Autor Thema: an die Reiterdamen hier  (Gelesen 4006 mal)

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14131
an die Reiterdamen hier
« am: 07. April 2015, 20:12:53 »
Princess liebt Pferde .. schon immer.
Sie hat Respekt vor den großen Schönheiten .. aber sie hat auch diese gewisse Verbindung - dieses Instinktive.

Leider ist es in Berlin nicht so leicht möglich mit reiten.
Wir haben es aber immer mal wieder ermöglicht, dass wir auf Reiterhöfe gefahren sind, wo sie Reiten konnte - aber mit allem drum und dran .. satteln -füttern.
Aber oft ging das in der Masse leider unter und es war dann zum Schluss ein geführtes Reiten.

Sie hatte auch schon 1 Stunde Unterricht wo sie in den Trab konnte - was sie natürlich toll fand.

Ich selbst hatte früher einige Reitstunden - ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern wie viele  :-\
Dann hatte ich lange Zeit nicht die Möglichkeit …
Ich habe aber nie das klassische Reiten gelernt.
Hatte dann einen Freund, deren Mutter hatte Pferde .. ein Traum für mich. Ich habe es geliebt und Pferde und ich haben es überlebt  S:D

Nun möchte A. gern in richtige Reiterferien. Aber der Hof, der mir empfohlen wurde, der verlangt das das Kind die Grundkenntnisse hat. Verständlich! Da sonst ja kleine Ausritte etc. nicht möglich sind.

Nun meine Frage - gibt es da eine gewisse Prüfung die man Ablegen muss? Und in welcher Zeit ist so was realistisch möglich?
Ich habe mal geschaut .. in der Umgebung sind 2 Reiterhöfe, die könnte ich auch mit Bahn und Rad erreichen. Bevor ich meine Gedanken jedoch weiterspinne .. wollte ich mal realistische Einschätzungen haben.

LG

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39820
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #1 am: 07. April 2015, 20:18:27 »
Ich habe früher, damals ... vor 20 Jahren ;D ... "das kleine Hufeisen" gemacht, ein wenig später dann "das große Hufeisen". Erstes Abzeichen war damals (;D) Voraussetzung für Reiterferien am Hof X.

Gibt es das heute noch?
Ich muss mal Googlen. Oder meine Kinder morgen Mittag fragen, die reiten ja auch :)


Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14131
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #2 am: 07. April 2015, 20:29:21 »
Jetzt fühle ich mich auch wieder alt .. danke  S:D

Ich hatte solche Abzeichen noch gar nicht.
Wir haben gelernt wie man den Sattel richtig auflegt und nachzieht .. wie man die Zügel hält.
Ich habe glaub auch nur Schritt und Trab gelernt .. Galopp definitiv nicht.
Und auch alles übers Bein … Zügel fast gar nicht. Ist jetzt wohl auch anders.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22163
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #3 am: 07. April 2015, 20:55:08 »
Genau, kleines Hufeisen, großes Hufeisen und dann gab es noch irgendein Abzeichen hinterher, aber keine Ahnung wie das hieß.

Findest du keinen Hof wo sie dann auch erstmal reiten lernen kann?
Ich hab als Kind damals jedes Jahr Ferien auf dem Reiterhof gemacht und bei meinem ersten Urlaub dort habe ich das Reiten erstmal gelernt :)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Bri Tta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3489
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #4 am: 07. April 2015, 22:44:49 »
Also ich kenne es aus meiner eigenen Reiterzeit und Ausbildung so: Steckenpferd, kleines Abzeichen, großes Abzeichen, kombiniertes Hufeisen,die Reiternadel, kombinierte Reiternadel (früher hieß das Motivationsabzeichen, das gibts aber nicht mehr und wurde aufgeteilt):

Steckenpferd:
Und das muss man für die beiden Teilprüfungen zum Steckenpferd können:

 Praktischer Teil – Umgang mit dem Pferd

Für den richtigen Umgang mit dem Pferd solltet ihr zeigen, dass ihr euren Vierbeiner führen und anbinden, sowie mit ihm auch an anderen Pferden vorbei gehen und korrekt auf der Stallgasse wenden könnt. Bei der Pferdepflege muss das Putzen mit Striegel und Kardätsche, die Pflege von Hufen und Schweif sowie auch das sorgfältige Versorgen von Pony/ Pferd vor und nach der Arbeit gezeigt werden. Außerdem solltet ihr schon mithelfen können beim Zäumen und Satteln.

   
Praktischer Teil – Reiten

Beim Reiten müsst ihr das Auf- und Absitzen korrekt können. Wichtig ist, dass der Sattel selbständig nachgegurtet wird. Für diese Prüfung dürft ihr wählen, ob ihr an der Longe mit oder ohne Sattel reiten möchtet. An der Longe zeigt ihr dann den Richtern, dass ihr im Schritt, Trab (Leichttraben und Aussitzen) und Galopp schon ganz ordentlich sitzen könnt. Danach reitet ihr eventuell noch kurz im Schritt und Trab einzeln oder hintereinander. Hier sind Hilfszügel gemäß Paragraph 70 D LPO (Leistungsprüfungsordnung) zugelassen.

Theoretischer Teil

Ihr solltet die wichtigsten Putz- und Ausrüstungsgegenstände bezeichnen können und über Lederpflege Bescheid wissen. Natürlich sind auch Kenntnisse über die Grundbedürfnisse des Pferdes sowie die Grundsätze auf dem Gebiet des Pferdeverhaltens und des Umgangs mit dem Pferd (Ethische Grundsätze, 1 x 9 der Pferdefreunde) gefragt. Aneignen müsst ihr euch auch das Basiswissen über Pferdehaltung, Fütterung, Tierschutz und Unfallverhütung. Für die Reitlehre fragen die Prüfer Grundkenntnisse über Sitz, Hilfen, Hufschlagfiguren, Anpassen und Ablegen von Trense und Sattel, Verschnallen der Bügel und Bahnordnung ab.

Das Prüfungsergebnis lautet dann „bestanden“ oder „nicht bestanden“. Wenn ihr nicht besteht, könnt ihr die gesamte Prüfung natürlich jederzeit wiederholen. Das Steckenpferd kann übrigens jährlich neu erworben werden. Wenn Ihr die Prüfung bestanden habt, bekommt ihr die Urkunde und das orangenfarbene Abzeichen „Steckenpferd“

Kleines und großes Hufeisen:

Diese Prüfungen unterscheidet sich vom Steckenpferd nur im praktischen Teil Reiten. Für die Theorie und den praktischen Teil „Umgang mit dem Pferd“ müsst ihr die gleichen Dinge lernen.

Praktischer Teil Reiten (Kleines Hufeisen)

Hier möchten die Prüfer sehen, dass ihr hintereinander reiten könnt und euch auch mit den Bahnregeln auskennt. Eventuell müsst ihr auch das Reiten über Cavaletti, um Tonnen oder Ständer zeigen (Hilfszügel gemäß Paragraph 70 D LPO sind zugelassen).

    Wenn Ihr die Prüfung bestanden habt, bekommt ihr die Urkunde und das dunkelgrüne Abzeichen „Kleines Hufeisen“.

Praktischer Teil Reiten (Großes Hufeisen)

Verlangt wird das Reiten eines Dressurreiterwettbewerbs sowie das Reiten im Außengelände mit dem Überwinden kleinerer, reitweisenspezifischer Hindernisse (Hilfszügel gemäß Paragraph 70 D LPO sind zugelassen).

 Wenn ihr die Prüfung bestanden habt, bekommt ihr die Urkunde und das rote Abzeichen „Großes Hufeisen“.

Das Ergebnis lautet auch bei den Hufeisenprüfungen „bestanden“ oder „nicht bestanden“, es gibt also keine Noten. Bewertet werden die Kenntnisse und Geschicklichkeit im Umgang mit dem Pferd/Pony. Weiter fließt in die Bewertung ein, wie gut ihr schon auf dem Pferd sitzt und einwirkt. Wenn ihr nicht besteht, könnt ihr die gesamte Prüfung natürlich jederzeit wiederholen.

Das Kombinierte Hufeisen

Mindestens eine der drei Teilprüfungen muß aus dem Grundblock absolviert werden. Von den Teilprüfungen Spiele bzw. Streckenritt ist nur eine wählbar. Andere Teilprüfungen können beliebig kombiniert werden.

Grundblock Reiten

Reiten einer von den Bewerbern selbständig zusammengestellten Aufgabe in einer Gruppe (2-4 Reiter) nach den Grundsätzen der Grundausbildung
Reiten mit verkürtzen Bügeln
Absolvieren eines von den Bewerbern selbständig zusammengestellten Geschicklichkeitsparcours (z.B. Stangenlabyrinth) einschließlich Überwinden kleinerer Hindernisse (3-5), z,.B. Cavaletti, Kreuz etc.
Voltigieren
Lösen einfacher Bewegungsaufgaben in spielerischer Form einschließlich Partnerübungen, auf beiden Händen, Gangart beliebig; Übungen auf dem Pferd in verschiedenen Positionen.

Ergänzungsblock
Laufen:    15 Minuten     Schwimmen:    15 Minuten
Radfahren:    30 Minuten     Inline-Skating:    30 Minuten
Ski-Langlauf:    30 Minuten         
Skilaufen:    Slalom, anhalten und Anfahren am Hang    

Mannschaftssportarten:    5 Minuten - unter besonderer Berücksichtigung des Mannschaftsgedankens sowie grundlegender technischer Fertigkeiten
Handball:z.B. Dribbeln, Passen, Fangen, (Ziel- und Torwurf), Sprungwurf
Fußball:z.B. Dribbeln, Doppelpaß, Flanken, Inseitstoß, Vollspannstoß, Torschuß
Basketball:z.B. Dribbeln, Passen, Fangen, Korbleger
Volleyball:z.B. Pritschen, Baggern, Aufgabe von unten, Mini-Volleyball
Hockey:z.B. Vorhand- und Rückhanddribbling, Doppelpaß, Vorhand- und Rückhandzieher, Torschuß

Die Durchführung der Prüfung in weiteren Sportarten ist auf Antrag möglich.

Die Prüfungen in den Sportarten des Ergänzungsblocks sollen durch einen autorisierten Sportlehrer oder Übungsleiter der entsprechenden Sportart abgenommen werden.
Prüfungsergebnis Das Alter des Bewerbers sowie seine reiterliche Erfahrung sollten bei der Bewertung berücksichtigt werden. Darüber hinaus sind Mindestanforderungen in den gewählten Sportarten zu erfüllen.

Die Reiternadel


Praktischer Teil :Umgang mit dem Pferd    
Führen,Anbinden ,Passieren anderer Pferde ,Wenden auf der Stallgasse,Pferdepflege, Putzen mit Striegel und Kardätsche    Huf- und Schweifpflege
Versorgen des Pferdes/Ponys
   
Reiten    
Kenntnisse im Anpassen und Anlegen von Zäumung und Sattel, Verschnallen der Bügel    Auf- und Absitzen ,Nachgurten ,Hintereinanderreiten ,Bahndisziplin    
Reiten über Cavaletti, um Tonnen und Ständer.    Überwinden von 6 - 8 Einzelhindernissen, 0,60 - 0,90 m hoch.
Die Teilnahme am Springen ist dem Bewerber freigestellt.
Bei Nichtteilnahme am Springen ist zusätzlich zum Hintereinanderreiten der Balancesitz nach den Grundsätzen der Grundausbildung in allen drei Grundgangarten, einzeln und in der Gruppe, zu zeigen (Hilfszügel gem. Richtlinien für Reiten und Fahren Bd. I sind zugelassen, ausgenommen Schlaufzügel).

Theoretischer Teil

Der Bewerber ist in jedem der o.g. Prüfungsgebiete theoretisch zu prüfen.
Zäumen und Satteln
Zusammensetzen und Anpassen einer Trense
Auflegen von Sattel und Zaumzeug
Bandagieren eines Pferdes
Grundkenntnisse auf dem Gebiet der Reitlehre und Pferdehaltung entsprechend der Klasse E
Kenntnisse der einschlägigen Bestimmungen des Tierschutzgesetzes und des reiterlichen Verhaltens in Feld, Wald und auf Straßen.


Und die kombinierte Reiternadel ist wieder dasselbe wie beim kombinierten Hufeisen.

Langer Roman, aber vielleicht interessiert es ja jemanden  :D ;D :)

[/url]

ehemals Fannilein :-)

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6211
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #5 am: 07. April 2015, 23:11:16 »
Amelie reitet seit 3 Jahren.

Da sie so früh begonnen hat, war das am Anfang natürlich noch nicht so intensiv. Da gabs dann mal einen geführten Ausritt, etwas voltigieren und eben viel Pferdepflege.

Mittlerweile kann sie ihre Pferde (die zwei unserer Reitlehrerin) wirklich reiten. Sie galopiert  frei auf dem Platz. Und macht Ausritte mit ihrer Reitlehrerin und trabt da auch im Gelände.

Allerdings wüsste ich nun gar nicht ob sie jedes "gängige" Pferd so reiten könnte.
Bei ihr würde ich nun schon bei so einer Anmeldung "Grundkenntnisse" angeben. Abzeichen hat sie aber noch keins.

Reiterferien....mensch das wär traumhaft für sie. Muss ich gleich mal googeln, ob es sowas hier gibt.
« Letzte Änderung: 08. April 2015, 10:58:39 von LILA »



A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4500
  • Alles
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #6 am: 07. April 2015, 23:21:27 »
Hey Schnukki,

ich als passionierte Bille-und-Zottel-Leserin bin auch mal ein paar Jahre geritten - - aber so ganz war das nicht meins. Da les ich lieber drüber ;D

Meine Mäuse waren letztes Jahr zum ersten Mal in einer tollen Reiterfreizeit bei Bielefeld (google: Wortmann) angeboten über meinen Arbeitgeber mit Ermäßigung, aber auch ausserhalb meines Amts zu buchen, etwas teurer dann halt. Dennoch, 600 Euro regulärer Preis für 2 Wochen Vollverpflegung, Reiten täglich, Pferdepflege, Kinderdisco, Schwimmen (Aussenpool) und jede Menge anderer Aktivitäten, das hätte ich auch ohne Discount gebucht.

Ein ganz, ganz toller Reiterhof, Familienbetrieb, liebevoll betrieben, wunderschöne Landschaft, ganz wichtig: Vorkenntnisse nicht erforderlich, Kinder werden in alles mit einbezogen, Verantwortung und Spass Hand in Hand.  Diesen August fahren sie wieder hin, und freuen sich wie Bolle.

Schau mal, ob das was wäre. Für Stadt-Prinzessinnen, die eben nicht problemlos reiten (lernen) können, eine tolle Sache.

:-*
Anja

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #7 am: 08. April 2015, 08:04:32 »
Gibt es keine Ferienreitkurse bei Euch? Bei uns gibt es die in den Oster- und Herbstferien. Die lernen dort den Umgang mit dem Pferd, Wissenswertes rund ums Pferd, reiten und etwas voltigieren und können, wenn ich nicht irre, nach der Woche eines der Abzeichen machen. Frag doch mal nach. In Berlin gibt es doch sicher auch solche Ferienfreizeitprogramme, wenn es die hier in der Provinz schon gibt ;-)

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #8 am: 08. April 2015, 08:16:37 »
Ich denke die Grundvorausetzungen sollten sein und das meint der Hof sicher, das ein Kind sicher im Umgang mit Pferden ist. Weiß was Zaumzeug und Sattel usw. ist.
Auch schon das ein oder andere Mal auf einem Pferd gesessen hat.

Am einfachsten machst du es dir wenn du die entsprechenden Ferienhöfe anmailst oder anrufst und einfach nachfragst. :)

E. reitet jetzt im 4. Jahr und hat bisher kein Abzeichenkurs gemacht, weil sie einfach nicht möchte. Aber sie kann jedes Pferd in der Reitschule sicher reiten in allen 4 Gangarten (Isis) Reitet diese auch im Gelände. Ich konnte sie ihne Probleme auf mein Pflegepferd setzten und auch dort beherschte sie das reiten in den normalen 3 Gangarten.

Ich selber reite und habe als Kind voltigiert. Später im Erwachsenenalter eine lange Pause gehabt und anschließend 2 Jahre auch in der Reitschule unterwegs gewesen, bevor ich nun seit letzten Sommer wieder ein Pflegepferd betreue.

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14131
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #9 am: 08. April 2015, 09:01:39 »
@ Anja: Das hört sich toll an!!!! Aber 2 Wochen ohne mein Baby  :o :o :o :'( :'(
Mama hat Wochen gebraucht sich daran zu gewöhnen das sie 1 Woche weg ist  :P

@ Britta: Danke für die Infos ;)

Das Problem IN Berlin ist eben, dass hier nicht jeder so ein Pferchen auf dem Hof hat.
ABER … Tante Google hat mir gestern noch helfen können.
Und ich habe durch Zufall etwas gefunden, was mir bei der Suche nach Reitställen so gar nicht angezeigt wurde. Wir haben in der Nähe eine Trabrennbahn und dort gibt es 2 Reitmöglichkeiten. Da klemmt sich Mama nachher mal ans Telefon.
Und dann bete ich, dass die Erhöhung für den öffentlichen Dienst die grad ausgehandelt wurde, auch für mich gilt  :P

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • erziehung-online
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #10 am: 08. April 2015, 10:08:39 »
Stefanie: Wo reitet ihr? Isileute trifft man ja nicht allzu oft  :)

Schnukki:  Ich reite seit mittlerweile 27 Jahren (  :o ) und seit nunmehr 12 Jahren bin ich mit eigenen Pferden unterwegs. Ein Abzeichen hab ich noch nie gemacht, braucht auch niemand. Ich habe lange Reitunterricht gegeben und das jeweilige Abzeichen sagte leider jeweils gar nichts über den Ausbildungsstand. Ich empfehle dir, dass ihr einen Hof sucht, wo man keine Kenntnisse braucht. Als Einstieg kann das nie schaden. Beim nächsten Mal hat sie dann ja Grundkenntnisse und ihr könnt euch anders umschauen. Bei Pferden und Kindern finde ich es wichtig, dass die Kinder nie überfordert werden oder in unkontrollierte Situationen kommen und würde meine Tochter immer eher eine Klasse zu niedrig einstufen, als zu hoch (obwohl sie ja quasi auf dem Rücken der Pferde groß wird und sehr sicher im Umgang ist).




pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #11 am: 08. April 2015, 14:08:54 »
Januar: Laut deinem Ticker bist du in der 77. Woche schwanger ;D
S. 05/2007
L. 08/2009

A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4500
  • Alles
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #12 am: 08. April 2015, 14:49:12 »
GRÖHL!!! ;D ;D ;D

pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #13 am: 08. April 2015, 15:01:34 »
Sophie reitet ja seit gut 2 Jahren und hat auch das kleine Hufeisen, das sagt aber zumindest über die Reitfähigkeit wenig aus. Mehr über das theoretische Wissen...

Bei unseren Reitferien werden gar keine Vorkenntnisse/Reitabzeichen verlangt. Da werden dann einfach die Kinder nach Fähigkeiten eingeteilt.
S. 05/2007
L. 08/2009

TeeJee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 891
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #14 am: 09. April 2015, 11:51:44 »
@schnukki- dann sag mir, mit wem du gesprochen hast und ich sag Dir, ob mein Mann noch etwas an den Preisen machen kann  ;)


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #15 am: 09. April 2015, 16:56:55 »
Stefanie: Wo reitet ihr? Isileute trifft man ja nicht allzu oft  :)

E. reitet auf dem Sonnenberger Hof und vorher in der SagaReitschule die angeschlossen war am Gangpferdezentrum Aegidienberg. Von der letzteren war ich aber sehr enttäuscht. Dort wo sie jetzt ist hat sie in kurzer Zeot sehr viel gelernt. :)

Ich reite ein paar Orte weiter in einem Privatstall auf einem Tinker. :)

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1008
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #16 am: 19. April 2015, 21:03:24 »
Ich habe über 10 Jahre auf einem Ponyhof Unterricht erteilt, die hauptsächlich auch Reiterferien anbieten. Die einzige Aufnahmevorraussetzung dort ist ein Mindestalter von 8 Jahren.
Für die Anfänger gibt es halt spezielle Gruppen (und spezielle Ponys).

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3200
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #17 am: 19. April 2015, 22:59:16 »
Stefanie: Wo reitet ihr? Isileute trifft man ja nicht allzu oft  :)

E. reitet auf dem Sonnenberger Hof und vorher in der SagaReitschule die angeschlossen war am Gangpferdezentrum Aegidienberg. Von der letzteren war ich aber sehr enttäuscht. Dort wo sie jetzt ist hat sie in kurzer Zeot sehr viel gelernt. :)

Ich reite ein paar Orte weiter in einem Privatstall auf einem Tinker. :)


Cool, Tinker sind soooo tolle Pferde, habe selber einen und würde den nie und nimmer gegen ein anderes Pferd eintauschen  :D :D :D

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14131
Antw:an die Reiterdamen hier
« Antwort #18 am: 20. April 2015, 11:27:27 »
Wir haben jetzt einen Reiterhof gefunden, wo keine Anforderungen gestellt werden.

ALLLLERDINGS hatte ich bei der Suche einen netten Reiterhof bei uns um die Ecke gefunden .. der mir und Kind beim ersten Besuch auch noch gefallen hat  s-:)
Geritten wird auf Isländern - wobei A. jetzt gerade auf einen *normalen* Pferd longiert wird.

Mal sehen wann sie auf die Isländer umsatteln darf.
Aktuell übt sie Leichttrab.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung