Autor Thema: Ärger mit ebaymitglied  (Gelesen 7897 mal)

schnie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1075
  • Mama liebt euch soo sehr
Ärger mit ebaymitglied
« am: 20. April 2012, 08:58:53 »
Muss euch mal was fragen  :-\

Ich habe bei ebay Dean seine 4 monat alte Babyschaukel Graco Lovin Hug mit Stecker verkauft.
Die schaukel war sehr teuer 180euro und ich habe sie für 56,-verkauft.
Hab alles reingeschrieben bis auf das keine gebrauchsanweisung dabei ist.
Wuste nicht das man dies dabei schreiben muss :-\

Der käufer war sehr sauer,er hätte sich die anleitung aus dem internet geholt,hatt dann noch sachen dazu gelogen,die schaukel wäre voll schokoflecken,schraube fehlt.
Was aber nicht stimmte.
Er wolte 15euro schadensersatz  :o darauf wolte ich das er die schaukel mir zurück gibt.
Das wolte er nicht,er will nun 8 euro haben und droht mir mit Gerichtliches Mahnverfahren - Mahnbescheid...


Was soll ich tun??  :'(
Ich wünschte ich hätte die Schaukel nicht verkauft,war teuer genung und dann so ein ärger damit





Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #1 am: 20. April 2012, 09:06:22 »
So ein Quatsch, den der Kauefer da abzieht. Wenn die Schaukel in Ordnung und so wie beschrieben war und wenn nicht explizit dabei stand, dass eine Gebrauchsanweisung beigelegt ist, dann bist du im Recht.

Die Tatsache, dass es die Anleitung per Mausklick im Internet gibt, spricht doch dafuer, dass der Kauefer nur irgendeinen Grund sucht, dich abzuzocken. Mit den Schokoflecken muesste er in der Beweispflicht sein, dass es wirklich mit Flecken ankam.

Lass ihn nur mahnen und reagiere nicht. Erst wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt, legst du Wiederspruch ein, das ist ganz wichtig, wenn du es nicht machst, gilt die Forderung als akzeptiert.

Keine Angst vor gerichtilchen Mahnbescheiden - jedermann kann das fuer kleines Geld beim naehchsten Amtsgericht anfordern, die Forderungen werden nicht geprueft. Da es vom Gericht kommt, macht es aber den meisten Leuten Angst und sie zahlen. Wenn du Wiederspruch einlegst, dann kommt es zum Gerichtsverfahren, das der Klaeger dann wahrscheinlich verlieren wird und auch bezahlen muss. Fuer 56 Euro, oder 15 Euro Schadensersatz wuerde das kein Mensch riskieren, also denke ich nicht mal, dass ein Mahnbescheid kommen wird.

Gleichzeitig kontaktiere noch Ebay, vielleicht koennen die zur Problemloesung beitragen.
Kind 2011
Kind 2014
...


hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #2 am: 20. April 2012, 09:06:39 »
Ich bin rechtlich nicht 100 Prpzent sicher, aber wenn die keine Rücknahme als Privatperson angibst, und trotzdem die Rücknahme und Kostenerstattung angeboten hast, dann bist du eigentlich aus dem Schneider!

Es gibt ja leider immer wieder Leute, die Neuware zu Minipreise haben wollen und dann ständig nur rummäkeln und krankhaft nach Fehlern suchen.

Wende dich einfach mal an Ebay, die haben da auch eine Rechtsberatung für sowas mit drin. Die können dir dann sagen, wie es aussieht! Denn davon mal abgesehen, hat Ebay Grundsätze, und wenn du die einhälst, bist du auch schon recht sicher!



Klärchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16519
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #3 am: 20. April 2012, 09:10:03 »
Also ganz ehrlich würde ich versuchen sie zurückgeben zu lassen.

Du bist im recht, aber hast du genug positive Bewertungen, um eine fette Negatuve wegen verschmutzter, unvollständiger Artikl zu verkraften?

Ich mein das nicht persönlich, aber ich versuche immer alles, um solche Bewertungen zu umgehen. Ich würde die Rückgabe nochmals und nochmals anbieten.  ;)
LG, Manu
mit
Janek *21.07.2005
Lina *07.08.2008

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #4 am: 20. April 2012, 09:13:21 »
einer Bekannten von mir ging es ähnlich, da hieß es der Buggy, denn sie versendet hätte waäre defekt und verdreckt, um Streit zu vermeiden hat sie eine Rücknahme angeboten und bekam einen ganz anderen Buggy zurück, sie konnte nix dagegen machen.

auch ich hatte schon diverse Probleme, ichverkaufe nur Sachen die keine löcher, Flecken oder Ähnliches aufwesen und noch voll funtionsfähig sind. Trotzdem kommen immer wieder Beschwerden, die Sachen passen nicht(nicht mein Problem), die Sachen haben Löcher (kann nicht sein)............... Ich lasse mich da nicht mehr drauf ein.

elmo666

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1312
  • Mutterschutz, oder so
    • Mail
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #5 am: 20. April 2012, 09:18:50 »
gerade aktuell das problem,das ich einen buggy gekauft habe,der zwar funtkionstüchtig ist,aber leider voller kratzer und das verdeck hat ein loch.nunja stört mich nur bedingt,da es eh der 2 buggy ist,aber ich finde das kann und muss man angeben.verkäufer hat es nicht gemacht.
ich habe ebay angeschrieben und bekam nur zur antwort:Privatverkauf,keine Garantie und Rücknahme...

also im umkehrschluss heisst das du musst gar nix ihm bezahlen oder so.

im zweifelsfall gibt es ne negative bewertung und mehr kann und wird nciht passieren


schnie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1075
  • Mama liebt euch soo sehr
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #6 am: 20. April 2012, 09:20:18 »
Ich bin mir sicher das er ein Gerichtliches Mahnverfahren einleitet,er hat mir shcon so viele emails geschrieben von wegen wo endlich sein geld bleibt usw


Also einfach wenn es kommt Wiederspruch einlegen und gut?
Man ich hab davon echt keine ahung.

Habe voher über mein Ex Mann sein account immer verkauft da hatte ich 50 positive bewertungen und keine negative dabei.
Jetzt habe ich mein account noch nicht so lange und erst 12 positive  :-\
Er hat mich erst negative bewertet und weil ich erst 8 euro aus angst zahlen wolte hat er diese zurück genommen :-\

ach man







Klärchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16519
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #7 am: 20. April 2012, 09:25:48 »
Hm, als hätte ich es geahnt, dass du noch nicht viele Bewertungen hast ... aber man kann doch Bewertungen mittlerweile gar nicht mehr so einfach zurücknehmen?  ???

Bist du dir da sicher?
LG, Manu
mit
Janek *21.07.2005
Lina *07.08.2008

Ann

  • Gast
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #8 am: 20. April 2012, 09:32:58 »
Ich habe schon recht viel und das seit 10 Jahren bei Ebay getätigt. Es ist leider eine neue Masche, Mängel hinterher zu melden.

1. Frage, hat du den wichtigsten Satz in deiner Autkion drin stehen, dass es ein Privatverkauf ist und spätere Garantie oder Rücknahmen ausgeschlossen sind, drin stehen? Wenn ja kann er dir gar nichts.

2. Zahle auf keine Fall Geld zurück, das machen auch viele gerne, dann noch Geld vom Kaufpreis zurück zu verlangen.

3. Wenn er dich mit Drohmails bombardiert, schalte sofort Ebay ein und melde ihn.

Lass dich nicht einschüchtern von leider immer mehr solchen Idioten bei Ebay.

Du bist im Recht, nicht er.

Ann

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #9 am: 20. April 2012, 09:36:40 »
Dann soll er das machen. Ja, lege Wiederspruch ein, wenn das kommt.
Schreibe ihm vorher nochmal eine Email, in der du ihm nochmals die Ruecknahme anbietest. Ausserdem erklaer ihm, dass es bei einem Privatkauf kein Rueckgabe recht gibt. Dann kannst du ihm sagen, dass er gerne das Mahnverfahren einleiten kann. Du hast dabie nicht viel zu verlieren. Bei einem Streitwert von 15 Euro (und ich denke, dass er dafuer mahnt) wird das Mahnverfahren gar nicht erst zugelassen, oder die Gerichtsgebuehren sind extrem niedrig.

Ich denke, er will dir Angst machen.

Ich bin mir sicher das er ein Gerichtliches Mahnverfahren einleitet,er hat mir shcon so viele emails geschrieben von wegen wo endlich sein geld bleibt usw


Also einfach wenn es kommt Wiederspruch einlegen und gut?
Man ich hab davon echt keine ahung.

Habe voher über mein Ex Mann sein account immer verkauft da hatte ich 50 positive bewertungen und keine negative dabei.
Jetzt habe ich mein account noch nicht so lange und erst 12 positive  :-\
Er hat mich erst negative bewertet und weil ich erst 8 euro aus angst zahlen wolte hat er diese zurück genommen :-\

ach man
Kind 2011
Kind 2014
...

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #10 am: 20. April 2012, 10:14:46 »
Ich kann die Angst vor einer negativen Bewertung nicht verstehen. Soll er doch .... man kann Bezug nehmen auf die Bewertung, dann schreibt man halt hin, dass Rücknahme angeboten wurde, diese aber nicht gewünscht war.

Jeder, der bei ebay kauft, weiß, was zum Teil abläuft und schaut sich die Bewertungen an, wenn er wirklich Interesse an einem Teil hat. Ich habe jetzt schon mehrfach bei Leuten auch mit schlechter Bewertung gekauft, wenn aus den Kommentaren klar wurde, wie es dazu kam. Ich war immer zufrieden.

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #11 am: 20. April 2012, 10:49:18 »
Was mich ja bei so was immer wundert: Wie schlecht muss es einem gehen, dass man wegen 8 Euro so einen Aufriss macht  s-:) ..klar, wir haben auch nichts zu verschenken, aber entweder das Teil ist kompletter Schrott, dann würde ich es komplett zu dir zurückschicken ODER es ist einigermaßen -evtl. mit "Mängeln" - dann würde ich mir denken "Lehrgeld bezahlt"....aber doch nicht wegen 8 Euro weniger so ein Theater machen  s-:) :P
Dass jemand am Ende wegen 8 Euro wirklich einen Mahnbescheid schickt oder vor GEricht geht, wage ich zu bezweifeln - ABER man hat ja schon alles erlebt....Jetzt liegt es an dir, ob du sagst, du lässt es drauf ankommen oder , ob du auf die 8 Euro verzichtest....Ich denke, ich würde es drauf ankommen lassen....soll er doch mahnen  :P
Negative Bewertung wäre mir persönlich auch egal, aber in erster Linie, weil ich eh nicht mehr über ebay verkaufe.... da spinnen mittlerweile ja einige und machen dann wegen 1,50 Euro einen Zwergenaufstand  s-:)
Ach so: Auf einen "Umtausch" würde ich mich wohl nie einlassen.... Ich wäre dafür zu misstrauisch....nicht dass er vorher seine SChokolfinger an dem Ding abwischt und einmal gegen tritt und du bekommst wirklich Schrott wieder  :-\ DAS wäre meine Befürchtung....


schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7594
    • Mail
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #12 am: 20. April 2012, 11:57:05 »
ich würd unbedingt ebay anrufen und mich erkundigen wie du weiter vorgehen sollst
hat er über paypal bezahlt oder per bank?
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

Sandra77

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1116
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #13 am: 20. April 2012, 12:31:10 »
Ich würd auch ebay kontaktieren.

Hast du dir mal ein Beweisfoto von dem "schokoverschmierten" Teil schicken lassen. Das wäre ja mal interessant. Denn wenn er nur abzocken will und das Ding ja eigentlich nutzen, dann wird er es ja nicht unbedingt selber verschmieren.






Die schlechte Nachricht: "Die Zeit fliegt".
Die gute Nachricht: "DU bist der Pilot".

Hannes und Johanna

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 211
  • Wir sind glücklich und dankbar!
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #14 am: 20. April 2012, 14:23:23 »
Ich glaub wirklich, das ist eine neue Masche bei ebay. Mir ist es sehr ähnlich gegangen. Hatte Klamotten verkauft und dann kam die Rückmeldung "verdreckt und Löcher". Die Käuferin wollte auch eine ziemlich hohe Rückzahlung und drohte mit negativer Bewertung. Habe ihr freundlich angeboten, ich nehme die Sachen zurück und erstatte ihr auch das Porto für das Zurücksenden. Dann wurd sie nochmal zickig und ich hab sie gebeten mir Fotos zu schicken, die würde ich zum Vergleich für meine Nachricht an ebay benötigen (was natürlich nicht stimmte). Und schwups kam nichts mehr... auch keine negative Bewertung.

Hast Du denn noch die Fotos, die Du eingestellt hast? Damit müsstest Du den Zustand doch nachweisen können! Mach Dich nicht verrückt. Ich glaube nicht, dass jemand wegen 8,00 € einen Mahnbescheid ausstellt (zumindest kann ich es mir nicht erklären). Und im Notfall schriftlich Widerspruch einlegen und abwarten. Manche Sachen muss man einfach aussitzen.

Ich glaube übrigens der Hinweis auf die Privatauktion ist nicht relevant, wenn der Käufer arglistige Täuschung unterstellt. Denn das tut er ja, wenn er behauptet man hätte wissentlich Mängel verschwiegen. Die hat aber leider nichts mit Rückgaberecht oder Gewährleistung zu tun.




Bevor ich Euch empfing,
ersehnte ich Euch.
Bevor Ihr geboren wurdet,
liebte ich Euch.
Ihr wart noch keine Stunde geboren,
da wäre ich schon für Euch gestorben.

Das ist das Geheimnis des Lebens
(Maureen Hawkins)

Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #15 am: 20. April 2012, 14:28:49 »
Das ist leider mit ein Grund, weshalb ebay für mich kaum noch in Frage kommt. Denn seit dem neuen Bewertungssystem ist es Masche etlicher Käufer hinterher zu drohen mit neg. Bewertung (denn du kannst ja nicht neg. bewerten, leider) und hinterher zu feilschen. Das hat man bei mir sogar schon mit NEUEN(!) Sachen abgezogen.  :-X Ich würde nicht mehr reagieren oder aber ebay und Anwalt einschalten.

schnie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1075
  • Mama liebt euch soo sehr
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #16 am: 20. April 2012, 14:31:13 »
Hm, als hätte ich es geahnt, dass du noch nicht viele Bewertungen hast ... aber man kann doch Bewertungen mittlerweile gar nicht mehr so einfach zurücknehmen?  ???

Bist du dir da sicher?

Doch die bewertung wurde zurück genommen,der jenige hat sofort ebay kontaktiert,und dann ging es.
Ich konnte nix machen





schnie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1075
  • Mama liebt euch soo sehr
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #17 am: 20. April 2012, 14:32:49 »
Ich habe schon recht viel und das seit 10 Jahren bei Ebay getätigt. Es ist leider eine neue Masche, Mängel hinterher zu melden.

1. Frage, hat du den wichtigsten Satz in deiner Autkion drin stehen, dass es ein Privatverkauf ist und spätere Garantie oder Rücknahmen ausgeschlossen sind, drin stehen? Wenn ja kann er dir gar nichts.

2. Zahle auf keine Fall Geld zurück, das machen auch viele gerne, dann noch Geld vom Kaufpreis zurück zu verlangen.

3. Wenn er dich mit Drohmails bombardiert, schalte sofort Ebay ein und melde ihn.

Lass dich nicht einschüchtern von leider immer mehr solchen Idioten bei Ebay.

Du bist im Recht, nicht er.

Ann


Dies hatte ich reingeschrieben

Dieses ist ein privater Verkauf, keine Rücknahme,kein Widerspruchsrecht





schnie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1075
  • Mama liebt euch soo sehr
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #18 am: 20. April 2012, 14:39:46 »
Ich würd auch ebay kontaktieren.

Hast du dir mal ein Beweisfoto von dem "schokoverschmierten" Teil schicken lassen. Das wäre ja mal interessant. Denn wenn er nur abzocken will und das Ding ja eigentlich nutzen, dann wird er es ja nicht unbedingt selber verschmieren.

Er hatte angeblich fotos,wolte mir aber keins zeigen  ;D
Wie denn auch ohen Flecken....
Oder er macht sie noch selber drauf :-X


@Bettina Ich ahbe absulut keine angst vor eine schlechte bewertung,nur das mit dem gerichtlichen mahnverfahren hat mir angts gemacht.



@Didi81
stimmt man selber kann gar nicht mehr negative bewerten,ich muste trotz dem mist positive bewerten :-X

Er hat mit paypol bezahlt da hatte ich auch ärger wegen ihn  :-[

Böh mich hat das irgendwie voll fertig gemacht.Das Menschen so sein könn...





schnie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1075
  • Mama liebt euch soo sehr
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #19 am: 20. April 2012, 14:41:08 »
Einer seine mails



Sehr geehrtes Ebay Mitglied,

leider konnte ich bis heute immer noch keinen Zahlungeingang vermerken.
Laut Gesetzeslage (w.z.B. § 242 BGB) ist eine schriftliche sowie auch mündliche vereinbarung die z.B. durch eine
Vertragsänderung zustande kam einzuhalten und somit auch bindent.
Schließlichh verfügen wir hier über einen nachweisbaren Kaufvertrag.
Der so nicht eingehalten wurde und daher eine zwischen uns vereinbarte Regelung bzw. Abänderung durch eine Rückerstattung zustande kam.
Wir haben hier über ebay einvernehmlich, schriftlich festgehalten das wir uns auf eine Teilrückerstattung einigen.
Ich habe meine mit uns abgesprochene Vereinbarung gehalten.
Nun sind sie verpflichtet dies ebenfalls zu erfüllen.
Ansonsten darf ich sie durch ein privates Mahnverfahren anzeigen.
Dies ist zum Glück auf privaten Käufern möglich die ggf. auf unzuverlässige Verkäufer treffen.
Die dadurch zusätzlichen Kosten eines Mahnverfahrens muss dann der Schuldner (Sie) tragen.
Da ich sie bereits 2 mal angeschrieben und auf den Geldrückstand hingewiesen habe darf ich dies unverzüglich einleiten.
Somit würden aus 8,- € eine weit aus höhere Summe entstehen.
Schließlich habe ich sie zeitlich nie unter Druck gesetzt und ihnen bisher genügend Zeit zum reagieren gelassen.
Aber auch meine Kulanz erreicht irgendwan seine verständlichen Grenzen.
Daher hoffe ich erneut auf ihre Einsicht.
Falls sie Unsicherheiten bezüglich meiner Aussagen haben dürfen sie sich gerne selber einen Rechtsbeistand zur Beratschlagung einholen.

Ebenso muss ich leider auf Grund meiner bisher gesammelten Erfahrungen mit ihnen ebenfalls eine Zahlungsfrist von 7 Werktagen einräumen.

Vielen Dank für ihr Verständnis





Cindy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4238
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #20 am: 20. April 2012, 15:09:04 »
ich hatte vor einigen Monaten auch so einen Fall, ich hatte was verkauft was absolut ohne Löcher, jegliche Mängel war und plötzlich hieß es, es wären Nähte offen, es waren definitiv alle Nähte zu und es war auch ein sehr hochwertiger Artikel als Set und es sollten an mehreren Teilen Nähte offen sein, natürlich habe ich auch Bilder von den offenen Nähten bekommen, ja klar Nähte kann man schnell auftrennen und gut wieder vernähen, man brauch nur eine Nähmaschine, ich fand das so dreist und ebay macht dann rein garnichts, ich habe mich mehrmals an ebay gewendet, aber nicht mal eine Rückantwort erhalten, wurde dann negativ bewertet und habe auch geantwortet das ich Rückversand angeboten habe und darauf durfte der Käufer aber auch nochmal antworten und hat das dann so hingestellt als hätte er für die Versandkosten aufkommen müssen, das hatte ich so garnicht geschrieben, aber da ich nur einmal auf die Bewertung antworten konnte sieht das nun so aus als wenn er im Recht ist, ich verkaufe nur noch Sachen per Abholung bei ebay, bei mir war auch ganz klar zu erkennen das man nur den Preis drücken wollte, denn auf die Rücksendung wurde nicht eingegangen, ausserdem hätte ich dann ja sehen können ob die Nähte aufgetrennt wurden  :-[  bin froh hier zu lesen das das anscheinend eine neue Masche ist, das unterschreibt nur meinen Verdacht von damals nochmal
m 06/1997
m 12/2004
m 03/2007
w 10/2010

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #21 am: 20. April 2012, 15:11:58 »
Hast du denn irgendwann zugestimmt, dass es zu dieser Vertragsänderung kommt? Also hat er geschrieben - ich möchte meine 8 Euro Schadensersatz - und du hast zugestimmt? Man müsste den gesamten Schriftverkehr kennen. Wenn du niemals zugestimmt hast, schreibst du zurück:

Der Kaufvertrag ist rechtmäßig und ich habe durch die Übersendung der einwandfreien Ware meinen Teil erfüllt. Einer Änderung des Kaufvertrages habe ich weder schriftlich noch mündlich zugestimmt, weshalb eine Vertragsänderung niemals zustande kam.

Ich habe Ihnen lediglich angeboten, die Ware zurückzuschicken und den Kaufpreis zu erhalten, dieses Angebot haben wiederum Sie nicht angenommen.

Die Kosten des Mahnverfahrens, welche sich bei einem geringen Streitwert in Grenzen halten werden, sind nicht generell vom Beklagten zu tragen, sondern von demjenigen, der im Rechtsstreit unterliegt. Da ein von Ihnen eingeleitetes Mahnverfahren gegen mich  aufgrund des oben beschriebenen Sachverhalts keinen Erfolg haben wird, müssten sie die Kosten tragen. Dies wurde mir von meinem Anwalt ebenfalls bestätigt. Im Falle eines Mahnbescheides werde ich unverzüglich Widerspruch einlegen, so dass es zum Verfahren kommen wird.

Ich bitte Sie nun, die Sache auf sich beruhen zu lassen oder über Ebay zu Klären.


Das sollte reichen...

Kind 2011
Kind 2014
...

schnie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1075
  • Mama liebt euch soo sehr
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #22 am: 20. April 2012, 15:17:02 »
@Mondlaus

Danke dir für deine mühe.

Er hatte mich sofort negative bewertet und das ebay und bei paypol gemeldet,ich hab nach langen hin und her (er wolte ja erst 15euro) ja zu den 8euro gesagt,weil ich dachte dachte wegen der fehlende anleitung ist er im recht.
Ich hatte ja nix von einer anleitung geschrieben weder das eine dabei ist noch das eine fehlt :-\

ach man





Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #23 am: 20. April 2012, 15:20:09 »
Dann ist er leider im Recht. Du hast damit deinen "Status" als Schuldner anerkannt. Geb ihm die 8 Euro zurück, und zwar kommentarlos. Antworte nicht auf Mails, selbst wenn er dann noch mehr will, denn sonst könnte er dies ebenfalls als Zustimmung auslegen.
Kind 2011
Kind 2014
...

schnie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1075
  • Mama liebt euch soo sehr
Antw:Ärger mit ebaymitglied
« Antwort #24 am: 20. April 2012, 15:26:14 »
Mist.

Ja dann hat er es wohl geschaft.
ärgert mich das





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung