Autor Thema: An die Renault-Fahrer  (Gelesen 6963 mal)

Juli@

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5255
  • **
An die Renault-Fahrer
« am: 15. November 2011, 10:40:49 »
Hallo!

In nächster Zeit muss ein neues Auto her...wir möchten gerne mal von unserer "Standardmarke" weg. Wir interessieren uns für das Renault-Megane Cabriolet oder den Renault Megane Grand Tour!

Vielleicht gibt es ja hier den ein oder anderen, der eins der beiden Autos fährt oder eben einen anderen Renault.

Mich interessiert, ob ihr zufrieden seid!? Und, wie hoch die Wartungs-/Inspektionskosten pro Inspektion sind.

Mein Mann und ich würden uns über einige Erfahrungsbericht sehr freuen!  :)

Lieben Gruß
Julia
Tristan Alexander *07.02.2001, 53cm, 4040g, 23.16h
Ida Sofie * 29.01.2007, 50cm, 2500g, 4.53h

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8754
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #1 am: 15. November 2011, 10:45:25 »
Meine Eltern fahren einen Renault Megane Grand Tour, allerdings ist er schon ein paar Jahre alt, aber sie haben nur Probleme! Ständig was kaputt, Rost ohne Ende, mit der Elektronik ist auch oft was. Sie würden sich dieses Auto definitiv nicht nochmal kaufen.

Ich empfehle auch immer gern wieder die Zeitschrift "Autobild TÜV Report", da findet man eine sehr gute Übersicht aller Automarken bzgl. Zuverlässigkeit etc.  :)


Juli@

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5255
  • **
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #2 am: 15. November 2011, 10:50:59 »
Leofinchen, wie alt ist das Auto Deiner Eltern denn? Wir sind drauf gekommen, weil wir dieses Jahr auf Mallorca für 16 Tage den Grand Tour (Neuwagen) als Leihwagen hatten. Ich war total begeistert! Hmmm... :-[
Tristan Alexander *07.02.2001, 53cm, 4040g, 23.16h
Ida Sofie * 29.01.2007, 50cm, 2500g, 4.53h

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8754
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #3 am: 15. November 2011, 10:55:53 »
Sie haben ihn sich gekauft, als er 4 Jahre alt war. Da ging es noch, aber je älter er geworden ist, umso häufiger stand er in der Werkstatt.
Ich persönlich bin von Renault nicht so überzeugt. Sie sind in der Anschaffung recht günstig, aber man steckt das Geld dann später wieder rein  :-\
Mein Mann hatte früher einen neuen Renault Clio und selbst der hatte ständig was.

Man kann natürlich auch Glück haben mit einem Renault, aber wir setzen lieber auf die Japaner ;-) Die sind unserer Erfahrung nach und auch laut TÜV Report sehr zuverlässig.

ABER das ist nur meine persönliche Erfahrung, ich will jetzt nicht behaupten das alle Renaults immer schlecht sind.

Evchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4276
  • Echte Liebe kommt aus dem Herzen ♥
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #4 am: 15. November 2011, 11:30:00 »
Ich habe einen bald 4 Jahre alten Twingo (16V TCE) und bisher keine Probleme gehabt, habe zusätzlich aber auch die Renault Plus Garantie für 4 Jahre, da Wenigfahrer.
Meine letzte Inspektion hat mich 290 Euro gekostet, da war allerdings TÜV/AU mit drin  ;)  Inspektionen jährlich oder nach 30.000km. Ölwechsel lass ich immer bei Mr. Wash machen  s-:)  Renault nimmt da nämlich um die 100 Euro für  :P  Und gemeckert hat bisher auch niemand, dass ich den Ölwechsel extern machen lasse..
Das Einzige, was ich bisher auf Garantie habe machen lassen müssen war der Sitzbezug am Beifahrersitz. Da habe ich eine Tischfunktion und auf der Rückseite des Sitzes dementsprechend eine Hartplastikfläche. Und der Bezug hatte sich von der Fläche gelöst  :P  Wurde aber ohne Probleme/Murren behoben  :)



@ Leofinchen das mit den 4 Jahren macht mir nun Angst  :P  Wobei ich vorher auch einen Twingo hatte. Der hatte allerdings mit 10 Jahren dann einen Defekt an der Zylinderkopfdichtung  s-:)



tanni+mo

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 773
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #5 am: 15. November 2011, 11:33:38 »
Hallo Juli,

ich fahre seit Ende März den neuen Megane CC (TCe 130), ich hatte vorher bereits das Vorgängermodell.
Mein Mann fährt den Grand Scenic (seit zwei Jahren, auch als Neuwagen gekauft).

Wenn ich darüber nachdenke, fahren wir seit 20 Jahren Renault, wir hatten auch schon diverse Twingos, den Vorgänger-Scenic sowie die erste Generation Megane. :)

Wie sind mit Renault vollkommen zufrieden ! Klar gab es gelegentlich schon mal was, war aber meistens innerhalb der Gewährleistung und wurde zum Großteil von Renault übernommen.
Männes Scenic hatte noch nie was und auch mein Vorgänger-Cabrio lief astrein (wir fahren unsere Autos in der Regel etwa 5 Jahre).

Zum Cabrio: im Vergleich zum Vorgänger ist der Platz innen weniger geworden, obwohl das Auto außen größer geworden ist. Auch der Kofferraum ist etwas kleiner als vorher was an einer anderen Dachtechnik liegt.
Das Cabrio hat zwar vier Sitze, hinten ist es aber recht eng, wenn man als großer Mensch die vorderen Sitze recht weit nach hinten schieben muß.

Für eine Familie als einziges Auto nicht zu empfehlen, als Zweitwagen absolut genial.

Wartungskosten hatte ich noch keine, da das Auto ja erst 6 Monate alt ist.

Beim Vorgänger hat der Kundendienst 450.- € gekostet, Männes letzter beim Scenic lag bei 240 .- €

Ich hoffe mein Roman hilft dir ein wenig !

Tinus

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
  • Jan und Julie - unendlich geliebt!
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #6 am: 15. November 2011, 12:12:00 »
Ich hatte als Anfaengerauto einen alten Renault 5, und das war ein ganz wunderbares Auto.
Anschliessend habe ich mir einen Renault Megane (die normale Limousine Baujahr 1996) gekauft und war auch damit sehr zufrieden. Es gab zwar auch hin und wieder was zu reparieren, aber nicht mehr als man von 6-13 Jahre alten Wagen erwarten kann.

Den haben wir nun vor 2 Jahren verkauft weil wir einen Kombi brauchten, und nun haben wir einen Citroen, weil der am groessten von den bezahlbaren war.

Meine Erfahrung mit (allerdings aelteren Modellen) Renaults sind zufriedenstellend.

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #7 am: 15. November 2011, 13:22:01 »
Nachdem mich unser Fiesta im Winter 2009 bei -12°C mitten auf der Autobahn stehen lasen hat, haben wir den alten (15 Jahre) Twingo einer Freundin günstig bekommen. Für den TÜV inklusive einiger Reparaturen haben wir letztes Jahr 500 € gelöhnt.
Den Ölwechsel wollte mein Vater (KFZ-Schlosser) zu Hause selber machen. Da er aber nicht die entsprechenden Werkzeuge usw. da hatte, um dran zu kommen, mußten wir doch in die Werkstatt. Preis weiß ich leider nicht mehr, hat mein Vater geregelt.

Unser größtes Problem ist, den Motor regelmäßig und zuverlässig gestartet zu bekommen. Irgendwie ein Problem mit der Wegfahrsperre, da sitzt man dann da und macht die Zentralverriegelung wieder zu, auf, startet und hofft, daß das Auto anspringt. Schon blöd, wenn dann die Leute blöd gucken oder schlimmer noch, meinen Tipps geben zu müssen.
In der Werkstatt meinten sie, daß das typisch Renault sei und man nix machen könne.

Das sind so die 2 Gründe für uns, keinen Renault mehr zu holen.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Sonne1978

  • Gast
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #8 am: 15. November 2011, 13:23:55 »
Wir haben den Grand Scenic und ich kann nicht sagen, dass wir mit dem öfters in der Werkstatt sind, als mit dem Auto vorher. Ist aber auch schwierig zu beurteilen, da wir kurz nach dem Kauf auf Gas umgerüstet haben und da doch immer mal wieder Kleinigkeiten waren. Insgesamt sind wir zufrieden, würden uns aber beim nächsten Auto für einen Kombi entscheiden. Zumindest ein Auto, was nicht ganz so schwerfällig ist. Auf der Autobahn macht's keinen Spaß zu fahren - sportlich ist anders ;D

Kuck' doch mal in die ADAC-Pannenstatistik?

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3069
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #9 am: 15. November 2011, 13:45:44 »
Ein Freund von uns hat das Megane-Cabrio. Ich glaube es ist so 2-3 Jahre alt.
Er ist mäßig zufrieden was die bisherigen Kosten anbelangt. Keine katastrophalen Pannen aber doch schon das ein oder andere.
Vom Fahrkomfort und -spaß gefällt ihm das Auto.

Ich persönlich hatte nie einen Renault, aber oftmals hört man eher negatives.
Meine Wahl würde wohl nicht auf Renault fallen.

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #10 am: 15. November 2011, 14:18:13 »
Mein Mann hatte vor ca. 10 Jahren zweimal hintereinander einen Renault. Beide Wagen waren mehr in der Werkstatt als auf der Straße.  :-( Seitdem sind wir von der Marke abgeschreckt und meiden sie. :-\  Kann aber sein, dass sich in 10 Jahren was geändert hat.  ;)

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5427
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #11 am: 15. November 2011, 17:29:10 »
Wir hatten einen 2004er Renault Senic. SCHRECKLICH!!! Nach 4 Jahren fing es an neben den normalen verschleißteilen ging das Lenkgetriebe kaputt, das komplette Display vorne fiel komplett aus, die Scheibenaufhängung in der Tür hinten rechts (haben wir festgeklemmt die Scheibe weil man da das komplette Türinnenleben wechselt müsste, und zu guter letzt ist der Turbo "explodiert" und Teile in den Motor geflogen = Motorschaden. Ich bin geheilt.

Fahre aber trotzdem einen Renault Twingo  ;D Bei dem ist alles tutti  ;D
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Chaosqueen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2772
  • super-stolze Mädels-Mama
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #12 am: 15. November 2011, 21:21:33 »
Wir haben einen Grandtour von 2006 und würden uns nie wieder nen Renault kaufen...

Wir haben ihn letztes Jahr im April gekauft (vom Renaultfachhändler!!!) und der hat uns bisher schon knappe 2.000€ an Reparatur gekostet  :-( Und das TROTZ Garantiekarte :P

Wenn ihr eurem Geld nicht böse seit und das Auto zuverlässig braucht, dann kauft euch eine andere Marke - so als Tipp ;)
Die Entscheidung Kinder zu haben ist von sehr großer Tragweite - beschließt man doch, dass sein Herz für alle Zeit außerhalb des Körpers umherläuft





bella1979

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2701
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #13 am: 16. November 2011, 12:19:51 »
Wir hatten auch mal einen Renault Megane. Schönes Auto, war aber öfter mal etwas defekt. Was genau weiss ich nicht mehr, haben uns aber wieder rel. schnell davon getrennt.

Tinkerbelli

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 255
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #14 am: 16. November 2011, 13:26:43 »
mein mann hat auch schon zwei Renaults (megan coach und Laguna) gefahren. Wir hatten nur ärger damit und beim Laguna standen wir alle 3 Monate für 1000€ in der Werkstatt. Nach 5 Jahren war der Tourbolader kaputt, für uns steht fest "nie wieder Renault" Jetzt fahren wir Toyota und sind sehr zu frieden.

meine schwiegermutter hingegen fährt einen alten Twingo mit mehr als 200.000km auf der Uhr und ist super zu frieden.


*Eine Kerze für mein Sternchen und das meiner Freundin*

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #15 am: 16. November 2011, 21:31:05 »
wir hatten insgesamt 3 lagunas.

der laguna 1 war ok (haben wir von meinem vater übernommen), der laguna 2 eine einzige katastrophe (was reparaturen betraf, auch von meinem vater übernommen), dann haben wir gesagt, wir geben renault noch eine chance - weil wir das fahrgefühl mögen und sie auch von der sicherheit her top sind - und unser jetziger wagen, der laguna 3 ist ein traum.

aber renault polarisiert sehr. beim jetzigen muss ich sagen, dass das preis/leistungsverhältnis einfach großartig ist. andere autos dieser größenordnung und leistungsfähigkeit sind bei anderen marken um mehrere tausend euros teurer. 
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

Bubi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1609
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #16 am: 16. November 2011, 23:12:25 »
Die alten Renaults waren super,die neuen sind es auch wieder. Die Bj 2003-ca.2007 sind so naja. Grundsätzlich gilt bei allen Autos, je mehr Technik, je mehr kann kaputt gehen. Ein Mercedes will gepflegt werden, ein Renault auch. Die Wartungen sind nicht teurer als bei anderen Marken. Bei allen ausländischen Marken gibts halt viele Kombiteile. Bei deutschen bekommt man auch Einzelteile für Reparaturen. Gut ist das auch nicht immer. Ich habe für deutsche Marken gearbeitet, für Franzosen, für Koreaner, für Spanier, aktuell für einen Japaner. Grundsätzlich mußt Du wissen, das Renault nur 2 Jahre Garantie gibt, Japaner haben 3, VW zB nur ein Jahr.Renault und Nissan kooperieren. D.h. es ist durchaus auch japanische Technik vorhanden. (Genau wie im Hyundai Mercedes drin steckt). Wir selber sind fast ausschließlich Renault-Fahrer. Ich habe jetzt meinen 4. Meinen ersten Twingo hab ich verkauft, weil er mir für meine Arbeitswege zu unkomfortabel und zu langsam war. Meinen geliebten Clio hab ich 7 Jahre gefahren, gebraucht gekauft. Dann kam mein Notkauf-Twingo-Halbautomatik ohne KLima. Rein gar nicht zu empfehlen. Letzten Sommer hab ich mir einen Clio gekauft. Super. Grundsätzlich gilt für mich: Kauf beim Fachhändler, nicht beim Hökerer. Guck Dir den Händler an. Fühlst Du Dich wohl? Fühlst Du Dich gut beraten, kannst Du gut mit dem Serviceleiter kommunizieren, wird er Dir im besten Fall gleich vorgestellt?.  Dann bist Du gut aufgehoben. Nach den Wartungskosten kannst Du im Voraus fragen. Aber wie gesagt, aus Erfahrung meist überall ähnlich. Vorteil bei Renault (Benziner): 30000er Intervalle. Unser Japaner, wo ich arbeite hat noch 15000. Der Renault wird bei dem Intervall longlife-Öl bekommen. Das ist teurer, hält aber wie gesagt auch auf die 30000km.
Was Zeitschriften sagen ist nicht immer richtig, manche Hersteller sind auch gute Sponsoren...
Wie gesagt wir sind mit Renault sehr zufríeden. Mein Mann hatte von Megane Coach über Laguna, Megane (mit Buckel) und Espace die Modelle, alle gebraucht. Momentan fährt er Seat Altea (Diesel). Im Grunde genommen auch sehr zufrieden (ist ja VW drunter), aber hat sehr ....wie soll ich sagen...designmäßig nackig. Wir haben gewechselt, weil es ein bezahlbarer gebrauchter Diesel mit wenig Kilometer war. Die Renaults waren alle teurer, oder hatten schon an die 150000 auf der Uhr.
Pfleg ihn und er wird an einem rostenden Mercedes vorbeifahren S:D
"Wir Frauen sind Engel, bricht man uns aber die Flügel, fliegen wir trotzdem weiter...auf einem Besen!!!"

starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #17 am: 17. November 2011, 08:26:39 »
@landei
DAS hatte der renault von meinem freund auch stäääändig - im winter  8)

der hatte probleme mit der elektronik, ging ständig nicht an und dauernd diese blöde wegfahrsperre  s-:)

Juli@

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5255
  • **
Antw:An die Renault-Fahrer
« Antwort #18 am: 17. November 2011, 20:44:41 »
Vielen Dank für Eure vielen und ausführlichen Antworten!

Wir gehen nochmal in uns! Und wir werden mal zu einem Renault-Händler fahren und uns beraten lassen. Ich werde dann berichten... :)
Tristan Alexander *07.02.2001, 53cm, 4040g, 23.16h
Ida Sofie * 29.01.2007, 50cm, 2500g, 4.53h

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung