Autor Thema: Baby mit beim Zahnarzt?  (Gelesen 5533 mal)

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • erziehung-online
Baby mit beim Zahnarzt?
« am: 22. Januar 2013, 20:28:01 »
Wie macht ihr das? Nehmt ihr eure Kinder mit zu euren Zahnarztterminen?

Ich bin noch immer ziemlich verwirrt... und weiß nicht, ob ich stinksauer oder einfach nur frustriert sein soll.

Folgendes passierte mir heute morgen:

Ich wohne seit Dezember2011 in einer anderen Stadt, 50 km entfernt von zuhause und habe hier niemanden parat, der mal die Kleine nehmen kann. (Oma und Opa arbeiten noch, mein Freund arbeitet sowieso immer). Die alljährliche Kontrolle beim Zahnarzt stand an. Mein alter Zahnarzt ist 60 km einfache Strecke entfernt, also hab ich hier in der Nähe einen gesucht und einen Termin gemacht. Der sollte heut Morgen um 10.15 Uhr sein. Bin extra schon um 10 Uhr da gewesen, damit ich erst die Zettel ausfüllen und dann pünktlich zum Termin fertig sein konnte. Meine Tochter (knapp 1) hatte ich von Anfang an dabei. Man ließ mich bis kurz vor 11 warten. Dann kam ich ins Behandlungszimmer. Die Sprechstundenhilfe lies sich nichts anmerken und gab mir so ein Zeug zum Umspülen. Die Kleine saf im Maxi Cosi. Links nen Keks, rechts ne Reiswaffel, zwischen den Beinen ihre Trinkflasche. Sie war also definitiv beschäftigt und gab keinen Ton von sich. Es war auch absehbar, dass sie für die nächste Zeit komlpett beschäftigt ist.  Der Zahnarzt kommt rein, begrüßt mich und dann sehr ausführlich (fast übergreiflich) die Kleine. Er faselt was von neuen Patienten und Vertrauensbasis... Mir was es fast unangenehm, wie er auf die Kleine zuging, da sie aber kein Bisschen irritiert war, hab ich nichts gesagt. Habe mich nur gewundert, warum der nicht endlich anfängt. So, dann sagte er plötzlich, dass ich mich auf dem Stuhl mit geöffnetem Mund in eine hilflose Position begebe und das würde meine Tochter als Gefahr sehen. Ich könnte nur zeitverzögert auf ihre Bedürfnisse eingehen und das würde Panik vor dem Zahnarzt als Konsequenz haben. Sie würde ihn damit verbinden, dass ich mich nicht mehr um sie kümmere. Für alle weiteren Termine würde also gelten, dass ich die Kleine nicht mitbringe. Habe ihm dann meine Situation geschildert. Da hat er mich tatsächlich darauf hingewiesen, dass ich in der falschen Praxis gelandet sei und mich herauskomplimentiert. Ich entgegnete, dass ich keine Angstpatientin bin und definitiv nichts Schlimmes für das Kind passieren wird. Er braucht bei ner Kontrolle ja erstmal nur schauen. Ich habe nichts an den Zähnen, es wäre nicht gebohrt worden und nichts. Er fing dann noch an, dass er mir das erklären würde, bla bla. Ich hab auf seine Erklärung verzichtet, bin aufgestanden und habe ihm nen schönen Tag gewünscht. Die Sprechstundenhilfe kam kleinlaut hinterher und wollte mir beim anziehen helfen. Sie habe ich nur gefragt, warum man mich eine Stunde völlig sinnlos im Wartezimmer sitzen lässt, wenn man doch weiß, dass der Arzt niemanden mit Kind dabei behandelt. Hätte man mir ja gleich sagen können. Darauf kam eine leise Entschuldigung.

Ein Anruf bei meiner Krankenkasse wird eine Beschwerde bei der Kammer nach sich ziehen. Ein Anruf bei meinem alten Zahnarzt brachte mir einen Termin bei denen, mit Kind. Sogar sehr gerne mit Kind. Sie handhaben es so, dass die Kinder immer mitkommen sollen. Sie sollen entspannt die Praxis kennenlernen. Dürfen auch während der Behandlung (normale Kontrolle) bei Mama auf dem Schoß sitzen, sie dürfen selber mal auf den Stuhl... Dort ist man (wie ich auch) davon überzeugt, dass die Kinder so den Zahnarzt als etwas ganz normales kennenlernen und deshalb auch keine Angst entwickeln. Sie können vorher Reinschnuppern und sind dann irgendwann mal selber dran.


Wie seht ihr das? Ist es echt ein No-Go oder eben doch die entspannte Möglichkeit, beim Zahnarzt alles kennenzulernen und dann angstfrei selber irgendwann behandelt zu werden?

Voraussetzung natürlich immer, dass es sich um eine normale Vorsorge handelt und die mutter/der Vater kein Angstpatient ist. Bei Bohren etc muss meiner Meinung nach auch kein Kind dabei sein.




hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #1 am: 22. Januar 2013, 20:34:27 »
Okay, das finde ich echt daneben!

Ich nehme Pia mit zum Zahnarzt seit sie 6 Monate alt ist (also, wenn Vorsorge oder kleine Sachen anstehen) , durfte sie zum Teil sogar auf den Schoss nehmen während der Behandlung!
Hat auch den Vorteil, das von Anfang an immer in ihren Mund geguckt wurde, und sie jetzt schon grinst und den Mund aufreisst, wenn sie Frau Doktor sieht :D

Jetzt steht nächste Woche eine Große Sache mit Implantat und so an, und ich musste den Termin 3mal vershceiben, weil ICH sie da eben NICHT dabei haben möchte, weil ich nicht weiss, wie lang und schmwerzhaft das ganze wird! Und da haben sie mir sogar angeboten, das sich dann doch die 2 Damen an der ANmeldung kümmern könnten :o :D

Und dabei ist die Pracis immer rappelvoll, alle haben zu tun und sie sind nicht auf Kinder speziealisiert!

Ich hägtte mich genauso wie du bei der Kasse beschwert! Sowas geht einfach nicht!




schnecke

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1170
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #2 am: 22. Januar 2013, 20:37:59 »
Ich sehe das eher wie du. Wir hatten die Mädls auch von Anfang an immer dabei und es hat sich nie ein Zahnarzt beschwert. Im Gegenteil, es wurde eher begrüßt und sie durften sich alles anschauen. Okay, wenn dann mal etwas gemacht werden musste, wo es absehbar, dass es länger dauert, haben wir die Termine immer so gelegt, dass jemand auf die Mädls aufpassen konnte.
Von einer Warte aus kann ich eigentlich nur sagen, dass wir alles richtig gemacht haben. Die bnormalen Kontrollen waren nie ein Problem - es gibt eher Streit, wer zuerst dran ist ;D Meine Große war letzte Woche zum Versiegeln der Backenzähne beim Zahnarzt und hat das ganze richtig gut mitgemacht. Und diese Behandlung dauert ja doch länger als eine bloße Kontrolle und man hat ein paar mehr Instrumente im Mund.

Such dir einen neuen Zahnarzt und mache dann, wie du es für richtig hälst. Wenn deine Kleine bei den Terminen merkt, dass es nichts schlimmes ist, sich dort die Zähne anschauen zu lassen, wird sie wohl auch keine Angst entwickeln.
  

   
 


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5317
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #3 am: 22. Januar 2013, 20:42:57 »
Ich nehme meine Kinder auch immer mit und die werden da freundlich begrüßt. Die Sprechstundenhilfen kümmern sich auch immer lieb um die Kinder. War gerade erst mit Kjell da, ich weiß gar nicht mehr genau, was da im Nebenraum gemacht wurde, aber da haben sie ihn extra mit hingenommen, damit er sich das anschauen konnte. Bei einer normalen Vorsorge passiert doch nichts schlimmes, und wenn wirklich was ist, kann man doch jederzeit zum Kind. Es ist was anderes, wenn gebohrt werden muß, aber dafür würde ich mir dann einen anderen Termin geben lassen und ohne Kind hingehen.







Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #4 am: 22. Januar 2013, 20:45:23 »
Sehe das genauso wie du. Wir hatten heute Familienzahnarztbesuch  ;D alle 4. Die hatten richtig Spaß mit den Kids allerdings hab ich mir auch extra einen Zahnarzt mit Kindersprechstunde rausgesucht, weil meine Große (3) tierische Angst vor sämtlichen Ärzten hat und der alte Zahnarzt auch nicht besonders einfühlsam mit ihr umging.

Das Konzept mit Kindersprechstunde, wo die Kinder selber ausprobieren dürfen, kindgerechte Behandlungszimmer haben und spielerisch da ran geführt werden finde ich klasse. 

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9040
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #5 am: 22. Januar 2013, 20:47:43 »
So falsch ist die Aussage des Arztes nicht! Allerdings würde ich das eher in einem Alter von etwa zwei Jahren sehen (ca.)
Die Kinder orientieren sich an der Bezugsperson, achten auf sie, fühlen mit ihr etc.. Wenn also diese Bezugsperson in eine Situation kommt wo ihr etwas passieren könnte, dann reagiert auch das Kind darauf. Und das Kind weiß nicht mit diesem Gefühl/dieser Situation umzugehen.

Mir wurde das tatsächlich von einem Zahnarzt so erklärt. Aber in diesem Fall war das ein super netter Arzt der die Patienten trotzdem behandelt wenn das Kind dabei ist. Er wollte es nur halt mal erzählen (da war mein Großer aber schon 3 und hat alles gut verstanden und man konnte ihm alles erklären).

Achso, wenn ich die Möglichkeit habe das Kind daheim zu lassen, dann nutze ich diese. Sonst kommt es natürlich mit und das war auch noch nie ein Problem  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

OPTES

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 720
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #6 am: 22. Januar 2013, 21:02:35 »
Läuft bei uns schon mit dem 2. kind wie bei hectorundhilde- wir sind sehr zufrieden  :). Der Zwerg, der selbst beim Zähneputzen seltenst den Mund freiwillig aufmacht, öffnete ihn für den Doc ungefragt.

Der naheliegende ZA geht ja wohl gar nicht  :-X, gut, daß Du Dich entsprechend beschwert hast. Schade um die weite tour, aber es lohnt sich!
Lieblingserstgeborener 11/2003
Lieblingszweitgeborener 6/2011

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #7 am: 22. Januar 2013, 21:09:19 »
also da würde ich mich auch beschweren...

ich mache entweder arztermin so das erik anderweitig versorgt ist...weil es für mich ohne ihn einfacher ist (vor allem FA etc)
und ZA haben wir nächste woche alle drei einen termin, falls eben bei uns erwachsenen etwas gemacht werden muss, kann der andere sich um erik kümmern...
aber ich hab es auch extra angesagt das erik erst knapp 21 monate ist und nur zum kennenlernen und vorsorge kommt ;)
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2234
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #8 am: 22. Januar 2013, 21:18:06 »
Wie bitte? :o

Jonas war/ist immer mit dabei. Außer, wie Du ja auch sagst, wenn wirklich was gemacht werden muß.

Bei uns hat das sehr gut funktioniert. Als er sich den Schneidezahn abgebrochen hat, war es überhaupt kein Problem, dass die ZÄ diesmal in seinen Mund geschaut hat und nicht in meinen.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Kiara

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3465
  • Mutter von zwei wunderbaren Töchtern
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #9 am: 22. Januar 2013, 22:56:49 »
Zitat
Sie handhaben es so, dass die Kinder immer mitkommen sollen. Sie sollen entspannt die Praxis kennenlernen. Dürfen auch während der Behandlung (normale Kontrolle) bei Mama auf dem Schoß sitzen, sie dürfen selber mal auf den Stuhl... Dort ist man (wie ich auch) davon überzeugt, dass die Kinder so den Zahnarzt als etwas ganz normales kennenlernen und deshalb auch keine Angst entwickeln. Sie können vorher Reinschnuppern und sind dann irgendwann mal selber dran.
Wir handhaben es genau so wie Januar es hier beschrieben hat und zwar schon seit dem unsere Töchter auf der Welt sind. Sogar auf ausdrücklichem Wunsch von unserem Zahnarzt. Unsere beiden finden es immer toll wenn sie mitdürfen.
„ Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und - was uns Erwachsenen kaum passieren kann - sie genießen die Gegenwart.“




Littlebaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7453
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #10 am: 22. Januar 2013, 23:22:58 »
bei uns ist es grad auch sehr aktuell und ich war mit beiden mädels erst zur kontrolle und ich wusste, dass bei mir etwas gemacht werden muss. und leticia ist etwas über 2 und nicht gerade begeistert gewesen vom zahnarzt und da bei mir ein zahn wirkl. etw. länger behandelt werden muss, hat er mich gebeten einen anderen tag ohne sie wieder zu kommen. war aber voll ok. weil ich kann mich in der zeit ja wirkl. nicht kümmern und die behandlung war/ist nicht angenehm ;)
hast du denn einen partner?! vielleicht kannst du dann bei einer behandlung den termin abends machen?!
ich habe meinen termin in die mittagszeit gelegt, da hab ich schule aus und leticia ist noch in der kita ;) somit ging das.
unser zahnarzt achtet auch wirkl. sehr drauf, dass die kinder keine angst bekommen und auch wenn sie den mund nicht auf machen ist es voll OK!! *daumenhoch*

lg littlebaby



Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • erziehung-online
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #11 am: 22. Januar 2013, 23:49:13 »
Beruhigt mich doch sehr, dass ich nicht als einzige das Kind einfach so mitnehme.

Ich habe ja jetzt einen neuen Termin für Dienstag bei meinem alten Zahnarzt und die sehen auch kein Problem. Bisher war es bei mir immer Mund auf, rein schauen, fertig. Insgesamt hab ich nur eine Füllung, mehr nicht. Sollte ich davon ausgehen, dass es länger dauert und was gemacht werden muss, würde ich sie nicht mitnehmen. Aber nur für die Kontrolle lasse ich meinen Freund auch nicht nen Zeitraum nicht arbeiten. Das würd ich nur bei wirklichen Behandlungen machen.




Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 583
  • erziehung-online
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #12 am: 23. Januar 2013, 07:06:37 »
Wenn es gar nicht anders ging, hab ich unsere Kleine auch überall mitgenommen. Auch mal zum Orthopäden zum Einrenken. Ging eben nicht anders.

Ich hab es aber so gemacht, dass ich immer bei der Terminvereinbarung schon gesagt habe, dass ich mit Baby kommen werde und die Praxis gefragt, ob das ein Problem wäre. Die Anteorten waren ausnahmslos sehr freundlich und hilfsbereit.  :)



schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7658
    • Mail
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #13 am: 23. Januar 2013, 07:23:12 »
Ich hab jetzt nicht alles gelesen... aber  :o

der hammer zu so einem zahnarzt würd ich nicht gehen wollen..

also, als meine grosse da war beschloss ich alles reparieren zu lassen.. sie war damals ca 8 wochen alt ich hatte sie IMMER dabei.....

dann bei der kleinen bekam ich kurz nach der entbindung brücken,,... sie war damals 4 wochen und ich hatte sie auch oft mit dabei.....

ich bin auch extra mit meinen ziemlich bald zur kontrolle gegangen... auch bei meiner kontrolle waren beide dabei.... damit sie alles kennenlernen und nicht so zahnarztphobie wie ich sie hab entwickeln....

sie gehen sogar gern hin :) und fragen: mama wann darf ich wieder zum zahnarzt
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5760
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #14 am: 23. Januar 2013, 08:27:14 »
Hallo,

ehrlich ich finde das gar nicht so falsch, was der Arzt gesagt hat! Mein Arzt schaut im Beisein der Kleinen auch nur die Zähne an, Zahnsteinentfernen (mehr gab es - toitoitoi - bei mir bisher nie; prof. Zahnreinigung dauert eh länger, da sind sie nicht dabei) macht er auch nicht, wenn ich die Kleinen dabei habe und gibt mir lieber schneller einen extra Termin. Er hat es ähnlich erklärt, ich finde es nach vollziehbar und sinnvoll!

Ich hatte Anna-Katharina auch mal im MaxiCosi-Alter dabei, dann jedoch auf dem Schoss und eine Sprechstundenhilfe ließ sie auch mit dem Spiegel rumspielen.  :)

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • erziehung-online
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #15 am: 23. Januar 2013, 09:20:44 »
@peperlchen: Es ging ja nur um eine normale Kontrolle. Also nur schauen. Ich habe keinerlei Beschwerden und nur iene einzige Füllung. Zu einem Termin, der lange dauert, würde ich sie nicht mitnehmen. Aber es müsste eben jemand Urlaub nehmen, wenn ich nur zur Kontrolle gehe und das finde ich übertrieben. Zumal sie mit Keks, Reiswaffel und Wasser eh beschäftigt gewesen wäre.




Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5760
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #16 am: 23. Januar 2013, 09:28:32 »
Ja, wie gesagt aber selbst da hätte auch unser Zahnarzt das Zwerglein lieber bei der Mama am Schoss gewusst....  ;) Ich finde auch nicht schlimm und mittlerweile dürfen beide eh auch immer ihre Zähne zeigen.  ;D

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23227
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #17 am: 23. Januar 2013, 09:33:54 »
Meine Kinder sind auch immer mit dabei. WENN ich mal nur mit zwei, nur mit einem oder gar keinem Kind um die Ecke komme, sind immer alle erstaunt.
Natürlich bringt es manchmal etwas Unruhe mit sich, aber sie sind nun mal mit dabei.  :)
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #18 am: 23. Januar 2013, 09:40:10 »
Ich hatte meine Kinder auch immer mit dabei als sie noch so klein waren, wenn ich nur zur Kontrolle beim ZA war. Ging ja auch gar nicht anders. Meist lagen sie im Maxi Cosi.

Problematisch wurde es dann, als sie älter waren. Bei der Großen wars kein Problem, sie fand es total interessant und der ZA fand es gut, wenn die Kinder so früh mit nem ZA-Besuch vertraut gemacht werden.

Bei der Kleinen war es nicht so einfach. Als sie ca. 2 war, hatte ich sie mit dabei und sie hatte solche Angst, als sie mich auf dem ZA-Stuhl liegen sah, dem ZA völlig ausgeliefert  S:D Dabei hat er nur in meinen Mund geschaut  8) Sie hat geweint und wir haben sie dann zur Sprechstundenhilfe an die Anmeldung gebracht und sie hat dort auf dem Stuhl auf mich gewartet.
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10876
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #19 am: 23. Januar 2013, 13:50:46 »
An sich finde ich das Argument des ZA gut, aber er hätte dich doch einfach bitten können, die Kleine auf den Schoß zu nehmen. Ich habe Lukas auch dabei, wenn ich zur Kontrolle gehe bzw. mache ich Kontrolltermine immer für uns beide zusammen aus. Er durfte von Anfang an z.B. mit dem Spiegel meine Zähne mit anschauen usw.
Wenn eine Behandlung ansteht, versuche ich, die Termine so zu legen, dass ich ohne Luki hingehen kann. Ich habe zwar nicht wirklich Angst, bin aber manchmal nervös... Das möchte ich Luki wenn möglich ersparen. Die Praxis hat aber auch 2Kinderzahnärzte und ist somit spezialisiert...



Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3455
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #20 am: 23. Januar 2013, 15:03:42 »
Finde ich hochgradig unpassend vom Doc. Sollte es zu Stress seitens deines Kindes kommen, kann man ja den Termin immer noch abbrechen.

Ich hatte meinen Sohn aus gleichen Gründen ebenfalls bei der Kontrolle dabei. Die Zahnreinigung (bei mir  ;)) durch zwei Arzthelferinnen war für ihn irgendwie sehr beängstigend, dann hab ich ihn auf den Schoß genommen und wir haben Händchen gehalten.  Notfalls hätte ich den Termin abgebrochen und hätte einen neuen nur für mich gemacht, aber - erst wenn es nicht funktioniert hätte.

Ich hatte sogar mal eine Patientin, die gerade ihr Kind gestillt hat, als ich ins Zimmer kam. Bin ich eben wieder raus mit der Maßgabe, wenn sie fertig ist sollen mich die Schwestern informieren.  Da bricht man sich ja auch keinen Zacken aus der Krone, wenn halt eine andere Kinderbetreuung momentan nicht möglich ist.  Während der folgenden Untersuchung war das Kind dann auch dabei bzw. hat auch eine Schwester angeboten, sich drum zu kümmern.

Gleiches bei meinem Gyn, da hat die Sprechstundenhilfe auch kurz nach meinem Jungen geschaut, gar kein Problem.


bine mit josy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1703
Antw:Baby mit beim Zahnarzt?
« Antwort #21 am: 23. Januar 2013, 17:35:28 »
Huhu

Tja wärt ihr anders versichert gewesen.. hätt ers net gesagt...

Also find das unmöglich, mein Kind war auch immer dabei, und er hat auch schon sich 2 Zähncehn angeguckt weil sie es wollte.
Heut hat sie keinerlei Angst vorm Za und freut sich drauf wenn sie weider hin kann.

lg Bine

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung