe, wenn Lena krank ist.
Bisher ist es noch nicht vorgekommen, aber ja... Ich denke ich würde mich selber krank schreiben lassen, wenn der Sonderurlaub nicht ausreichen würde.
Das die Familie einspringt, ist bei uns absolut nicht möglich.
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #11 am: 15. März 2012, 12:47:46 »
Auch ein mündl. Vertrag ist bespielsweise ein gültiger Arbeitsvertrag.  ;)

Ich weiß, aber diese Aussage klang schon etwas komisch...

Das ist gut, wenn man in einer strukturierten Firma arbeitet. In dem Saftladen wo ich angestellt bin besitze ich nicht mal einen Arbeitsvertrag.  :P

Dann hast du also keinen schriftlichen Vertrag aber wohl einen mündlichen...


@nicky:
Wohnst du nicht in Deutschland? Diese gesetzlichen Tage stehen doch jedem zu oder nicht? ???
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #12 am: 15. März 2012, 12:50:26 »
Auch ein mündl. Vertrag ist bespielsweise ein gültiger Arbeitsvertrag.  ;)

ICH weiss das!  ;D  ;)
Viele Grüße Pela


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #13 am: 15. März 2012, 12:55:31 »
@ Ottili
*überschnitten*  ;)

Ein Saftladen ist es  ;) aber das es Arbeitszeiten, Urlaubstage und Gehalt geben sollte, davon haben sie auch dort schon mal gehört.  ;D  :P

Na ja, warten wir's ab. Dorthin zurück will ich ohnehin nicht.  :) Und die Kinder gehen sowieso vor. Rest findet sich dann irgendwie schon.  :)

Wenn hier unsere Krankheitswelle rum ist, bin ich auch wieder relaxter.  :)
Viele Grüße Pela


nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1723
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #14 am: 15. März 2012, 13:07:48 »
@Ottili

Doch wir leben in Deutschland. Diese 10 Tage sind aber eine "Serviceleistung" der gesetzlichen Kassen und Lena ist mit mir privat versichert. Somit entfällt das bei uns und bei viiiielen anderen auch.

Nachteil: Wir haben eben nur einmal 10 Tage im Jahr.
Vorteil: ich bekomme während der Ausfallzeit mein volles Geld und nicht nur xx%.
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4233
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #15 am: 15. März 2012, 13:11:48 »
Wollte ich auch gerade noch einbringen - mein Mann ist privat versichert und würde keine 10 Tage "Kinderkranktage" im Jahr bekommen...


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #16 am: 15. März 2012, 13:15:20 »
@pela:
Na dann kommst du von denen hoffentlich los.

@nicky:
Das wusste ich bisher nicht... aber klar für den Lohnersatz springt ja die Krankenkasse ein.

Der Vorteil mit vollem Gehalt ist es aber nur solange es über die 10Tage nicht hinaus geht und du Fehlzeiten ohne unbezahlten Urlaub ausgleichen kannst. Denn sonst kriegst ja gar kein Geld mehr für diese Tage.
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22163
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #17 am: 15. März 2012, 13:19:10 »
ich hab 4(!!!) Tage :P

einmal hatte Laura die Windpocken...sprich auf einen Schlag 2 WOCHEN daheim weil ansteckend  s-:)

tja, was sollte ich gross machen ausser MICH nach 4 Tagen krank schreiben zu lassen...kann das Kind ja nicht an die Wand tackern bis ich heim komme s-:) :-(

Meine Mutter ist Tagesmutter und kann ein ansteckendes Kind logischerweise nicht nehmen, Schwiegermutter arbeitet.

Und Urlaubstage hab ich auch keine (da Lehrerin, ich hab alle Ferien aber dadurch halt kein Anspruch auf Urlaubstage *ausser der Reihe*), die Möglichkeit fälllt hier also auch flach!



Wenn machbar nimmt sich K. dann auch mal den ein oder anderen Urlaubstag wenns garnicht anders machbar ist...Geht aber auch nicht immer.



Aber wir haben auch Glück und 2 Kinder die gaaaaaanz selten mal krank sind, bloss sind 4 Tage halt nix, vor allem wenns mal ne Kinderkrankheit ist oder os, da kommt man mit 4 Tagen nicht weit und da sjahr hat ja dummerweise 365 Tage s-:)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #18 am: 15. März 2012, 13:23:20 »
Tja, und ich bin zwar gesetzlich versichert, aber meine Kinder nicht. Also würde ich keinen einzigen Tag von der KK erstattet bekommen :P
Bei uns im Unternehmen ist es aber so geregelt, dass jeder AN pro Kind 10 Kranktage nehmen darf, ohne Abzüge vom Lohn. Erst wenn es mehr als 10 Tage sind, geht die Abrechnung über die KK oder wie in meinem Fall, nehme ich Überstundenfrei oder arbeite von zuhause aus.
Als mein Sohn neulich Windpocken hatte und eine ganze Woche zuhause bleiben musste, war ich nur einen Tag nicht im Büro, die anderen Vormittage war meine Mutter hier. Wenn es von seinem Arbeitspensum her geht, muss ansonsten auch mal mein Mann den Vormittag zuhause bleiben und kann dann eben erst mittags ins Büro, glücklicherweise kann er das flexibel händeln, aber er macht ohnehin pro Woche so viele Überstunden, ohne dass die je vergütet würden...
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1723
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #19 am: 15. März 2012, 13:24:50 »

Der Vorteil mit vollem Gehalt ist es aber nur solange es über die 10Tage nicht hinaus geht und du Fehlzeiten ohne unbezahlten Urlaub ausgleichen kannst. Denn sonst kriegst ja gar kein Geld mehr für diese Tage.


Ja na klar... nur dann!
Wie gesagt haben die 10 Tage bisher gereicht. Aber wer weiß was die nächsten Jahren noch so passiert...
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







sanigirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7303
  • Zwei (B)Engel & eine Prinzessin begleiten uns!!!
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #20 am: 15. März 2012, 13:58:19 »
Bei uns ist das auch seeeehr schwer alles. Sammys Kindkranktage sind sogut wie aufgebraucht. Jetzt im Moment musste ich mich selber krank schreiben lassen, also nicht wegen der Kindkranktage sondern weil ich wirklich krank bin. Aber ich war dieses Jahr bisher kaum auf Arbeit.  :-[ Und ich habe echt Angst um meinen Job. Mein Mann kann noch viel schlechter daheim bleiben als ich, er macht es natürlich trotzdem, wenn es gar nicht anders geht. Wenn wir das Geld nicht bräuchten würde ich auch nicht arbeiten gehen oder wenigstens nur TZ. Das geht aber nicht. Auf der anderen Seite sind meine Kinder das höchste was ich habe. Und ihn momentan (mit einem Schnupfen z.B.) in den KiTa stecken würde uns ziemlich sicher einen weiteren KH Aufenthalt verursachen. Wie ich das dieses Jahr alles noch abdecken soll ist wirklich fraglich. Bis April zur OP darf Sam z.B. nicht in die KiTa. Oma&Opa nehmen Urlaub um uns 2 Wochen zu entlasten, aber wer weiß was im Herzzentrum alles noch raus kommt und wie das noch weiter geht.  :-[ :-[ :-[ Ich habe wirklich Angst!! Und krank schreiben lassen, wenn man selber nichts hat. Das dürfen doch die Ärzte gar nicht oder??

Purzl

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1463
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #21 am: 15. März 2012, 14:09:52 »

Der Vorteil mit vollem Gehalt ist es aber nur solange es über die 10Tage nicht hinaus geht und du Fehlzeiten ohne unbezahlten Urlaub ausgleichen kannst. Denn sonst kriegst ja gar kein Geld mehr für diese Tage.


Ja na klar... nur dann!
Wie gesagt haben die 10 Tage bisher gereicht. Aber wer weiß was die nächsten Jahren noch so passiert...

Moment, die Krankenkasse zahlt kein volles Gehalt, sondern nur 70 %! In jedem Fall macht man ein Minus.

LG Purzl

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #22 am: 15. März 2012, 14:12:55 »
Das hab ich auch nicht geschrieben Purzl ;)

mein Kommentar bezog sich auf diese Aussage, dass nicky volles Gehalt für 10 Tage bekommt und das ein Vorteil ist ;)
@Ottili

Doch wir leben in Deutschland. Diese 10 Tage sind aber eine "Serviceleistung" der gesetzlichen Kassen und Lena ist mit mir privat versichert. Somit entfällt das bei uns und bei viiiielen anderen auch.

Nachteil: Wir haben eben nur einmal 10 Tage im Jahr.
Vorteil: ich bekomme während der Ausfallzeit mein volles Geld und nicht nur xx%.

Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30108
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #23 am: 15. März 2012, 14:15:26 »
Also mich bringt so schnell nichts aus der Fassung, aber wenn ein Kind krank ist, dann ist echt Feuer am Dach.

Mein Mann arbeitet in einer großen Firma, wo er genau die Anzahl von Tage für Kind und Frau hat. Verbraucht? Pech!

Ich bin da zwar einerseits ein wenig freier, da ich bei meiner Chefin keine Bestätigungen brauche. Allerdings bin ich nicht so "ersetzbar" und somit gibt es Tage, wo ich Termine habe wo ich arbeiten gehen MUSS. Da gibt es keine Alternative. Das ist meistens eine sehr schwere Belastung für mich. Immer wenn ein Kind zu husten anfängt schwitze ich Blut.

Ich habe zum Glück Familie, aber in meiner Familie sind ausnahmslos alle berufstätig. Meine Schwester hat mal einen Tag in der Woche frei - so wie heute und heute betreut sie auch meine Kleine da diese Durchfall hatte die letzten Tage. Aber ich kann und möchte auch gar nicht immer von ihr verlangen ihre freien Tage mit meinen kranken Kindern zu verbringen.

Krankes Kind ist und bleibt bei uns ein absoluter Ausnahmezustand. Bin ich froh, dass jetzt erstmal der Frühling kommt :P
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5422
Antw:Berufstätige Mütter und kranke Kinder
« Antwort #24 am: 15. März 2012, 14:18:03 »
Sani nein das drüfen die Ärzten nicht und riskieren auch sehr viel wenn sie es doch machen! Was ich persönlich auch gut finde.

Zum Thema volles Gehalt. Also ich bekomme auf Kindkranktage genau das an Geld von meiner KK was mir mein Arbeitsgeber anzieht - also 100%. Woran das liegt keine Ahnung.
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung